DNL: Crunch-Time beginnt

Mit Crunch-Time bezeichnet der Eishockey-Insider die Zeit, in der die Entscheidungen fallen. In der DNL beginnt diese Zeit ab jetzt. Für das AEV-DNL-Team stehen nur noch drei Zwischenrundenspiele an, in denen es gilt, sich die optimale Ausgangsposition für die Playoffs im März zu sichern. Im Klartext heißt das: Spiele gewinnen um das Heimrecht in der ersten Runde zu sichern. Am Samstag spielt das Team um die beiden U-Nationalspieler Marco Sternheimer (U19) und Niklas Länger (U16) in Ingolstadt. Gegen den ERCI – der schon sicher die Playoffs verpasst hat –  steht allerdings bisher eine negative Bilanz (in drei Spielen nur vier von neun Punkten) zu Buche. Die Mannschaft sollte also gewarnt sein und den Gegner nicht unterschätzen. Am Sonntag empfängt der AEV dann den SB Rosenheim, gegen den es in den letzten Wochen durchweg Siege zu feiern gab (Drei Siege in drei Spielen). Doch auch hier gilt: Unterschätzen verboten zumal der SBR seine Verletzten- und Grippewelle überstanden hat.

Trainer Petr Zachar hat alle Spieler an Bord, stellt jedoch Maximilian Merkel, Dominic Erdt, Florian Bayer und Fabian Staib zum Kooperationspartner HC Landsberg ab, der am Wochenende wichtige Partien zu bestreiten hat. Dafür steht erstmals U16-Neuzugang Lion Stange (kam im Dezember aus Hamburg) im Kader.

So will der AEV spielen:

 

Tor: Zoschke; Gassner Abwehr: Selickis, Farny; Dolezel, Welz; Merk, Szegedin; Länger, Stange;

Angriff: Sternheimer, Bullnheimer, Mikulic; Baur, Peter, Hlozek; Köppl, Hirsch, Brachert;

Klein

 

Spielbeginn ist am Samstag 18.2.2017 um 13.00 Uhr in Ingolstadt (Saturn-Arena) und am Sonntag, 19.2.2017 um 17.30 Uhr im CFS.

 

mb