Letzte BEV Runde zu Gast in Ravensburg

Am 24.3.2018 fand das letzte BEV Turnier in Ravensburg statt. Die Kinder um Trainer Klaus Demharter trafen sich pünktlich am Bus. Die Busfahrt startete um 08:00 Uhr in Richtung Ravensburg. Alle freuten sich auf die letzten BEV-Spiele in diesem Jahr. Zu Beginn ging es dann gleich gegen die Gastgeber.

Spiel 1

Gleich von Beginn an spielten die kleinen Panther sehr konzentriert. Immer wieder spielten Sie schöne Pässe und konnte dadurch auch jede Menge Torabschlüsse verbuchen. Leider wurde zwei mal die Latte getroffen und der Puck schien nicht ins Ravensburger Tor zu wollen. Auch defensiv wurde nicht viel zugelassen, somit konnte die 0 gehalten werden. Der Druck auf das Ravensburger Tor war jedoch so hoch, das die Scheibe dann doch die Torlinie endlich überquert hatte. Es war ein sehr schönes Spiel, welches mit 2 : 0 für den AEV entschieden wurde.

Auf dem anderen Spielfeld: Kaufbeuren – Germering 6:2

Spiel 2

Hier traf unsere Mannschaft dann auf die Germering Wanderers. Beide Mannschaften waren durch Krankheit und Urlaub knapp besetzt. Es war ein sehr schnelles Spiel und unsere Kinder überrannten die Germeringer. Es waren super Kombinationen, die ein ums andere mal zum Tor führten. Die wenigen Torchancen von Germering wurden schlussendlich vom Augsburger Torhüter vereitelt. So konnten die Kinder aus Augsburg nach einem tollen und schnellen Spiel mit 11 : 0 vom Eis gehen.

Auf dem anderen Spielfeld: Kaufbeuren – Ravensburg 5:0

Spiel 3

Nun ging es gegen die Mannschaft aus Kaufbeuren. Es war von Anfang ein ein hin und her. Nach einem schönen Konter, konnten die Augsburger mit 1:0 in Führung gehen. Kaufbeuren kämpfe jedoch weiter. In Unterzahl stand dann ein Spieler aus Kaufbeuren komplett frei vor dem Tor und konnte den Ausgleich schießen. Leider sind unsere Kinder dann nicht mehr richtig ins Spiel gekommen und somit Endete die Partie mit 4:2 für Kaufbeuren.

Auf dem anderen Spielfeld: Ravensburg – Germering 0:1

 

Es war ein schönes letztes Turnier. Vielen Dank an den Trainer, die Helfer sowie auch den Eltern, die die Mannschaft wieder von den Rängen unterstütz hat.