Kategorie: Knaben

AEV Knaben: Dritter Platz beim zweiten Turnier der U14 Trophy

Am 17. und 18. Februar 2018 fand in Augsburg das zweite Turnier der U14 Trophy statt. Wie auch beim ersten Turnier in Düsseldorf sah das Teilnehmerfeld identisch aus und bestand aus folgenden Mannschaften: Düsseldorfer EG, EHC München, ESC Dresden, Krefelder EV, Schwenninger Wild Wings Future und Augsburger EV. Das Turnier wurde im Modus „Jeder gegen Jeden“ durchgeführt. Gespielt wurde je 2 Halbzeiten á 20 Minuten mit gestoppter Zeit, davon wurde jede Halbzeit als ein eigenes Spiel gewertet. Für einen Sieg bekam der Gewinner 2 Punkte und 1 Punkt für ein Unentschieden. Der Sieger aus der Addition beider Spielergebnisse erhielt einen Extrapunkt. Somit standen bei 6 Mannschaften insgesamt 15 Spiele an.

Das erste Spiel der Augsburger war gegen die Gäste aus Schwenningen. Die Mannschaft war unseren Jungs durchaus aus der BEV Meisterrunde schon bekannt. Das Spiel verlief auf Augenhöhe. Nach der ersten Halbzeit stand es 2:2. In der zweiten Hälfte des Spiels haben die Schwenninger etwas mehr Engagement gezeigt und gewannen die zweite Halbzeit mit 2:1.

Nach der Mittagspause war Krefeld, der Gegner, den es zu schlagen galt. In beiden Spielhälften waren die Augsburger klar überlegen und gingen als Sieger mit den Ergebnissen 3:0 und 3:2 in die Kabine.

Das letzte Spiel des Tages wurde zwischen Augsburg und Dresden ausgetragen. Trotz der fortgeschrittenen Zeit, das Spiel begann um 19:55, war die erste Hälfte des Spiels sehr schnell. Die Leistung unserer Knaben war hervorragend und so gewann Augsburg die erste Hälfte mit 1:0. Anders sah es in der zweiten Hälfte aus. Die Konzentration unserer Jungs hat nachgelassen und die ganze Mannschaft wirkte müde. Dresden blieb aber bei dem schnellen Spiel und so war es kein Wunder, dass die Augsburger die zweite Hälfte mit 0:4 verloren haben.

Genauso ein geteiltes Bild präsentierte unsere Mannschaft auch beim nächste Spiel am Sonntag gegen Düsseldorf. Obwohl DEG als klarer Favorit in Spiel ging, dominierten die Augsburger die erste Hälfte klar und gewannen mit 3:1. In der zweiten Hälfte haben die Augsburger nachgelassen, Düsseldorf hat sich dagegen gesteigert und schickte unsere Jungs mit 0:5 in die Kabine.

Beim letzten Spiel des Turniers trafen unsere Knaben auf die wohl bekannte Mannschaft aus München. Aus Augsburger Sicht war es dass schlechteste Spiel des Turniers. Ob es die Müdigkeit oder die fehlende Motivation war, kann man nicht sagen. Jedenfalls verloren die AEV Knaben beide Hälften mit 2:3 und 0:2.

 

Insgesamt haben sich die Augsburger Knaben gut geschlagen, wobei man gegen die starken Mannschaften toll gespielt hat und gegen die vermeintlich schwächeren Mannschaften die vorhandene Leistung und das Können nicht abrufen konnte.

Die Platzierungen:

  1. Düsseldorfer EG              20 Punkte
  2. Schwenninger Wild Wings           20 Punkte
  3. Augsburger EV                 10 Punkte
  4. EHC München                  9 Punkte
  5. Krefelder EV                      9 Punkte
  6. ESC Dresden                     6 Punkte

AEV Knaben: Licht und Schatten am Doppelwochenende

Am vergangenen Wochenende hatten die AEV Knaben zwei Mannschaften aus Baden-Württemberg zu Gast. Am Samstag kam SC Bietigheim-Bissingen nach Augsburg. Nach der enttäuschenden Niederlage im Hinspiel brannten unsere Jungs auf die Revanche, machten von Anfang an Druck und gingen in der sechsten Minute in Unterzahl in Führung. Es wurde weiter auf beiden Seiten hart gekämpft. Ein Angriff auf das Tor der Gegner in der vierzehnten Minute endete zunächst in einer Rangelei und artete in einer Massenschlägerei aus. Die Schiedsrichter hatten sichtlich Mühe die Spieler auseinander zu bringen. Die Strafen fielen verheerend für beide Mannschaften aus. Für beide Seiten wurden für je zwei Spieler 5 Minuten + Spieldauer ausgesprochen. Die Augsburger, schon durch Krankheitsfälle geschwächt, hatten anschließend nur 12 Feldspieler zur Verfügung. Selbst nach den ausgesprochenen Strafen blieb das Spiel sehr hart. Es saßen zeitweise auf beiden Seiten zusammen bis zu vier Spieler auf der Straffbank. Die restlichen Augsburger Spieler blieben aber bei der Sache und erhöhten Führung im zweiten Drittel auf 4:0. Im letzten Drittel blieb das Spiel sehr körperbetonnt. Allerdings waren die Gastgeber nicht mehr so konzentriert wie am Anfang und kassierten dafür zwei Tore innerhalb von 30 Sekunden. AEV gewann das Spiel trotzdem mit einem Stand von 5:2 (1:0; 3:0; 1:2). Der traurige Rekord des Tages waren die 162 Strafminuten, die die Schiedsrichter bei diesem Spiel für beide Mannschaften ausgesprochen haben.

Schon 22 Stunden später ging es weiter in der BEV Meisterrunde gegen ERC Schwenningen. AEV ging, durch zwei Matchstrafen und diverse Krankheitsfälle geschwächt, recht selbstbewusst ans Werk. Unsere Jungs kassierten zwar gleich in der ersten Minute ein Tor, haben sich aber nicht aufgegeben und kämpften tapfer weiter. Im ersten Drittel waren beide Mannschaften auf Augenhöhe und die Zuschauer bekamen ein schnelles Spiel zu sehen, bei dem die Jungs auf beiden Seiten gut zusammengespielt haben. Mit einem Zwischenstand von 2:3 ging es in die erste Pause. Das zweite Drittel entwickelte sich auf der Augsburger Seite zu einer Individualveranstaltung. Das Zusammenspiel hat nicht mehr funktioniert und die Mannschaft machte zu viele Fehler. Als Quittung gab es einen Zwischenstand von 3:7. Im letzten Drittel haben die Augsburger Individualisten das Zusammenspielen wiederentdeckt und es war wieder schön zuzuschauen. Unsere Jungs kreierten wunderschöne Kombinationen im Angriffsdrittel doch der Erfolg blieb auf der Strecke. Die Augsburger verloren das Spiel mit 5:10 (2:3; 1:4; 2:3).

Abschließen kann man sagen, dass AEV bei beiden Spielen die bessere Mannschaft war, konnte aber aus dieser leichten Überlegenheit nur zwei Punkte holen. Am nächsten Sonntag haben unsere Jungs dann das letzte Heimspiel der Saison. Es geht gegen EHC 80 Nürnberg. Mal schauen was unsere Mannschaft gegen die starken Franken ausrichten kann.

 

 

Keine Punkte für die AEV Knaben beim Kellerduell

Am 21. Januar war die AEV Knaben Mannschaft zu Gast bei SC Bietigheim-Bissingen. Die Bietigheimer waren in der Meisterrunde genauso sieglos wie die Augsburger und es ging um die Belegung des letzten Tabellenplatzes. Unsere Jungs waren sehr motiviert und gingen mit viel Selbstbewusstsein ans Werk. Leider waren sie übermotiviert und kassierten in der fünften Minute eine Strafe, die es den Gasgebern ermöglicht hat in Führung zu gehen. Bis zum Schluss des ersten Drittels kämpften die Augsburger tapfer, konnten aber nicht ausgleichen. Im zweiten Drittel verlief das Spiel ausgeglichen. Es gab auf beiden Seiten gefährliche Situationen doch der Puck wollte einfach nicht ins Tor. Erst in der neununddreißigsten Minute konnten die Bietigheimer auf 2:0 erhöhen und mit diesem Stand gingen die Mannschaften in die Pause. Im dritten Drittel haben die Augsburger eine Schippe drauf gelegt und attackierten teilweise mehrere Minuten lang das Tor der Gegner, allerdings ohne Erfolg. Dafür konnten die Gastgeber nach einem erfolgreichen Angriff in der zweiundfünfzigsten Minute das dritte Tor für sich verbuchen. Das druckvolle Spiel der Augsburger wurde trotzdem fortgesetzt. Drei Minuten vor Schluss ging unser Goalie auf die Bank und Augsburg attackierte jetzt mit sechs Mann. Das führte zum Erfolg, denn vierzig Sekunden später klingelte es endlich im Tor der Gastgeber. Der Augsburger Goalie blieb draußen und die Attacke ging weiter. Gebracht hat es uns leider nichts mehr, da der Bietigheimer Torhüter alles gehalten hat. Dafür kassierten unsere Jungs vier Sekunden vor Schluss noch ein empty Net und das war der Schlussstand der Begegnung – 4:1.

Leider war das Glück bei diesem Spiel nicht auf unserer Seite. Wir sind auf das Rückspiel am 03.02.18 schon sehr gespannt.

 

Die Augsburger Knaben holen einen Punkt beim Heimspiel gegen den EV Landshut.

Die AEV Knaben holen einen Punkt (5:5) beim Heimspiel gegen den EV Landshut

Im 1. Drittel sollte sich schon abzeichnen wie das Spiel gegen den EV Landshut verlaufen sollte. Gleich in den ersten Minuten konnte der Gegner aus Landshut durch ein Überzahltreffer in Führung gehen. Dabei spielte der AEV schön zusammen und erspielte sich bei Gleichzahl sogar die besseren Chancen. Doch schon im ersten Drittel waren die vielen Strafen auf beiden Seiten ausschlaggebend. Nichts desto trotz konnte der AEV vor Drittel Ende noch auf 1:1 ausgleichen.

Im 2. Drittel: Ähnliches Bild, doch die Referees legten noch einmal zu und entschieden sich dafür, das Regelwerk noch kleinlicher auszulegen und es hagelte nun mehr im Minutentakt Strafen auf beiden Seiten, was sich leider negativ auf den Spielrhythmus beider Mannschaften auswirkte. Nachdem diese auf beiden Seiten mehr oder minder gleichmäßig verteilt waren ging das Drittel mit 3:3 (2:2) zu ende.

Auch im 3. Drittel wollte sich das Bild nicht so recht ändern, immer noch vergaben die Schiedsrichter eine große Anzahl von Strafen, doch diesmal waren diese aufgrund der ruppigeren Gangart beider Mannschaften bisweilen durchaus verdient. Da auch diesmal keine Mannschaft mehr davon profitieren konnte ging die Partie verdient mit 5:5 (2:2) zu ende.

General war das Augenmerk der Partie die hohe Anzahl an Strafen, die sich aber keine Mannschaft zum Vorteil machen konnte. Der AEV war in den wenigen Gleichzahl-Situation aber eigentlich die spielbestimmendere Mannschaft und somit kann man mit dem Ergebnis zwar leben, dennoch wäre mit Sicherheit ein Sieg ebenso möglich gewesen.

AEV Knaben: Null Punkte aus zwei Spielen.

Am 13.01.08 waren die Augsburger Knaben zu Gast in Kaufbeuren. Nach dem spannenden Hinspiel mit dem Endstand von 4:4 war die Hoffnung groß, dass das Rückspiel ein Erfolg wird. Leider ist nichts daraus geworden. Die Knaben des ESVK haben das Spiel mit starkem Einsatz begonnen und setzten unsere Mannschaft sofort unter Druck. Die Augsburger konnten sich zwölf Minuten lang erfolgreich verteidigen bis die Gastgeber in der dreizehnten Minute das erste Tor schossen. Als AEV zwei Minuten später das Ausgleichstor verwandelt hat, blühte die Hoffnung zwar wieder auf, wurde aber zwanzig Sekunden später wieder gedämpft, weil die Gastgeber in Führung gegangen sind. Zwei weitere Tore, die unsere Mannschaft kurz vor dem Drittelende kassiert hat, machte die Hoffnung auf ein Sieg gänzlich zunichte. In den nächsten beiden Dritteln bemühten sich unsere Jungs mehr schlecht als recht um die Schadensbegrenzung. Die Augsburger schossen zwar noch drei Tore, kassierten aber auch in derselben Zeit elf. Da am nächsten Tag ein weiteres Spiel anstand, hieß die Devise: „die Niederlage schnellstmöglich vergessen und auf das nächste Spiel konzentrieren“.

Und so stand unsere Mannschaft sechzehn Stunden später in Landshut vor der nächsten Herausforderung.

Das Sonntagspiel begann von Anfang an sehr druckvoll. Im ersten Drittel war die Landshuter Mannschaft leicht überlegen und die Augsburger hatten alle Hände voll zu tun, das eigene Tor zu verteidigen. Viel gebracht hat es nicht und so musste unser Torhüter zwei Mal hinter sich greifen. Im zweiten Drittel waren die Augsburger zu rüpelhaft unterwegs und kassierten dafür drei kleine Strafen. Zwei der drei Strafzeiten haben die Gastgeber ausgenutzt und trafen zuerst in der einundzwanzigsten und dann in der sechsunddreißigsten Minute jeweils in Überzahl. Kurz vor dem Drittelende fiel noch je ein Tor auf beiden Seiten und die Mannschaften gingen mit dem Stand 5:1 in die Kabinen. Im letzten Drittel waren die Schwaben klar überlegen, kreierten mehrere schöne Kombinationen in der Angriffszone und haben um jeden Puck gekämpft, leider ohne Erfolg. Der Landshuter Torhüter war in Topform und hat alle Schüsse geblockt. Damit gab es bis zum Schluss am Spielstand keine Veränderungen mehr.

Nach diesem Wochenende stehen die AEV-Knaben auf dem letzten Platz der Tabelle. Das ständige auf und ab wirkt sich nicht gerade motivierend auf die Jungs aus. Der Mannschaft fehlt es am Kampfgeist und der positiven Einstellung. Die Torschüsse und Kämpfe vor dem gegnerischen Tor sind eher selten, dafür gibt es Alleingänge im Überfluss. Es sollte sich langsam etwas daran ändern, denn es sind nur noch sieben Spiele in der Rückrunde zu spielen.

AEV Knaben: Spannung bis zur letzten Sekunde beim Spiel gegen ERC Ingolstadt.

Am 07.01.18 hatte unsere Knaben Mannschaft den Tabellenersten, ERC Ingolstadt, zu Gast. Nach der bitteren Niederlage bei den Schanzern im Hinspiel, brannten unsere Jungs auf das Rückspiel. Gleich nach dem ersten Bully fanden die Augsburger gut ins Spiel und konnten sich behaupten. Das hatte zur Folge, dass sie schon nach 89 Sekunden in Führung gehen konnten. Doch leider führte dieses Tor dazu, dass unsere Mannschaft die Konzentration und den Siegeswillen verloren hat während die Ingolstädter sich zusammengerissen haben und ins Spiel gefunden haben. In den nächsten 17 Minuten kassierten unsere Jungs 4 Tore und es sah schon so aus, als ob sich das Desaster vom Hinspiel wiederholen würde. Doch kurz vor dem Drittelende konnte der AEV die gegnerische Verteidigung überlisten und ein Tor schießen. So ging es mit 2:4 in die erste Drittelpause.

 Das zweite Drittel war insgesamt eher durchwachsen. Beide Mannschaften waren auf Augenhöhe. Es gab zwar mehrere gute Aktionen auf beiden Seiten, doch auch die Verteidiger beiderseits haben einen guten Job gemacht und so hat es jeweils nur einmal im Tor geklingelt. Damit stand es vor dem letzten Drittel 3:5.

 Das dritte Drittel hat genauso angefangen, wie das zweite aufgehört hat. Beide Mannschaften haben zwar den Druck erhöht, aber auch die Verteidigung funktionierte tadellos. Erst in der fünfzigsten Minute gelang den Gästen ein Doppelschlag innerhalb von 50 Sekunden. Die Augsburger haben sich nicht aufgegeben und schon 70 Sekunden später musste der Ingolstädter Torhüter hinter sich greifen. Vier Minuten später waren unsere Knaben wieder erfolgreich und so stand es etwas mehr als 3 Minuten vor Schluss 5:7. Die Augsburger haben hier die letzten Reserven mobilisiert, kassierten aber zweieinhalb Minuten vor Schluss eine Strafe. Doch das hat unsere Jungs nicht davon abgebracht 98 Sekunden vor dem Abpfiff in der Unterzahl ein Tor zu schießen. Durch ein sehr offensives Spiel haben die Augsburger allerdings die Defensive vernachlässigt und so klingelte es in unserem Tor 22 Sekunden später. Bei diesem Stand ist es dann auch geblieben.

Leider konnten unsere Jungs sich für die tolle Leistung nicht selbst belohnen, doch das Spiel hat gezeigt was in dieser Mannschaft steckt und so kann man mit Zuversicht auf das nächste Wochenende schauen und hoffen, dass es für die Leistung auch Punkte gibt.

AEV Knaben : ERC Ingolstadt 6:8 (2:4; 1:1; 3:3)

 

AEV Knaben: Kanadier zu Gast in Augsburg

Am 02.01.2018 war die Minor Bantam Mannschaft des Clubs „Grey Bruce Highlanders AAA“ aus Kanada zu Gast bei unseren Knaben. Nach dem die beiden Nationalhymnen gespielt und die Geschenke ausgetauscht worden sind, ging es endlich mit dem langerwarteten Spiel los. Unsere Jungs starteten gut ins Spiel und waren zunächst leicht überlegen. Die Kanadier waren in diesem Abschnitt des Spiels eher zurückhaltend. Durch diese Überlegenheit gelang es den Augsburgern in der sechsten Minute in Führung zu gehen. Doch schon vierzehn Sekunden später konnten die Gäste ausgleichen. Ab diesem Moment waren die Kanadier selbstsicherer und das Spiel verlief zunächst auf Augenhöhe bis die Gäste in der elften Minute in Führung gehen konnten. Von da an dominierten die Gäste das Spiel. Durch ein tolles Zusammenspiel und schöne Kombinationen vor unserem Tor schossen die Kanadier ein Tor nach dem anderen. Von unserer Mannschaft kamen zwar ein Paar Einzelaktionen mit Schüssen auf das gegnerische Tor – diese konnten allerdings nicht in Erfolge umgewandelt werden. In den letzten zehn Minuten des Spiels konnten die Augsburger noch einmal etwas Druck auf die Gäste erhöhen und mehrere gefährliche Situationen kreieren, doch es sollte an diesem Tag bei nur einem Tor für unsere Mannschaft bleiben. Die Jungs werden sicherlich aus diesem Spiel einiges abgeschaut haben, um sich selbst weiterzuentwickeln, als Mannschaft zusammenzuwachsen und in den nächsten Begegnungen weiterzukommen.

Endergebnis 1:15 (1:3 / 0:6 / 0:6)

 

 

AEV Knaben: Vorbericht zum Spiel gegen Kanada

Gleich zum ersten Spiel des Jahres 2018 erwarten unsere Knaben Gäste aus Kanada. Die Minor Bantam Mannschaft des Clubs „Grey Bruce Highlanders AAA“ ist vom 26.12 bis zum 05.01.18 auf einer Europe Hockey Tour und macht am 02.01.2018 Halt in Augsburg. Unsere Jungs sind schon richtig heiß auf das Spiel und können es gar nicht erwarten, ihre erste Erfahrung in einem Spiel gegen eine Kanadische Mannschaft zu machen. Spielbeginn im Curt-Frenzel-Stadion ist um 15:15. Zuschauer sind herzlich eingeladen. Die Informationen über die Gäste findet ihr auf folgender Seite: https://highlandershockey.ca/Teams/1098/

 

AEV Knaben holen einen Punkt beim doppelten Heimspiel Wochenende

Zwei Heimspiele durften unsere Knaben am Wochenende bestreiten. Am Samstag gegen SB Rosenheim und am Sonntage das Derby gegen den ESV Kaufbeuren. Die Bilanz. obwohl nur ein Punkt geholt wurde, fällt trotzdem positiv aus, da besonders gegen den ESVK ein tolles Eishockey geboten wurde.

Am Samstag wurde das Spiel gegen den SB Rosenheim mit 2:5 (0:3/0:0/2:2):

Im ersten Drittel waren deutlich mehr Chancen für unsere Knaben zu buche gestanden, allein die Auswertung ließ zu wünschen übrige und der SBR konnte seine Chancen direkt in Zahlen verwandeln. Das zweite Drittel war dann ausgeglichen sowohl in der Offensive als auch defensiv und somit blieb es bei einem 0:0. Im letzten Drittel war es wieder ähnlich dem ersten der AEV hatte die Chancen und Rosenheim war effektiver und nutze die seinen wenigen. Immerhin konnte der AEV nun auch noch zwei Tore erzielen, aber das Spiel war trotz der zahlreichen offensiv Chancen leider verloren.

Am Sonntag gegen den ESVK konnte im Derby ein 4:4(2:0/1:3/1:1) unentschieden erzielt werden:

Beim Derby gegen den ESVK, holten die AEV Knaben ein verdientes 4:4 unentschieden, dabei war der AEV phasenweise klar die besser Mannschaft, die tolle Chance herausspielte und im Gegensatz zu Samstag, diese auch verwandelte. Einzig zwei, drei schwäche Momente der jungen Panther erlaubten es dem ESVK die Partie spannend zu halten und dies zog sich dann auch bis ca. 1 Minute vor Schluss, in der der AEV quasi in letzter Sekunde den verdienten 4:4 Ausgleich schaffte. Alles in allem war es eine der besten Partien unserer Mannschaft, in der schön kombiniert und bis zum Ende gekämpft wurde. Auf diese Leistung lässt sich definitiv aufbauen und man muss sich vor keinem Gegner verstecken. Einziger Wermutstropfen war die schwache Schiedsrichter Leistung, die sich durch hanebüchene Straf vergaben auf beiden Seiten auszeichnete und dem tollen Spiel nicht würdig war.

Knaben: Schwerer Anfang in der Meisterrunde

In dieser Saison konnten nur zwei Mannschaften aus jeder Gruppe der Vorrunde in die Meisterrunde aufsteigen. Dafür ist diese um zwei Mannschaften aus Baden-Württemberg erweitert worden. Nachdem die AEV-Knaben ganz knapp die Qualifikation für die Meisterrunde geschafft haben, setzten sich die Gegner wie folgt zusammen: EHC 80 Nürnberg, ERC Ingolstadt, ESV Kaufbeuren, EV Landshut, Starbulls Rosenheim, Schwenninger Wild Wings und SC Bietigheim-Bissingen. Das erste Spiel der AEV-Knaben in der Meisterrunde fand am 26.11 in Ingolstadt statt, das zweite am 02.12 in Nürnberg. Nicht nur die Ergebnisse der beiden Spiele, ERCI – AEV 11:1 und EHC 80 – AEV 13:2, waren ähnlich, sondern auch die Spielverläufe. In beiden Spielen sind die AEV-Knaben deklassiert worden. Zu keinem Zeitpunkt der beiden Spiele waren unsere Jungs auf dem Niveau der Gegner. Jeder Fehler unserer Spieler wurde sofort durch ein Tor der Gegner bestrafft. Im Gegenzug konnten die Augsburger die wenigen gefährlichen Torschüsse nicht in Tore umsetzen. Mehr gibt es den beiden Spielen nicht zu sagen. Es bleibt nur die Hoffnung, dass es bei den nächsten Spielen besser für unsere Jungs läuft.