Knaben: Derbysieg und eine Niederlage

Zur Primetime kam es am 3.2.17 zum Panther-Derby in Ingolstadt. Ein Wochenende Pause lag zwischen den zuletzt gezeigten guten Leistungen, an die die AEV Knaben hoffentlich anknüpfen konnten. Konzentriert gingen sie wieder ans Werk, zeigten sich kombinationsfreudig und mit Zug aufs gegnerische Tor. Doch es dauerte bis zu 12. Minute bis das 0:1 nach einer sehenswerten Kombination fiel. Doch aus dem Nichts heraus fiel keine 20 Sek. später der Ausgleich für die Schanzer.

Das zweite Drittel begann wie das 1. Chancen über Chancen und immer ein Ingolstädter dazwischen oder Endstation Goalie. Erst in der 28. Minute fiel das 1:2 und 5 Minuten später sodann das 1:3. Ab da verloren die Augsburger jedoch etwas die Linie. Die Zuordnungen stimmten nicht mehr, das Passspiel wurde vernachlässigt.

Im letzten Drittel drückte Ingolstadt auf den Anschlusstreffer. Erarbeitete sich ihrerseits ihre Chancen und tauchten immer wieder gefährlich vor dem Augsburger Goalie auf; geschuldet war das sicherlich auch den vielen Strafzeiten auf Augsburger Seite. So kam es auch in der 59. Minute zum Anschlusstreffer für die Schanzer zum Endstand von 2:3.

 

Keine 10 Stunden nach der Rückkehr aus Ingolstadt begaben sich die AEV Knaben auf den Weg nach Bad Tölz zum Spiel gegen den SC Reichersbeuern. Der SCR dominiert die Meisterrunde und man konnte wieder gespannt sein. Wie befürchtet legten diese auch gleich mächtig los und so stand es nach sechs gespielten Minuten auch bereits 3:1 für den Gastgeber. Doch die Panther hielten dagegen und erarbeiteten sich ihrerseits wieder Chancen für zig Spiele; doch nichts wollte so richtig gelingen. Zwischenstand nach dem ersten Drittel 4:2.

Auch im zweiten Drittel zeigten die beiden Mannschaften einen offenen Schlagabtausch; es ging rauf und runter; schön herausgearbeitete Tore auf beiden Seiten in regelmäßigen Abständen. Immer wenn der AEV wieder ein Stück herankam, zog der SCR nach, so dass es nach dem zweiten Drittel 8:6 stand.

Im Laufe des dritten Drittels machten sich dann beim AEV Konzentrationsschwächen bemerkbar. So kam es, wie es kommen musste; in wenigen Minuten fielen sechs weitere Tore für den SCR, bei nur zwei Treffern auf Seiten des AEV zum Endstand von 14:8. Das Ergebnis fiel ob der wiederum eigentlich guten Leistung der Knaben etwas zu hoch aus.