DNL: Mehr Eiszeit für alle

Rückblickend auf das vergangene Wochenende ist Trainer Bakos noch immer sehr zufrieden über sein Team: „Ich bin sehr erfreut, dass meine Mannschaft in beiden Spielen gegen den ESVK konsequent unseren Plan verfolgt hat und sich folgerichtig mit zwei eindrucksvollen Siegen belohnt hat. Wir sind natürlich happy, dass wir das Ticket für die Hauptrunde der oberen Acht schon vier Spieltage vor Vorrundenende lösen konnten. Daran hat sehr wahrscheinlich keiner im Vorfeld gedacht, aber nach unseren bis dato erbrachten Leistungen haben sich die Jungs einen Platz im oberen Startfeld absolut verdient. Wir freuen uns alle auf die kommende Herausforderung „DNL-Top Acht“ und werden auch dort, neben den Erfahrungen die wir sammeln werden, alles aus uns herausholen.

Nach der sicheren Qualifikation für die Meisterrunde stehen die beiden Spiele gegen den ERC Ingolstadt nun also im Zeichen der Ausbildung. Unter dem Motto „Eiszeit für alle“ werden Trainer Michael Bakos und sein Co. Max Dürr zahlreiche Varianten ausprobieren, um Alternativen für die kommenden Wochen zu haben. So wird aller Voraussicht nach ein Trio beim Kooperationspartner ERC Sonthofen auflaufen. Marco Sternheimer, Tim Bullnheimer und David Farny waren bereits unter der Woche im Allgäu bei den Trainingseinheiten dabei und werden mit im Oberliga-Bus nach Weiden sitzen. Der etatmäßige Nummer-Eins-Torwart Nicolas Hetzel wird eine Pause bekommen. Für ihn stehen Moritz Borst und Benedikt Schaller je einmal zwischen den Pfosten. Und auch sonst werden alle bisher weniger eingesetzten Spieler in den Derbys reichlich Eiszeit bekommen um sich für die Meisterrunde zu empfehlen.

Der ERC Ingolstadt wird in beiden Spieler versuchen, seine letzte Chance auf die Meisterrunde zu nutzen. Mit sechs Punkten könnte man am letzten Wochenende der Qualirunde noch an der DEG vorbeiziehen. Stützen beim ERCI, der von Ex-Profi Petr Bares trainiert wird, sind neben Nachwuchs-Nationaltorhüter Christian Schneider die torgefährlichen Stürmer Nick Dolezal (Hattrick gegen Iserlohn) und der quirlige Tscheche Samir Kharboutli.

Spielbeginn in Ingolstadt ist am Samstag, 14.10.2016 um 17.00 Uhr und am Sonntag, 15.10.2017 im Augsburger CFS um 12.30 Uhr.

mb