Knaben: Guter 6. Platz beim offiziellen U14 Endrunden-Turnier in Schwenningen

Auf Einladung von DEL Jugendkoordinator Uli Liebsch, nahmen die AEV Knaben vom 24.03. – 26.03.2017 in Schwenningen am offiziellen U14 Endrunden-Turnier teil. Neben der Knabenmannschaft des Augsburger EV folgten dieser Einladung noch der ERC Ingolstadt, Düsseldorfer EG, EHC 80 Nürnberg, Jungadler Mannheim, Krefelder EV, EV Landshut, Kölner EC, EHC München, Young Roosters Iserlohn, Eisbären Berlin sowie last but not least die Hausherren, die Schwenninger Wild Wings.

Gespielt wurde zunächst in drei Gruppen á vier Mannschaften, wobei Gruppe A  aus den Wild Wings, Ingolstadt, Düsseldorf und Nürnberg bestand, Gruppe B aus Mannheim, Krefeld, Landshut und Augsburg sowie Gruppe C aus Köln, München, Iserlohn und Berlin; 2 x 20 min., gestoppte Zeit.

Somit erwartete die Augsburger Knaben kein leichtes Programm zum Start des Turniers. Los ging es bereits am Freitag Abend um 18.45 Uhr gegen den EV Landshut. Mit leichten Startschwierigkeiten begannen die AEV Knaben das Spiel, gingen zwar in der 5. Minute in Führung, jedoch konnte der EVL drei Minuten später zum Ausgleich einnetzen. Kurz vor Ablauf der ersten Hälfte fiel das 2:1 für den EVL. In der 25. Minute fiel der erkämpfte Ausgleich; die AEV Knaben kamen nun immer besser ins Spiel und gingen sodann auch verdient mit 2:3 in Führung. Unter dem Druck der Landshuter kam es dann kurz vor Ablauf der regulären Spielzeit zum 3:3. Somit hieß es, Penalty schießen, welches letztendlich an die Landshuter ging. Endstand somit 4:3.

Weiter ging es dann erst am Samstag Morgen um 8.45 Uhr gegen den uns bereits aus der Trophy-Serie bestens bekannten Krefelder EV. Von Anfang an waren die Augsburger Jungs diesmal hellwach. Ein offener Schlagabtausch entwickelte sich. Nach Ablauf der ersten 20 Minuten stand es dank einer herausragenden Torhüterleistung auf beiden Seiten nach wie vor 0:0. Erst in der 28. Minute konnten die Krefelder den Augsburger Goalie überwinden. Der AEV blieb seinem Spiel jedoch treu und erarbeitete sich Chance um Chance, so dass keine drei Minuten später der verdiente Ausgleich und eineinhalb Minuten vor Ende der Spielzeit der Siegtreffer zum 1:2 fiel.

Das letzte Gruppenspiel stand dann gegen die Jungadler Mannheim an. Auch hier zeigten die AEV Knaben, dass sie ganz und gar mit den „Großen“ im Nachwuchsbereich mithalten können, trotzdem sie einen denkbar schlechten Start in diesem Spiel hatten und es bereits nach knapp sechs Minuten 0:2 für Mannheim stand. Moral, Kampf und Einsatz brachte den Augsburgern den Ausgleich zum 2.2. in der 33. Minute fiel leider das 2:3 für die Jungadler.

Aufgrund ihres besseren Verhältnisses standen die Augsburger trotzdem bereits sicher im Viertelfinale.

Somit ging es am Samstag Abend nochmals um 20.00 Uhr gegen die Eisbären Berlin. Auch dieser Aufgabe stellten sich die Augsburger zunächst gut. Dem 1:0 für Berlin folgte bereits eine Minute später der Ausgleich und sogar in der 17. Minute der Führungstreffer. In der zweiten Hälfte konnten die Berliner nochmals eine Schippe drauf legen und erhöhten den Druck auf die tapfer dagegen haltenden Augsburger. Trotz alledem fielen dann noch drei Tore zu Gunsten der Hauptstädter zum Endstand von 5:2.

Damit ging es am Sonntag um die Plätze 5-8 für die Augsburger Knaben.

Der erste Gegner hieß hier am Sonntag Morgen die Düsseldorfer EG. Viel nahmen sich die Augsburger Knaben für dieses Spiel vor, konnten die Düsseldorfer bereits bei der Heimtrophy im Februar bezwungen werden. So kam es auch zu dem erwartetem Schlagabtausch zwischen beiden Mannschaften. Das Spiel wogte hin und her. Chancen am Laufband gab es auf beiden Seiten, die durch eine starke Defensive und eine wieder einmal herausragende Goalieleistung vereitelt werden konnten. In der 12. Spielminute fiel der lautstark bejubelte Treffer zum 1:0 für die Augsburger. Der Düsseldorfer Druck erhöhte sich. Letztendlich fiel dieser sodann in der 30. Spielminute. Die folgenden 10 Spielminuten waren nichts für schwache Nerven, doch es wurde Zentimeter für Zentimeter gekämpft und gearbeitet. Schlussendlich hieß es erneut, Penalty schießen. Doch diesmal konnten die Augsburger Schützen zwei ihrer drei Schüsse verwandeln und der wiederum bestens aufgelegte Augsburger Torwart konnte schlussendlich nur einmal überwunden werden. Sieg 2:1.

Somit stand als letzte Partie das Spiel um Platz 5/6 gegen die bis dato uns völlig unbekannten Young Roosters Iserlohn an. Bereits in der 1. Minute fiel das 0:1 für die AEV Knaben; jedoch in der 3. Minute auch schon wieder der Ausgleich. In der Folge zogen die Iserlohner auf 5:1 davon. Im Laufe des Spiel zeigten sich auf Augsburger Seite einige Konzentrationsprobleme und auch die Beine wollten, aber konnten nicht mehr so, wie man sich das gewünscht hat. Mit einem letzten Aufbäumen kam man nochmal auf 5:3 heran. Endstand: 6:3 und somit ein hochverdienter Platz 6 für die AEV Knaben.

Unser Glückwunsch geht nach Köln, welche letztendlich – nach einem spannenden Finale gegen den EV Landshut – als Turniersieger nach Hause fahren konnten.

Alles in allem gesehen war es eine wirklich gute Turnierleistung der U14, bei welchem alle gezeigt haben, wie sie sich positiv in den vergangenen Monaten entwickelten und allen gebührt hohes Lob hierfür.

Ich darf mich im Namen aller für die Einladung zu diesem hochkarätig besetzten Turnier, die einwandfreie Organisation und den freundlichen und herzlichen Empfang in Schwenningen und vor allem auch für das Streamen der Spiele bedanken.

Natürlich gilt mein Dank auch unseren Spielern, dem Trainergespann Roman Klicznik und Florian Schrader sowie unseren Betreuern und den mitgereisten Eltern für deren Unterstützung.

Alle Ergebnisse sowie Platzierungen kann man hier einsehen: http://www.wildwings-future.de/events/del-u14-cup

Die Spiele stehen in wenigen Tagen zum download auf www.wildwings-future.de bereit.

Nähere Infos zum Turnier: http://www.wildwings-future.de/news/56-news-allgemein/363-del-u14-cup-vom-24-26032017-in-villingen-schwenningen-2