AEV Knaben vergeben 1. Matchball zur Teilnahme an der Meisterrunde gegen den EC Peiting

Eigentlich war vorgesehen mit einem Sieg die Teilnahme für die Meisterrunde in Bayern sicherzustellen. Es kam aber anders und der EC Peiting konnte seinerseits mit dem Auswärtssieg in Augsburg für sich die Chance aufrecht erhalten. Der EC Peiting obwohl spielerisch nicht überlegen aber effizient in der Chancenauswertung konnten die jungen Panther im heimischen Stadion mit 6:9 bezwingen.

Dabei war von Beginn an klar, dass dies kein einfaches Spiel werden würde, bereits nach 8 min Spielzeit im ersten Drittel führte der Gegner aus Peiting mit 0:2. Unsere Panther hatten mehr Spielanteil und mehr Chancen, allein diese wollten nicht reingehen. Aber immerhin konnte man den Anschluss halten und es ging mit 1:2 in die Kabine.

Das zweite Drittel ähnelte dem ersten, doch nun war es ein offener Schlagabtausch was sich am Drittelendstand mit 4:5 verdeutlichte. Wieder war Peiting effizienter und Augsburg hatte mehr Chancen, doch beide Mannschaften vernachlässigten ihre defensive.

Mit dem knappen Abstand ging es nun ins dritte Drittel und der Ausgang war noch offen, aber zu viele individuelle Fehler durch Unkonzentriertheit oder Müdigkeit (Anmerkung: für die Jungen Panther war es das dritte Spiel in vier Tagen) ließ Peiting schnell den Vorsprung weiter ausbauen und trotz Umstellung und strategischer Anpassungen war an diesem Tag das Spiel nicht mehr zu wenden. Der EC Peiting den AEV mit 6:9.

Nichts desto trotz ist es weiter möglich die Meisterrunde zu erreichen und das Team hat alle Fähigkeiten dieses Ziel auch zu erreichen.