Kategorie: Kleinschüler B

Das vernagelte Tor von Dornbirn

Am Sonntag, den 18.03.2018 nahm die U11 des AEV am 8.Franz Hannel Gedächtnisturnier teil. Ein tolles Turnier mit Mannschaften aus Österreich, Deutschland und der Schweiz. Die Spielzeit betrug 20min mit laufender Uhr. Durch die relativ kurze Spielzeit durfte man sich nicht viele Fehler erlauben.

Um 8Uhr25 starteten wir gegen den EHC St. Moritz ins Turnier. Es war ein Spiel in dem beide Mannschaften Möglichkeiten hatten. Im laufe dies Spiels konnten wir uns leichte Vorteile erspielen. Dann die erste Strafzeit gegen uns. Das Unterzahlspiel funktionierte gut und wir konnten sogar in Unterzahl den Führungstreffer erzielen. Wenige Minuten später wurde uns ein Penalty zugesprochen, den wir aber leider nicht verwandeln konnten. Vier Minuten vor Ende erzielten wir dann endlich das 2:0. Allerdings gab unser Gegner nicht auf und erzielte in der selben Minute das 2:1. Jetzt war noch einmal voller Einsatz gefordert, um das Ergebnis über die Zeit zu bringen. Alle fieberten bis zum Schlusspfiff mit. Ein enges Spiel war zu Ende und ein guter Turnierstart gelungen.

Das zweite Spiel ging gegen den Gastgeber aus Dornbirn. Auch in diesem Spiel hat wir den Gegner gut unter Kontrolle, eine Möglichkeit nach der anderen wurde herausgespielt, allerdings ohne etwas zählbares. Wieder eine gute Chance und alle holten schon zum Torjubel aus, jedoch hielt der Torwart aus Dornbirn seinen Kasten sauber. Die Spielzeit läuft schnell dahin und wir schaffen es leider trotz bester Möglichkeiten nicht ein Tor zu erzielen. Dornbirn nützt einen ihrer wenigen Gegenangriffe zum 1:0 mit einem platzierten Schuss in den linken oberen Winkel. Die Jungs werfen alles nach vorne und werden kurz vor Schluss nach einem Scheibenverlust ein zweites mal ausgekontert. Dornbirn siegt mit 2:0.

Die Köpfe hingen tief, denn nun musste das Spiel gegen EHC Urdorf gewonnen werden, wenn man noch unter die ersten zwei in unserer Gruppe kommen wollte. Die Spieler der U11 hatten sich viel vorgenommen, vermutlich zu viel. Der EHC Urdorf war in diesen 20 Minuten die Spielbestimmende Mannschaft. Schon der erste Angriff landete im Netz. Der AEV versuchte weiter sich Chancen zu erarbeiten, allerdings geschah dies nur mit Einzelaktionen und das Spielen als Mannschaft wurde vernachlässigt. Es gab zwar immer wieder Tormöglichkeiten, jedoch keine zwingenden. Wenn man kein Glück hat, dann kommt auch noch Pech dazu. Es gelang uns einfach nicht ein Tor zu erzielen, so ging das Spiel mit 0:1 verloren und damit nach der Vorrunde nur der 3. Platz in der Gruppe für uns übrig.

In der Platzierungsrunde trafen wir als erstes auf den SC Rheintal. Die AEVler waren von der ersten Minute voll da und wollten nun unbedingt wenigstens noch den 5. Platz erreichen. Es ergaben sich Tormöglichkeiten im Minutentakt. Hier spielte nun auch wieder eine richtige Mannschaft und nicht nur einzelne Spieler. Allerdings blieb auch hier wieder ein Problem, die Torausbeute. Die Eltern auf der Tribüne konnten es gar nicht glauben,  wie viel Torchancen ausgelassen wurden. Der Gegner wurde in seinem Drittel festgespielt, aber wann fällt das erste Tor? Die 20 Minuten neigen sich dem Ende, aber wir schaffen es nicht den Torwart des SC Rheintal zu überwinden. Das Wort Käseglocke machte schon die Runde, weil es uns trotz bester Möglichkeiten nicht gelingt ein Tor zu erzielen. Dann sind noch 30 Sekunden zu spielen und der SC Rheintal fährt einen einzigen Konter, in diesem Moment wird es ganz still auf der Tribüne. Im aller letzten Moment gelingt es jedoch noch den Gegner abzufangen und dann ertönt auch schon die Schlusssirene. Wenigstens hatten wir beim anschließenden Penaltyschießen das notwendige Glück auf unserer Seite und gewannen mit 1:0 nach Penalty.

Im letzten Spiel um Platz 5 war erneut die Mannschaft aus St. Moritz unser Gegner. St. Moritz drängt sofort auf den Führungstreffer und es dauert auch nicht lange bis dieser mit 1:0 in Führung geht. Wir wollen unbedingt den 5. Platz erreichen und versuchen den Ausgleich zu erzielen und vernachlässigen dabei unsere Positionen zu halten und müssen drei Minuten später das 2:0 hinnehmen. Uns bleiben noch 10 Minuten um das Ergebnis zu ändern, aber wieder ist die Käseglocke unterwegs. Weitere drei Minuten später müssen wir das 3:0 hinnehmen. Die Jungs versuchten weiterhin das Ergebnis zu verbessern, aber diesmal gelang es leider nicht. St. Moritz belegte dadurch den 5. Platz und der AEV belegte Rang 6.

Ein anstrengender Tag ging zu Ende. Wir hatten fünf Spiele gegen starke Gegner gesehen und konnten mit allen mithalten. Da wir in fünf Spielen nur zwei Tore aus dem Spiel heraus erzielen konnten, dürfte dies als unser Schwachpunkt in diesem Turnier gewertet werden. Eigentlich verwunderlich, da wir in der BEV-Runde ca. 7 Tore pro Spiel erzielt haben. Als kleiner Trost wäre noch zu erwähnen das unsere Gruppengegner Dornbirn und der EHC Urdorf auch die Finalpartie bestritten haben, welche der EHC Urdorf als Sieger beendete.

Herzlichen Glückwunsch dem EHC Urdorf

 

 

 

 

Letztes Punktspiel der U11 gegen den EV Lindau

Am Sonntag, den 11.3. durften wir zum letzten Punktspiel noch einmal beim EV Lindau antreten. Der Gastgeber begann mit druckvollem Spiel auf unser Tor und erzielte auch das 1:0. Nur wenige Minuten später erhöhte Lindau auf 2:0. Es gelang uns zwar der Anschlusstreffer zum 2:1, aber der Gastgeber antwortete mit zwei schnellen Gegentoren und zog auf 4:1 davon.
Das Spiel vom Vortag gegen den ESC Kempten hat scheinbar viel Kraft gekostet.

Doch nun geschah das, was diese U11 so stark macht. Jeder kämpft für jeden und wir konnten immer mehr Spielanteile gewinnen. Jetzt lief auch wieder unser Kombinationsspiel. Wir haben in dieser Saison gezeigt das alle Reihen Tore erzielen können und so konnten verschiedene Torschützen bis zur zweiten Drittelpause auf 4:4 ausgleichen.

Zu Beginn des 3. Drittels kam der EV Lindau wieder stärker auf. Die erste Möglichkeit ging noch knapp am Tor vorbei, die nächste Chance nützte der Gastgeber zur erneuten Führung zum 5:4. Jetzt aufgeben??? Nein, die 2007er wollten gewinnen und kamen durch eine schöne Einzelaktion zum verdienten Ausgleich. Stand 6 Minuten vor Ende 5:5
Eine dramatische Schlussphase stand an. Möglichkeiten auf beiden Seiten und 43 Sekunden vor Ende erzielen wir den Treffer zum 5:6. Doch nun ist wieder Lindau am Drücker, ein abgefälschter Schuss geht knapp am Tor vorbei (nicht so wie am Vortag) und dann ist Schluss. Auswärtssieg mit 5:6 Toren.

Saisonfazit:
Eine Mannschaft die mit einer Ausnahme aus dem Jahrgang 2007 besteht und einem Torwart der erst zur Saison 2017/18 begonnen hat, erreicht den 2. Platz in der Landesliga. Respekt vor der Leistung der Kinder, die uns Eltern eine tolle Saison bereitet haben.

Vielen Dank noch an Angelika Köhler, die uns als Mannschaftsführerin durch die Saison geführt hat und uns leider für die Saison 2018/19 nicht mehr zur Verfügung steht. Vielen, Vielen Dank für deine Zeit und deinen Einsatz.

U11 erkämpft sich in einem hochklassigen Spiel den ersten Punkt gegen Kempten

Unsere Kids waren heute knapp davor, den unangefochtenen Tabellenführer aus Kempten beide Punkte abzunehmen, leider konnten die Sharks kurz vor Schluß ausgleichen.

Aber jetzt von Anfang an. Nach dem letzten Spiel in Kempten, das von hohen Emotionen begleitet war, wollte unser Team beweisen was in ihm steckt. Beide Mannschaften begannen offensiv nach vorne zu spielen und so entwickelte sich ein munteres Spiel, mit leichten Vorteilen für den AEV. Leider waren aber auch schon wieder einige Nigglichkeiten im Spiel, die aber diesmal im Keim von den Schiedrichtern erstickt wurde. Die ersten Strafzeiten wurden gegen Kempten ausgesprochen und die jungen Panther konnten dies zur Führung nutzen, zum Drittelende jedoch häuften sich die Strafzeiten für unsere Kids und Kempten kam zum Ausgleich.

Zu Beginn des zweiten Drittels mussten zwei Minuten einer 3 zu 5 Situation überstanden werden, was unsere Mannschaft mit Bravour meisterte. Die gesammte zweite Spielzeit war eine sehr enge Kiste, äußerst spannenend und unterhaltsam zugleich, es vielen jedoch keine weiteren Tore.

Das letzte Drittel begann, wie das Zweite geendet hatte, unsere Kids spielten zum Teil hervorragende Kombinationen, lediglich das Tor wollte nicht fallen. Endlich wurde das Anrennen belohnt und die erneute Führung war da, leider konnte kein weiteres Tor nachgesetzt werden und so glichen die Allgäuer wieder aus. Als schon alle mit einem Unentschieden rechnen, legen unsere Raubkatzen nicht einmal zwei Minuten vor Schluß nach und gehen erneut in Führung. Leider reichte das auch nicht, 15 Sekunden vor Schluß gelingt Kempten der Ausgleich…, Endstand 3:3.

Fazit nach diesem Spiel, unsere Mannschaft Jahrgang 2007 hat unglaubliches Potenzial und muss in der Landesliga keine Mannschaft fürchten, auch wenn diese mit Endjahrgängen bestückt sind.

Wir sind stolz auf unser Team.

Starker Auftritt unserer U11 beim ERC Sonthofen

Mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung und hoher Laufbereitschaft, siegte unser Team mit 10:3 in Sonthofen und bescherte sich dadurch gleichzeitig den sicheren zweiten Platz in der Landesliga Gruppe 1 vor dem Saisonende.
Über alle Drittel dominierte unsere Mannschaft das Geschehen auf dem Eis und konnte über die gesamte Distanz mit drei gleichwertigen Sturm- und Verteidigungsreihen glänzen. Hervorzuheben ist, dass alle Spieler mannschaftsdienlich spielten und die ganze Breite des Spielfeldes ausgenutzt wurde, so entwickelte sich ein toll anzusehendes Kombinationsspiel, welches vor allem im zweiten Drittel mit 6 Toren belohnt wurde. Die drei Gegentreffer fielen alle durch Alleingänge, aus dem Spiel heraus konnten unsere Gegner nicht Punkten, da die Defense keine Räume hergab und konsequent verteidigte.
In den letzten vier Partien der Landesligarunde erwarten wir jeweils in 2 Hin- und Rückspielen sehr starke Gegner aus Kempten und Lindau. Mit dieser Mannschaftleistung ist mit unserem Team auch in diesen schweren Begegnungen zu rechnen.

Wintergame unserer Kleinschüler B gegen Bad Wörishofen auf Bahn II

Am Samstag stand das letzte Spiel dieser Landesligasaison gegen Wörishofen an und um es vorweg zu nehme, unser Team konnte auch dieses letzte Spiel gegen die Jungwölfe für sich entscheiden.

Im ersten Drittel versuchten unsere Kids ihr bekanntes Spiel aufzuziehen, spielerisch aus dem eigenen Drittel, mit schnellen Pässen durch die neutrale Zone und mit Zug zum Tor. Dies gelang auch über weite Strecken, doch waren unsere Gegner durch Konter gefährlich, so glichen sie auch unsere frühe 1:0 Führung aus. Doch fast im Gegenzug konnten unsere Jungpanther antworten und legten zwei schnelle Tore nach. Stand 1. Drittel 3:1.

Im zweiten Durchgang verloren unsere Kids den nötigen Drive und passten sich dem Spiel unserer Gegner an, dazu kamen noch Undiszipliniertheiten und so kam es wie es kommen musste, Wörishofen gelang der Anschlusstreffer. Nun hatten unsere Gegner Oberwasser und nur durch viel Kampf konnte das Ergebnis in die Pause gerettet werden. Stand 2. Drittel 3:2.

Im letzten Drittel bemühte sich unser Team wieder in die Spur zu finden, doch die Wölfe fanden einen Weg die gewohnte Spielentfaltung unserer Mannschaft zu unterbinden. Letztendlich konnte der Sieg in diesem Spiel durch eine weitere Tugend unserer Kids eingefahren werden, sie kämpften und erarbeiteten sich den Triumpf, den fast mit der Schlusssirene viel die Entscheidung. Stand 3. Drittel 4:2.

Schwere Auswärtstour der Kleinschüler B in den ersten beiden Wochen des neuen Jahres.

Zu Beginn des neuen Jahres standen die Auswärtsbegegnungen gegen Lindau, Kempten und Sonthofen auf dem Programm. Nicht nur, dass ferienbedingt Spieler fehlten, machte uns auch eine Grippewelle zu schaffen. Doch auf unsere Kleinschüler B kann man sich in jeder Situation verlassen, sie geben alles und kämpfen bis zur letzten Sekunde.

Erstes Spiel in Lindau, Endstand 6:6
Eine zum ersten Schlagabtausch in Augsburg überraschend verstärkte Lindauer Mannschaft, setzte unsere Kids mächtig unter Druck und so entwickelte sich ein Spiel in dem unser Team ständig einem Rückstand hinterherlaufen musste. Dieser Zustand hielt bis 45 Sekunden vor Schluss, als die kleinen Panther ohne Torwart, mit einem Spieler mehr den hochverdienten Ausgleich schossen und der Jubel dementsprechend groß war.

Zweites Spiel in Kempten, Endstand 3:6
Der Angstgegner unserer kleinen Panther stellte sich auch in diesem Aufeinandertreffen als unbezwingbar heraus. Alle Anstrengungen gegen die starke Kemptner Mannschaft zu einem Punktgewinn zu kommen, erwies sich bisher in dieser Saison als nicht machbar. Trotz aller Bemühungen und unendlichem spielerischen Einsatz fehlt noch der entscheidende Punsch.

Drittes Spiel in Sonthofen, Endstand 5:4
Das dritte schwere Spiel in Folge konnten die Jungpanther dann gestern für sich verbuchen. In einem sehr spannenden Spiel, waren es bis zum zweiten Drittel (3:1) unsere Kids die das geschehen auf dem Eis bestimmten, nur der Puck wollten nicht ins gegnerische Tor finden. Das hätte sich fast gerächt, denn unser Gegner schossen drei schnelle Tore im letzten Drittel und ging in Führung. Das jedoch weckte einmal mehr das Kämpferherz unseres Teams, der Ausgleich konnte gemacht werden und vier Minuten vor Ende fiel der Siegtreffer. Es durfte gejubelt werden.

Weihnachtsfeier, Teambuilding und Alternativtraining der U11

Letzten Freitag traf sich das U11 Team zu seiner Weihnachtsfeier beim TBC Wünschig in Haunstetten. Mal was anderes wie Eishockey macht auch Spaß, Badminton und am Ende noch Squash stand auf der Aktivitätenliste. Zum körperlichen Wohlergehen gab es leckere Pasta und Pizza. Ein rundum gelungener Teamevent, zur Halbzeit der bis dato durchaus erfolgreichen Saison. Das Jahr 2018 kann kommen.

Das Team, der Trainer, die Betreuer mit Mannschaftsführerin und alle Eltern wünschen frohe Weihnachten.

Kleinschüler B erfolgreich beim Bad Wörishofen Wochenende

An diesem Wochenende standen Auswärts und Heimspiel gegen Bad Wörishofen an. Auf beide Spieltage verteilt kam nahezu die gesamte Mannschaft zum Zug, so konnte fleißig Spielpraxis gewonnen werden. Im Gegensatz zu den ersten beiden Spielen zeigte sich Wörishofen verstärkt und lieferte unseren Raubkatzen einen harten Kampf.

Bad Wörishofen – AEV 7:3 (2:2, 4:0, 1;1)
Im ersten Drittel verschlief unser Team den Start und so lagen wir schnell 2:0 zurück, doch der Weckruf gelang und bis zur Pause konnte gleichgezogen werden. Im zweiten Abschnitt besann sich dann unser Team auf seine Stärken und konnte durch gutes Kombinationsspiel eine sichere Führung herausspielen. Im letzten Abschnitt wurde nach anfänglichem Schlendrian wieder kombiniert, doch die Torausbeute viel nicht in Relation zu den Chancen aus. Beide Teams erzielten noch ein Tor, der Sieg war zu keiner Zeit in Gefahr.

AEV – Bad Wörishofen 7:4 (3:0, 1:1, 3:3)
Nicht wie gestern, startete unsere Mannschaft diesmal mit Energie und überlegten Pässen in das Spiel und konnten kontinuierlich Punkten, Stand nach dem 1. Drittel 3:0. Im zweiten Drittel jedoch wachte unser Gegner auf. Betontes, nicht unfaires Körperspiel und schnelle Gegenstöße beindruckten unsere Kids sichtlich. Der Spielfluss war weg und die vermehrten Chancen der Wörishofer trugen nicht zur Spielberuhigung bei. Drei Minuten vor Drittelende doch noch der Anschlusstreffer der Gäste. Zwei Minuten vor der Pause dann Überzahl für unser Team und der alte Abstand konnte wiederhergestellt werden. Im letzten Drittel folgte dann ein fünf minütiger Sturmlauf der von Wörishofen, welcher mit zwei schnellen Toren belohnt wurde. Jetzt wurde die Angelegenheit doch nochmals eng. Es entwickelt sich ein wildes auf und ab und unsere Kids sind gefragt, Tor für die Panther, doch keine durchatmen fast im Gegenzug der erneute Anschlusstreffer unserer Gegner. Das Spiel ist jetzt sehr kampfbetont und man merkt, dass unsere Gäste unbedingt Punkten wollen, doch dann vier Minuten vor Schluss die Erlösung, der Puck findet den Weg ins Bad Wörishofer Tor und markiert den Endstand zum 7:4.

Das Auswärtsspiel wurde sicher nach Hause gebracht, beim Heimspiel stand erst nach der Schlusssirene fest, wohin die Punkte gehen. Das Spiel hätte auch einen anderen Lauf nehmen können, jedoch haben unser Kids mit viel Willen, Energie und nicht zuletzt Können, alle vier Punkte nach Augsburg geholt.

Sonthofen verlangt unseren U11 alles ab

Der Himmel ist grau und regnerischem, die Dämmerung hat bereits eingesetzt, jeder wäre lieber daheim, aber unsere U11 erwartet auf Bahn 2 die Sonthofner Mannschaft zum zweiten Heimduell.

Wie das Wetter so der Spielbeginn, erster Bully und gleich mal eine Kostprobe der Oberallgäuer, es steht 1:0 für unsere Gegner. Gegenzug, Ausgleich und dann 19 Minuten Schonkost. Die Gäste wissen um ihre große Chance im Kampf um den zweiten Tabellenplatz und werfen alles in die Waagschale, leider wollen unsere Kids in dieser Phase des Spiels den Kampf nicht annehmen und bleiben weit unter ihren Möglichkeiten. Stand nach dem ersten Drittel 1:1.

Im zweiten Drittel leider keine Änderung, Sonthofen legt wiederum vor, die Kids gleichen aus und so geht das noch zweimal nach diesem Schema. Man könnte meinen, nur durch den gegnerischen Torerfolg wachen unsere Mannen auf und wenn sie ausgeglichen haben, wird wieder zurückgeschaltet. Stand nach dem zweiten Drittel 4:4.

Letztes Drittel letzte Chance und siehe da, ein Ruck geht durch das Team, es wird endlich in Führung gegangen. Der schnelle Ausgleich folgt, doch dann die sagenhafte Phase mit fünf Treffern in nur acht Minuten, danach ist das Spiel entschieden. Jetzt wollen alle Spieler noch glänzen und vernachlässigen die Abwehrarbeit, so kommen die Allgäuer doch noch zu zwei Toren. Stand nach dem letzten Drittel 10:7.

Das Ergebnis ist klarer als das eigentlich Spiel, diesmal war Sonthofen nahe an unseren Kids dran. Trotz alldem können wir auf unsere Mannschaft zählen, die da ist, wenn es darauf ankommt.

Kempten ist für unserer U11 (noch) nicht zu knacken

Dem Heimspiel gegen Kempten fieberten unsere Kids entgegen, wollten Sie sich doch für die relativ klare Niederlage in Kempten revanchieren und den ersten Tabellenplatz behalten.

So ging es ins erste Drittel und es entwickelte sich ein ausgeglichener Schlagabtausch zweier guter Mannschaften. Lediglich die Konterstärke der Kemptner war mehr als augenscheinlich, trotzdem gelang uns der erste Treffer. Doch gegen Ende des ersten Drittels spielten die kleinen Sharks ihre körperlichen Vorteile voll aus und machten zwei Tore. Stand nach dem ersten Drittel 1:2.

Im zweiten Drittel besannen sich unsere Kids auf Ihr gutes Zusammenspiel und konnten zur Hälfte des Spiels das 2:2 mit viel Willenskraft erarbeiten. Zudem leistete sich der Gegner in dieser Phase des Spiels viele Strafzeiten und unsere kleinen Panther schöpften Mut und gingen zwischenzeitlichen in Führung, doch konnte die Allgäuer fast im Gegenzug ausgleichen. Stand nach dem zweiten Drittel 3:3.

Das letzte Drittel war wieder sehr umkämpft. Unser Team versuchte alles, gegen die robusten Kemptner. Leider kam es wie es zu erwarten war, die physische Überlegenheit war am Ende ausschlaggebend. Zu Mitte des Drittels gingen unsere Gäste in Führung und am Ende warfen unsere jungen Panther alles nach vorn um den Ausgleich zu erzielen. Sehr abgezockt konnten die Allgäuer das zur Entscheidung nutzen und vollendeten einen ihrer Konter mit der Entscheidung. Stand nach dem letzten Drittel 3:5.