Kategorie: Knaben

Die Augsburger Knaben holen einen Punkt beim Heimspiel gegen den EV Landshut.

Die AEV Knaben holen einen Punkt (5:5) beim Heimspiel gegen den EV Landshut

Im 1. Drittel sollte sich schon abzeichnen wie das Spiel gegen den EV Landshut verlaufen sollte. Gleich in den ersten Minuten konnte der Gegner aus Landshut durch ein Überzahltreffer in Führung gehen. Dabei spielte der AEV schön zusammen und erspielte sich bei Gleichzahl sogar die besseren Chancen. Doch schon im ersten Drittel waren die vielen Strafen auf beiden Seiten ausschlaggebend. Nichts desto trotz konnte der AEV vor Drittel Ende noch auf 1:1 ausgleichen.

Im 2. Drittel: Ähnliches Bild, doch die Referees legten noch einmal zu und entschieden sich dafür, das Regelwerk noch kleinlicher auszulegen und es hagelte nun mehr im Minutentakt Strafen auf beiden Seiten, was sich leider negativ auf den Spielrhythmus beider Mannschaften auswirkte. Nachdem diese auf beiden Seiten mehr oder minder gleichmäßig verteilt waren ging das Drittel mit 3:3 (2:2) zu ende.

Auch im 3. Drittel wollte sich das Bild nicht so recht ändern, immer noch vergaben die Schiedsrichter eine große Anzahl von Strafen, doch diesmal waren diese aufgrund der ruppigeren Gangart beider Mannschaften bisweilen durchaus verdient. Da auch diesmal keine Mannschaft mehr davon profitieren konnte ging die Partie verdient mit 5:5 (2:2) zu ende.

General war das Augenmerk der Partie die hohe Anzahl an Strafen, die sich aber keine Mannschaft zum Vorteil machen konnte. Der AEV war in den wenigen Gleichzahl-Situation aber eigentlich die spielbestimmendere Mannschaft und somit kann man mit dem Ergebnis zwar leben, dennoch wäre mit Sicherheit ein Sieg ebenso möglich gewesen.

AEV Knaben: Null Punkte aus zwei Spielen.

Am 13.01.08 waren die Augsburger Knaben zu Gast in Kaufbeuren. Nach dem spannenden Hinspiel mit dem Endstand von 4:4 war die Hoffnung groß, dass das Rückspiel ein Erfolg wird. Leider ist nichts daraus geworden. Die Knaben des ESVK haben das Spiel mit starkem Einsatz begonnen und setzten unsere Mannschaft sofort unter Druck. Die Augsburger konnten sich zwölf Minuten lang erfolgreich verteidigen bis die Gastgeber in der dreizehnten Minute das erste Tor schossen. Als AEV zwei Minuten später das Ausgleichstor verwandelt hat, blühte die Hoffnung zwar wieder auf, wurde aber zwanzig Sekunden später wieder gedämpft, weil die Gastgeber in Führung gegangen sind. Zwei weitere Tore, die unsere Mannschaft kurz vor dem Drittelende kassiert hat, machte die Hoffnung auf ein Sieg gänzlich zunichte. In den nächsten beiden Dritteln bemühten sich unsere Jungs mehr schlecht als recht um die Schadensbegrenzung. Die Augsburger schossen zwar noch drei Tore, kassierten aber auch in derselben Zeit elf. Da am nächsten Tag ein weiteres Spiel anstand, hieß die Devise: „die Niederlage schnellstmöglich vergessen und auf das nächste Spiel konzentrieren“.

Und so stand unsere Mannschaft sechzehn Stunden später in Landshut vor der nächsten Herausforderung.

Das Sonntagspiel begann von Anfang an sehr druckvoll. Im ersten Drittel war die Landshuter Mannschaft leicht überlegen und die Augsburger hatten alle Hände voll zu tun, das eigene Tor zu verteidigen. Viel gebracht hat es nicht und so musste unser Torhüter zwei Mal hinter sich greifen. Im zweiten Drittel waren die Augsburger zu rüpelhaft unterwegs und kassierten dafür drei kleine Strafen. Zwei der drei Strafzeiten haben die Gastgeber ausgenutzt und trafen zuerst in der einundzwanzigsten und dann in der sechsunddreißigsten Minute jeweils in Überzahl. Kurz vor dem Drittelende fiel noch je ein Tor auf beiden Seiten und die Mannschaften gingen mit dem Stand 5:1 in die Kabinen. Im letzten Drittel waren die Schwaben klar überlegen, kreierten mehrere schöne Kombinationen in der Angriffszone und haben um jeden Puck gekämpft, leider ohne Erfolg. Der Landshuter Torhüter war in Topform und hat alle Schüsse geblockt. Damit gab es bis zum Schluss am Spielstand keine Veränderungen mehr.

Nach diesem Wochenende stehen die AEV-Knaben auf dem letzten Platz der Tabelle. Das ständige auf und ab wirkt sich nicht gerade motivierend auf die Jungs aus. Der Mannschaft fehlt es am Kampfgeist und der positiven Einstellung. Die Torschüsse und Kämpfe vor dem gegnerischen Tor sind eher selten, dafür gibt es Alleingänge im Überfluss. Es sollte sich langsam etwas daran ändern, denn es sind nur noch sieben Spiele in der Rückrunde zu spielen.

AEV Knaben: Spannung bis zur letzten Sekunde beim Spiel gegen ERC Ingolstadt.

Am 07.01.18 hatte unsere Knaben Mannschaft den Tabellenersten, ERC Ingolstadt, zu Gast. Nach der bitteren Niederlage bei den Schanzern im Hinspiel, brannten unsere Jungs auf das Rückspiel. Gleich nach dem ersten Bully fanden die Augsburger gut ins Spiel und konnten sich behaupten. Das hatte zur Folge, dass sie schon nach 89 Sekunden in Führung gehen konnten. Doch leider führte dieses Tor dazu, dass unsere Mannschaft die Konzentration und den Siegeswillen verloren hat während die Ingolstädter sich zusammengerissen haben und ins Spiel gefunden haben. In den nächsten 17 Minuten kassierten unsere Jungs 4 Tore und es sah schon so aus, als ob sich das Desaster vom Hinspiel wiederholen würde. Doch kurz vor dem Drittelende konnte der AEV die gegnerische Verteidigung überlisten und ein Tor schießen. So ging es mit 2:4 in die erste Drittelpause.

 Das zweite Drittel war insgesamt eher durchwachsen. Beide Mannschaften waren auf Augenhöhe. Es gab zwar mehrere gute Aktionen auf beiden Seiten, doch auch die Verteidiger beiderseits haben einen guten Job gemacht und so hat es jeweils nur einmal im Tor geklingelt. Damit stand es vor dem letzten Drittel 3:5.

 Das dritte Drittel hat genauso angefangen, wie das zweite aufgehört hat. Beide Mannschaften haben zwar den Druck erhöht, aber auch die Verteidigung funktionierte tadellos. Erst in der fünfzigsten Minute gelang den Gästen ein Doppelschlag innerhalb von 50 Sekunden. Die Augsburger haben sich nicht aufgegeben und schon 70 Sekunden später musste der Ingolstädter Torhüter hinter sich greifen. Vier Minuten später waren unsere Knaben wieder erfolgreich und so stand es etwas mehr als 3 Minuten vor Schluss 5:7. Die Augsburger haben hier die letzten Reserven mobilisiert, kassierten aber zweieinhalb Minuten vor Schluss eine Strafe. Doch das hat unsere Jungs nicht davon abgebracht 98 Sekunden vor dem Abpfiff in der Unterzahl ein Tor zu schießen. Durch ein sehr offensives Spiel haben die Augsburger allerdings die Defensive vernachlässigt und so klingelte es in unserem Tor 22 Sekunden später. Bei diesem Stand ist es dann auch geblieben.

Leider konnten unsere Jungs sich für die tolle Leistung nicht selbst belohnen, doch das Spiel hat gezeigt was in dieser Mannschaft steckt und so kann man mit Zuversicht auf das nächste Wochenende schauen und hoffen, dass es für die Leistung auch Punkte gibt.

AEV Knaben : ERC Ingolstadt 6:8 (2:4; 1:1; 3:3)

 

AEV Knaben: Kanadier zu Gast in Augsburg

Am 02.01.2018 war die Minor Bantam Mannschaft des Clubs „Grey Bruce Highlanders AAA“ aus Kanada zu Gast bei unseren Knaben. Nach dem die beiden Nationalhymnen gespielt und die Geschenke ausgetauscht worden sind, ging es endlich mit dem langerwarteten Spiel los. Unsere Jungs starteten gut ins Spiel und waren zunächst leicht überlegen. Die Kanadier waren in diesem Abschnitt des Spiels eher zurückhaltend. Durch diese Überlegenheit gelang es den Augsburgern in der sechsten Minute in Führung zu gehen. Doch schon vierzehn Sekunden später konnten die Gäste ausgleichen. Ab diesem Moment waren die Kanadier selbstsicherer und das Spiel verlief zunächst auf Augenhöhe bis die Gäste in der elften Minute in Führung gehen konnten. Von da an dominierten die Gäste das Spiel. Durch ein tolles Zusammenspiel und schöne Kombinationen vor unserem Tor schossen die Kanadier ein Tor nach dem anderen. Von unserer Mannschaft kamen zwar ein Paar Einzelaktionen mit Schüssen auf das gegnerische Tor – diese konnten allerdings nicht in Erfolge umgewandelt werden. In den letzten zehn Minuten des Spiels konnten die Augsburger noch einmal etwas Druck auf die Gäste erhöhen und mehrere gefährliche Situationen kreieren, doch es sollte an diesem Tag bei nur einem Tor für unsere Mannschaft bleiben. Die Jungs werden sicherlich aus diesem Spiel einiges abgeschaut haben, um sich selbst weiterzuentwickeln, als Mannschaft zusammenzuwachsen und in den nächsten Begegnungen weiterzukommen.

Endergebnis 1:15 (1:3 / 0:6 / 0:6)

 

 

AEV Knaben: Vorbericht zum Spiel gegen Kanada

Gleich zum ersten Spiel des Jahres 2018 erwarten unsere Knaben Gäste aus Kanada. Die Minor Bantam Mannschaft des Clubs „Grey Bruce Highlanders AAA“ ist vom 26.12 bis zum 05.01.18 auf einer Europe Hockey Tour und macht am 02.01.2018 Halt in Augsburg. Unsere Jungs sind schon richtig heiß auf das Spiel und können es gar nicht erwarten, ihre erste Erfahrung in einem Spiel gegen eine Kanadische Mannschaft zu machen. Spielbeginn im Curt-Frenzel-Stadion ist um 15:15. Zuschauer sind herzlich eingeladen. Die Informationen über die Gäste findet ihr auf folgender Seite: https://highlandershockey.ca/Teams/1098/

 

AEV Knaben holen einen Punkt beim doppelten Heimspiel Wochenende

Zwei Heimspiele durften unsere Knaben am Wochenende bestreiten. Am Samstag gegen SB Rosenheim und am Sonntage das Derby gegen den ESV Kaufbeuren. Die Bilanz. obwohl nur ein Punkt geholt wurde, fällt trotzdem positiv aus, da besonders gegen den ESVK ein tolles Eishockey geboten wurde.

Am Samstag wurde das Spiel gegen den SB Rosenheim mit 2:5 (0:3/0:0/2:2):

Im ersten Drittel waren deutlich mehr Chancen für unsere Knaben zu buche gestanden, allein die Auswertung ließ zu wünschen übrige und der SBR konnte seine Chancen direkt in Zahlen verwandeln. Das zweite Drittel war dann ausgeglichen sowohl in der Offensive als auch defensiv und somit blieb es bei einem 0:0. Im letzten Drittel war es wieder ähnlich dem ersten der AEV hatte die Chancen und Rosenheim war effektiver und nutze die seinen wenigen. Immerhin konnte der AEV nun auch noch zwei Tore erzielen, aber das Spiel war trotz der zahlreichen offensiv Chancen leider verloren.

Am Sonntag gegen den ESVK konnte im Derby ein 4:4(2:0/1:3/1:1) unentschieden erzielt werden:

Beim Derby gegen den ESVK, holten die AEV Knaben ein verdientes 4:4 unentschieden, dabei war der AEV phasenweise klar die besser Mannschaft, die tolle Chance herausspielte und im Gegensatz zu Samstag, diese auch verwandelte. Einzig zwei, drei schwäche Momente der jungen Panther erlaubten es dem ESVK die Partie spannend zu halten und dies zog sich dann auch bis ca. 1 Minute vor Schluss, in der der AEV quasi in letzter Sekunde den verdienten 4:4 Ausgleich schaffte. Alles in allem war es eine der besten Partien unserer Mannschaft, in der schön kombiniert und bis zum Ende gekämpft wurde. Auf diese Leistung lässt sich definitiv aufbauen und man muss sich vor keinem Gegner verstecken. Einziger Wermutstropfen war die schwache Schiedsrichter Leistung, die sich durch hanebüchene Straf vergaben auf beiden Seiten auszeichnete und dem tollen Spiel nicht würdig war.

Knaben: Schwerer Anfang in der Meisterrunde

In dieser Saison konnten nur zwei Mannschaften aus jeder Gruppe der Vorrunde in die Meisterrunde aufsteigen. Dafür ist diese um zwei Mannschaften aus Baden-Württemberg erweitert worden. Nachdem die AEV-Knaben ganz knapp die Qualifikation für die Meisterrunde geschafft haben, setzten sich die Gegner wie folgt zusammen: EHC 80 Nürnberg, ERC Ingolstadt, ESV Kaufbeuren, EV Landshut, Starbulls Rosenheim, Schwenninger Wild Wings und SC Bietigheim-Bissingen. Das erste Spiel der AEV-Knaben in der Meisterrunde fand am 26.11 in Ingolstadt statt, das zweite am 02.12 in Nürnberg. Nicht nur die Ergebnisse der beiden Spiele, ERCI – AEV 11:1 und EHC 80 – AEV 13:2, waren ähnlich, sondern auch die Spielverläufe. In beiden Spielen sind die AEV-Knaben deklassiert worden. Zu keinem Zeitpunkt der beiden Spiele waren unsere Jungs auf dem Niveau der Gegner. Jeder Fehler unserer Spieler wurde sofort durch ein Tor der Gegner bestrafft. Im Gegenzug konnten die Augsburger die wenigen gefährlichen Torschüsse nicht in Tore umsetzen. Mehr gibt es den beiden Spielen nicht zu sagen. Es bleibt nur die Hoffnung, dass es bei den nächsten Spielen besser für unsere Jungs läuft.

 

Knaben: Freundschaftsspiel gegen den HC Landsberg

Am Sonntag, 19.11.17, waren unsere Knaben in Landsberg zu Gast. Da man auf etliche Stammspieler verzichten musste, reiste eine neu formierte, sehr junge AEV-Truppe zu den River Kings.

Beide Teams begannen das erste Drittel vorsichtig und mit wenig Nachdruck. Dennoch gingen unsere Jungs bereits nach knapp drei Minuten in Führung. In der Folge steigerten die Mannschaften das Tempo, die Gastgeber erzielten nach 10 Minuten den Ausgleich. In der gleichen Minute erhöhte der AEV auf 1:2, doch Landsberg spielte konsequent weiter und konnte das Drittel am Ende mit 3:2 für sich entscheiden.

Das zweite Drittel begann mit einer Strafzeit für Augsburg, die von den Hausherren allerdings nicht genutzt werden konnte. Anschließend ergaben sich torgefährliche Szenen auf beiden Seiten, die allerdings erst nach 8 Minuten zum erneuten Ausgleich der Gäste führten. Kurz darauf übernahm der HCL wiederum die Führung; die Partie wirkte nun zerfahren. Zur Pause trennte man sich mit 5:3.

Zu Beginn des letzten Spielabschnitts gelang den Fuggerstädtern der Anschluss zum 5:4. Auch Landsberg gab in der nun ruppiger werdenden Begegnung noch einmal alles und erhöhte innerhalb von 7 Minuten auf 9:4, was auch den Endstand markierte.

Endstand HC Landsberg – AEV Knaben 9:4 (3:2, 2:1, 4:1)
Strafminuten: HC Landsberg 2, AEV 8+10

Spielbericht: Petra Knott

 

AEV Knaben belegen interims Platz 4 nach Turnier 1 der U14 Trophy in Düsseldorf

Nach dem 1. von drei Turnieren haben unsere Knaben Mannschaft sich den interims Platz 4 bei der U14 Trophy in Düsseldorf erspielt. Dabei musste jeweils gegen jede der 5 mitteilnehmenden Mannschaften 2 Halbzeiten a 20 min bestritten werden. Der Gastgeber des toll durchgeführten Turniers waren die Düsseldorfer EG. Weitere Trophy Teilnehmer sind der Krefelder EV, der ERC Schwenningen, der EHC München sowie der ESC Dresden. Ein weiteres Turnier Wochenenden in Augsburg wird folgen bei dem der Gesamttrophy Sieger ausgespielt wird.

Der AEV bestritt am Samstag 3 Spiele und musste schon früh (8:10) gegen den ESC Dresden antreten, die nachfolgenden Gegner waren der Krefelder EV und der EHC München. Am Sonntag ging es dann gegen den Gastgeber, die DEG und abschließend gegen den Schwenninger ERC.

Zusammenfassend lässt sich sich sagen, unsere Jungs haben gerade gegen die starken Gegner aus Düsseldorf und Krefeld tolle Spiele geliefert und konnten dort gut mithalten und sich auch spiel-bestimmend auszeichnen. Gerade die Partie gegen den Gastgeber gestaltete man 35 Minuten sehr ausgeglichen und unsere Jungs konnten sogar mehrmals in Führung gehen. Allein in den letzten 5 Minuten und bei einem Spielstand von 3:3 wurde das Spiel der DEG überlassen, die diese Chance eiskalt ausnutzte und das Ergebnis auf ein zu deutliches 3:7 erhöhte.

Gegen die vermeintlich schwächeren Gegner hingegen wurden unnötig Punkte verschenkt. Dies war leider schon öfters in der Saison der Fall, dass man gegen leichtere Gegner durch Unkonzentriertheit und zurückhaltendem Einsatz diesen mehr und mehr die Oberhand übergab und man es nur selten schafte diese zurückzuerobern. Alles in allem kann man dennoch zufrieden auf das erreichte zurückblicken und in Zukunft aus den Fehlern lernen und auf die temporär starken Leistungen aufbauen.

Zusammenfassung der Spielergebnisse:

Samstag:

Spiel 1: AEV – ESC Dresden: 5:3  (3:1 / 2:2)

Spiel 2: AEV – Krefelder EV: 2:3 (0:2/2:1)

Spiel 3: AEV – EHC München: 0:2 (0:2/0:0)

Sonntag:

Spiel 4: AEV – Düsseldorfer EG: 3:7(0:1/3:6)

Spiel 5: AEV – Schwenniger ERC: 0:3(0:2/0:1)

Das nächste Turnier folgt am 17.2.-18.2.2018 in Augsburg.

AEV Knaben vergeben 1. Matchball zur Teilnahme an der Meisterrunde gegen den EC Peiting

Eigentlich war vorgesehen mit einem Sieg die Teilnahme für die Meisterrunde in Bayern sicherzustellen. Es kam aber anders und der EC Peiting konnte seinerseits mit dem Auswärtssieg in Augsburg für sich die Chance aufrecht erhalten. Der EC Peiting obwohl spielerisch nicht überlegen aber effizient in der Chancenauswertung konnten die jungen Panther im heimischen Stadion mit 6:9 bezwingen.

Dabei war von Beginn an klar, dass dies kein einfaches Spiel werden würde, bereits nach 8 min Spielzeit im ersten Drittel führte der Gegner aus Peiting mit 0:2. Unsere Panther hatten mehr Spielanteil und mehr Chancen, allein diese wollten nicht reingehen. Aber immerhin konnte man den Anschluss halten und es ging mit 1:2 in die Kabine.

Das zweite Drittel ähnelte dem ersten, doch nun war es ein offener Schlagabtausch was sich am Drittelendstand mit 4:5 verdeutlichte. Wieder war Peiting effizienter und Augsburg hatte mehr Chancen, doch beide Mannschaften vernachlässigten ihre defensive.

Mit dem knappen Abstand ging es nun ins dritte Drittel und der Ausgang war noch offen, aber zu viele individuelle Fehler durch Unkonzentriertheit oder Müdigkeit (Anmerkung: für die Jungen Panther war es das dritte Spiel in vier Tagen) ließ Peiting schnell den Vorsprung weiter ausbauen und trotz Umstellung und strategischer Anpassungen war an diesem Tag das Spiel nicht mehr zu wenden. Der EC Peiting den AEV mit 6:9.

Nichts desto trotz ist es weiter möglich die Meisterrunde zu erreichen und das Team hat alle Fähigkeiten dieses Ziel auch zu erreichen.