Schulkooperation

Der Traum vom Eishockeyprofi wird sich nicht für alle Spieler realisieren lassen. Eine gute schulische und berufliche Ausbildung liegt uns deshalb ebenso am Herzen wie die sportliche Förderung. Eine gute Vernetzung hilft uns dabei, jeden Spieler individuell zu unterstützen.

1. Die Kooperationsschulen
Unsere wichtigsten Kooperationsschulen sind:

  • die Mittelschule Gersthofen – Eliteschule des Fußballs:
    an der Mittelschule Gersthofen können die Spieler neben einem Qualifizierenden Hauptschulabschluss auch einen mittleren Schulabschluss, entsprechend einer mittleren Reife erwerben. In der Sportklasse werden unsere Eishockeyspieler zusammen mit den Fußballtalenten des FCA und anderen Sportlern unterrichtet. Eine Teilnahme am Frühtraining ist selbstverständlich jederzeit möglich. Die Spieler werden nach dem Frühtraining in die Schule gefahren.
  • Heinrich von Buz Realschule und Realschule Neusäß:
    Die Schulen sind zu Fuß in 5 Minuten vom Wohnheim aus zu erreichen bzw. mit dem Bus nach Neusäß. Es kann die mittlere Reife erworben werden. Eine Teilnahme am Frühtraining ist jederzeit möglich.
  • Maria Theresia Gymnasium:
    Das MTG ist in 7 Minuten zu Fuß vom Eisstadion aus zu erreichen. Dort erwerben die Spieler das allgemeine Abitur. Es besteht ein enger Kontakt und eine gute Zusammenarbeit. Für DNL Spieler wird der Stundenplan so gelegt, dass kein wichtiger Unterrichtsstoff verpasst wird. Eine Teilnahme am Frühtraining ist damit jederzeit möglich.
  • Fachoberschule Neusäß:
    An der FOS können in einer 2jährigen Ausbildung das Fachabitur oder in einer 3jährigen Ausbildung das allgemeine Abitur erworben werden. Eine Teilnahme am Frühtraining ist jederzeit möglich. In der 11. Klasse finden 14tägig Praktika statt. Der Verein ist bei der Suche nach einem Arbeitgeber behilflich, der ebenfalls die Teilnahme am Frühtraining ermöglicht.
  • 2. Sonstige Schulen:
    In Augsburg gibt es ein breites Bildungsangebot wie private Schulen, Berufsfachschulen und Fachakademien. Neben der Universität Augsburg steht auch die Hochschule Augsburg zur Verfügung. Bei Bedarf führt der Verein auch mit den Leitern dieser Einrichtungen Gespräche, um Sport und Ausbildung zu vereinbaren.

    3. Die Partner im beruflichen Bereich:
    Mit der Handwerkskammer Schwaben und der Bundesagentur für Arbeit stehen erfahrene Partner zur Verfügung, die bedarfsgerecht Spieler beraten und in Ausbildungsberufe vermitteln. Die HWK Schwaben führt Veranstaltungen zur Berufsfindung speziell für Spieler des FCA und des AEV durch. Auch die Bundesagentur bietet eigene Veranstaltungen für unsere Spieler, die kurz vor dem Schulabschluss stehen.