DNL: Start in die Meisterrunde soll glücken

Jetzt geht´s los: erstmalig in der Vereinsgeschichte hat sich das AEV-U19-Team für die DNL-Meisterrunde qualifiziert. Los geht’s mit zwei Derbys gegen den EV Landshut. In der Vorbereitung kreuzten beide Teams schon einmal die Schläger. Damals behielten die Niederbayern mit 4:2 und 5:0 die Oberhand. Das muss aber nichts heißen, denn der AEV befand sich damals mitten in einer anstrengenden Vorbereitungswoche.
Der AEV-Coach Michael Bakos sieht dem Rundenstart, trotz zahlreicher Verletzungen und Erkrankungen seiner Spieler in den vergangenen Wochen, positiv entgegen: „Wir freuen uns natürlich auf den Start der neuen Runde und ich hoffe, dass wir bald wieder alle Spieler fit an Board haben werden. Aktuell wissen wir noch nicht, ob wir auf den gesamten Kader zurückgreifen können, aber so ist das im Sport und damit haben alle Mannschaften zu kämpfen. Die Jungs, die fit sind, werden am Wochenende gegen Landshut bereit sein und Gas geben.“
Bei Landshut ist damit zu rechnen, dass zumindest am Samstag alle spielberechtigten Oberligaspieler in der DNL auflaufen werden. Mit Luca Zitterbart, Marco Bassler, Lars Eigner, Luca Trinkberger und Alexander Ehl spielen dort einige junge Akteure mittlerweile Hauptrollen in der Oberliga Süd und pendeln zwischen den Teams hin und her. Dazu kommen diverse U-Nationalspieler aus der Talentschmiede in Niederbayern. Aber auch der AEV setzt einiges dagegen. Topscorer Tim Bullnheimer, U18-Nationalsspieler Timo Bakos, der zuletzt immer stärker aufspielende Verteidiger Dominic Erdt und deren Kollegen werden versuchen, die Punkte am Lech zu behalten und optimal in der neue Runde zu starten.
Spielbeginn in Augsburg ist am Samstag, den 28.10.2017 um 16.15 Uhr, das Rückspiel in Landshut beginnt am Sonntag, den 29.10.2017 um 11.00 Uhr.

mb