Knaben: Schwerer Anfang in der Meisterrunde

In dieser Saison konnten nur zwei Mannschaften aus jeder Gruppe der Vorrunde in die Meisterrunde aufsteigen. Dafür ist diese um zwei Mannschaften aus Baden-Württemberg erweitert worden. Nachdem die AEV-Knaben ganz knapp die Qualifikation für die Meisterrunde geschafft haben, setzten sich die Gegner wie folgt zusammen: EHC 80 Nürnberg, ERC Ingolstadt, ESV Kaufbeuren, EV Landshut, Starbulls Rosenheim, Schwenninger Wild Wings und SC Bietigheim-Bissingen. Das erste Spiel der AEV-Knaben in der Meisterrunde fand am 26.11 in Ingolstadt statt, das zweite am 02.12 in Nürnberg. Nicht nur die Ergebnisse der beiden Spiele, ERCI – AEV 11:1 und EHC 80 – AEV 13:2, waren ähnlich, sondern auch die Spielverläufe. In beiden Spielen sind die AEV-Knaben deklassiert worden. Zu keinem Zeitpunkt der beiden Spiele waren unsere Jungs auf dem Niveau der Gegner. Jeder Fehler unserer Spieler wurde sofort durch ein Tor der Gegner bestrafft. Im Gegenzug konnten die Augsburger die wenigen gefährlichen Torschüsse nicht in Tore umsetzen. Mehr gibt es den beiden Spielen nicht zu sagen. Es bleibt nur die Hoffnung, dass es bei den nächsten Spielen besser für unsere Jungs läuft.