Kategorie: U13

U13 I startet mit Sieg ins Jahr 2020

Samstag 11.01.2020, um11Uhr30 fand das erste Bully gegen den EV-Regensburg statt. Von der ersten Sekunde an drückt der AEV aufs Tempo und erspielt sich eine Tormöglichkeit nach der anderen. Die Scheibe läuft gut durch die Reihen und unsere 15 Feldspieler zeigen gefällige Kombinationen. Es stellte sich nur die Frage wann das erste Tor fallen würden. In der 11. Spielminute war es dann soweit, allerdings erzielten die Gäste vollkommen überraschend das 0-1. Die Mannschaft blieb aber dem vom Coach Torsten Fendt ausgegebenen Matchplan treu und konnte nur zwei Minuten später den Ausgleich erzielen. Mit 1-1 ging es dann auch in die Kabine. Ein Ergebnis mit dem sich die Mannschaft für ihren Aufwand nicht ganz richtig belohnt hat.

Der Trainer korrigiert in der Drittelpause Kleinigkeiten und das Team benötigt nur eine kurze Anlaufphase, um den Führungstreffer zu erzielen. Mit der Führung wurden die Abläufe sicherer und der Gegner wurde immer wieder im Angriffsdrittel fest gespielt. Es sollten der Mannschaft noch zwei weitere Treffer gelingen. Nach 40 gespielten Minuten stand ein verdientes 4-1 auf der Anzeigentafel.

Nochmals gab es letzte Anweisungen bezüglich Spielaufbau und Torabschluss. Die Gäste aus Regensburg gaben sich nicht geschlagen und verteidigten mit viel Herz und Leidenschaft ihr Tor. Es gelang dem EV Regensburg vereinzelt mit schnellen Kontern zu Torchancen zu kommen. Beide Mannschaften versuchten redlich Tore zu erzielen, die Jungpanther um das Spiel zu entscheiden, die Gäste kämpften um den Anschluss. Es dauerte bis zu 50. Minute ehe der AEV das 5-1 erzielen konnte. Innerhalb von drei Minuten gelange es dann zwei weitere Treffer zu verbuchen, welches dann die Entscheidung zugunsten unseres Teams war. Beide Mannschaften erzielten zwar in der Schlussphase nochmals einen Treffer zum 8-2 Endstand, dies hatte aber nur kosmetische Auswirkung auf das Endergebnis. Ein guter Start ins neue Jahr ist gelungen und der Anschluss an die Spitzengruppe gehalten.

Erstes Spiel im neuen Jahr: Lindau

Die Ferien sind zu Ende und somit auch die Pause für die Kinder vom AEV. Wir sind zu Gast beim EV Lindau. Das letzte Spiel war sehr eng. Augsburg spielte von Beginn an sehr sicher und kombinierte gut. Die Verteidigung der jungen Panther arbeitet auch perfekt, somit wurde fast keine Chancen zugelassen. In der 16. Spielminute kam dann der Führungstreffer für den AEV. Kurz vor Ende des Drittels konnte noch das 0:2 erzielt werden. Mit dieser Führung ging es dann in die Kabine.

Trainer Niklas Arnold lobte die gute Leistung. Im zweiten Drittel konnten die Augsburger weiter die Führung ausbauen. Nach der hälfte der Spielzeit stand es 0:7, Lindau nahm eine Auszeit. Lindau kam nun immer besser ins Spiel und versuchte das Anschlusstor zu erzielen. Dies gelang dann auch. Der Augsburger Trainer forderte von den Kinder gleich weiterzuspielen, wie von Beginn an. Postionen zu halten und auch defensiv Mitzuarbeiten. Wieder einmal wurde dies perfekt umgesetzt und somit konnte der AEV mehr Scheibenbesitz verbuchen. Nach 40 Minuten stand es dann 1:10.

Im dritten Drittel spielten dann beide Mannschaften sehr gut. Die Partie endete dann mit 2:11 für den AEV.

Zu Gast im Allgäu : Sonthofen

An die gute Leistung vom Vortag wollten die jungen Panther nun anknüpfen. Trainer Niklas Arnold erinnerte vor dem Spiel nochmals die Spieler an die key points. Diesmal war der AEV von Anfang an die Spiel bestimmende Mannschaft. Immer wieder wurden super Chancen herausgespielt, die am Torhüter der Allgäuer endeten. Die jungen Panther spielten sehr gut zusammen und nutzten die Räume. In der 4 Spielminute wurden Sie dann mit dem Führungstreffer belohnt. Eine halbe Minute Später konnte die Führung gleich weiter ausgebaut werden. Das erste Drittel endete so 0:3 für den AEV. Im zweiten Drittel wurde sehr konzentriert weitergespielt und somit das Heft nicht aus der Hand gegeben. Nach 40. Minuten stand es nun 0:7. Es dauerte jedoch nur 8 Sekunden im drittel Drittel als der Sonthofener Stürmer vom Bully weg konsequent zum Tor zog und den ersten Treffer erzielte. 30 Sekunden später konnte gleich der zweite Treffer für die Allgäuer verbucht werden. Trainer Niklas Arnold sprach mit den Kindern auf der Bank und forderte wieder volle Konzentration. Dies wurde auch sofort umgesetzt und so trennen sich die Mannschaften mit 2:13 nach 60 Minuten. Endlich konnte wieder ein Sieg verbucht werden und die Kinder waren glücklich. Vielen Dank auch an den ERC Sonthofen für die Gastfreundschaft und die tolle Verpflegung.

Letztes Wochenende vor Weihnachten: Spiel in Lindau

Am 21.12.2019 ging es nach Lindau. Die Kinder um Trainer Arnold waren motiviert die negativ Serie zu beenden. Lindau war von Anfang an sehr stark und befeuerte das Augsburger Tor. Es war nur eine Frage der Zeit, bis sich dies auch auf der Uhr auswirken wird. So war es dann auch und Lindau konnte immer wieder einen Treffer verbuchen. Mehr als 60 Schüsse hat Lindau schon aufs Augsburger Tor abgegeben. Die jungen Panther gaben jedoch nicht auf und kämpften sich zurück ins Spiel. Die letzen 5 Spielminuten sind angebrochen und es Stand 5:4 aus Sicht der Lindauer. Augsburg war wieder voll im Spiel und hatte die ein oder andere Chance zum Ausgleich. Leider bekam Augsburg dann eine Strafe. Die Überzahlsituation konnte Lindau perfekt nutzen und konnte somit mit 6:4 in Führung gehen. Augsburg war nun voll offensiv eingestellt. So kam es kurz vor Ende noch zu einem Konter. Die Partie endete 7:4 für Lindau. Es war eine sehr gute Leistung dieser jungen Mannschaft, nur leider hat es diesmal nicht gereicht.

Samstag U13-1 gegen Straubing, Teamevent mit Weihnachtsfeier am Sonntag

Samstagmorgen, kurz vor 7Uhr, macht sich der Augsburger Autokorso auf nach Straubing. Es sollte eine äußerst stürmische Fahrt mit Wind, Regen, Schneeregen und auch etwas Schnee werden. Letztendlich erreichten aber alle pünktlich das Eisstadion am Pulverturm in Straubing. Zwei Stammspieler fehlten uns verletzungsbedingt. Nach dem ersten Bully nahm Augsburg das Spielgeschehen in die Hand und erarbeitete sich zahlreiche Chancen. In der 7. Spielminute gingen die Jung-Panther verdient in Führung. So konnte es weitergehen. Ging es aber nicht. Augsburg klar überlegen, aber nur bis in die gegnerische Angriffszone, der Torabschluss bleibt weiterhin eines unserer größten Probleme. Der EHC Straubing kann nur wenige Entlastungsangriffe starten, aber wer so viele Möglichkeiten nicht nützt, wird meist bestraft. In der 17. Spielminute dann der Ausgleich für Straubing. Das Zweikampfverhalten einiger Augsburger Spieler war in dieser Situation einfach zu wenig.

In der Drittelpause versuchte unser Coach die Spieler auf Betriebstemperatur zu bringen. Besseres Zweikampfverhalten, druckvolles Spiel nach vorne und ein Torschuss, bei dem der Puck nicht ständig über das Tor fliegt, waren hier die Punkte. Auch im 2. Drittel war der AEV klar überlegen. Allerdings dauerte es bis zur 33. Spielminute, ehe Augsburg erneut in Führung gehen konnte. Die Führung verdient, aber Aufgrund der Spielanteile und Tormöglichkeiten, zu wenig. Die Gastgeber kommen nur vereinzelt vor unser Tor, bleiben aber trotzdem gefährlich. Mit 2 zu 1 für Augsburg ging es wieder in die Kabine.

Erst blies der Wind auf der Autobahn, jetzt blies er in der Kabine. Torsten Fendt versuchte alles um seine Mannschaft wachzurütteln. Von der Kabine bis zur Spielerbank sind es etwa 20m, aber die guten Vorsätze waren wieder schnell vergessen. Unser Spiel bot leider kaum Überraschungsmomente und war für den Gegner einfach vorherzusehen. Der AEV versuchte immer wieder mit hohen Schüssen zum Torerfolg zu kommen, aber um hoch zu gewinnen darf man auch mal flach schießen. Der Spruch «Flach schießen, hoch gewinnen», trifft hier hundertprozentig zu. Die Zeit läuft dahin. Kann Augsburg noch das dritte Tor erzielen oder gelingt Straubing doch noch der Ausgleich? Die Hausherren merken, dass der AEV wankt. Das Spiel wird umkämpfter und unsere U13-1 muss nun mehrere Unterzahlsituationen überstehen. Beide Mannschaften geben in dieser Schlussphase noch einmal alles, aber es gelingt keiner Mannschaft mehr an diesem Tag einen Treffer zu erzielen.

Der AEV gewinnt äußerst knapp mit 2 zu1 in Straubing, ein Spiel, welches aufgrund der Spielanteile mit einem höheren Ergebnis enden muss. Wir müssen erkennen das auch die Qualifikationsrunde kein Selbstläufer für uns werden wird.

Am Sonntag trafen sich dann alle Spieler zum Teamevent beim TBS Wünschig zum Badmintonspielen und hernach wurde Bob´s in Haunstetten aufgesucht, um sich für die kommenden Aufgaben zu stärken. Ein rundum gelungener Nachmittag für die Spieler als auch für die Eltern.

Winterclassic in Augsburg

Am Samstag den 14.02.2019 begrüßten wir den ESC Kempten zum Winterclassic in Augsburg. Um 16:40 Uhr war Bully auf Bahn 2 in Augsburg. Kempten hat gleich in der ersten Minute eine Strafzeit bekommen, welches die Augsburger sofort nutzen. Der Anschlußtreffer fiel jedoch eine Minute später und so stand es 1:1. Noch in der 8. Minute konnte Kempten den Führungstreffer zum 1:2 erzielen. Im zweiten Drittel baute Kempten die Führung aus und so Stand es nach 30 Minuten 1:5. Trainer Niklas Arnold sprach sehr viel mit den Spielern auf der Bank, da er mit der Leistung nicht zufrieden war. Er forderte mehr Einsatz. Die Augsburger setzten dies dann auch um und konnten innerhalb von 4 Minuten 3 Tore erzielen. Auch der Ausgleichtreffer konnte in Überzahl geschossen werden. Das Spiel war somit wieder offen. Es ging hin und her. Kempten konnte den nächsten Treffer erzielen. Somit treffen sich die Mannschaften mit 5:6.

Rückblick auf den Start in die Qualifikationsrunde der U13 I

Am 30.11.2019 fand das erste Spiel in der Qualifikationsrunde gegen den EHC Klostersee im heimischen Curt-Frenzel-Stadion statt. Unsere U13 I musste auf mehrere Stammspieler verzichten. Dafür durften an diesem Tag einige U11-Spieler die Schläger mal mit den «Großen» kreuzen. Die neu formierte Mannschaft versuchte das Spielgeschehen zu bestimmen, aber es zeigten sich doch einige Abstimmungsschwierigkeiten. Dennoch konnte der AEV nach einer gelungenen Kombination in der 7. Spielminute die Führung erzielen. Augsburg bestimmte das Spielgeschehen, war aber im Torabschluss zu unkonzentriert und es boten sich für den EHC immer wieder Möglichkeiten selbst zum Torerfolg zu kommen. Das 2. Drittel verläuft nahezu identisch. Die Jung-Panther erzielen in der 27. Minute den Treffer zum 2 zu 0, aber Klostersee bleibt weiterhin gefährlich. Die Gäste setzen bei Scheibenverlust schnell nach und drängen auf den Anschlusstreffer. 50 Sekunden vor Ende des 2. Drittels waren vermutlich alle AEV-Spieler in Gedanken bei ihrem Pausensnack, als die Gäste völlig unbedrängt zum 2 zu 1 einnetzen konnten. Wir hofften auf Besserung im Schlussabschnitt. Das Ergebnis auf der Anzeigentafel trug nicht unbedingt zur Moral der Mannschaft bei. Das Positionsspiel wurde nicht konsequent genug umgesetzt und nach einem vermeidbaren Scheibenverlust konnten die Gäste den Ausgleich erzielen. Noch 10 Minuten auf der Uhr und unsere Jungs wollten mit einem Sieg in diese Runde starten. Unser Coach Miroslav Jenka reagierte und stellte seine Reihen um. Der AEV konnte das Tempo in der Schlussphase erhöhen und produzierte nun auch wieder mehr Tormöglichkeiten. Drei Minuten noch zu spielen und der AEV erzielte die erneute Führung zum 3 zu 2. Jetzt kommen die Gäste wieder verstärkt vor unser Tor. Bei einer Rettungstat kurz vor Schluss verletzt sich unser einziger Torwart am Oberschenkel. Noch 60 Sekunden auf der Uhr und unser Goalie beißt auf die Zähne. Mit Glück und allerletzter Kraft rettet die Mannschaft das Ergebnis über die Zeit. Großes Kompliment an unsere U11 I Spieler die alles gegeben haben um dieses knappe Ergebnis zu erreichen.

Nach einem Spielfreien Wochenende trat der EC Peiting in Augsburg an. Diesmal mussten die Gäste, aufgrund von Verletzungen, mit einem kleinen und jungen Kader an den Start gehen. Allerdings wirbelte der EC Peiting übers Eis und wir sahen unsere Gäste meist von hinten. Es hatten noch nicht mal alle Spieler einen Wechsel hinter sich, da stand es schon 0 zu 1 für die Gäste. Konzentration, Wille und Laufbereitschaft fehlten im 1. Drittel weitestgehend. Der AEV zeigt hauptsächlich Einzelaktionen und die Gäste halten als Mannschaft dagegen. Zweikämpfe werden nicht angenommen und so kann ein einziger Gästespieler drei Augsburger Spieler mit einer einzigen Körpertäuschung umgehen und zum 0 zu 2 vollenden. Der AEV versucht langsam das Spiel besser in den Griff zu bekommen und wir nun Torgefährlicher. Nicht ganz unverdient können wir den Anschlusstreffer zum 1 zu 2 wenige Sekunden vor der Drittelpause erzielen. Unser Coach Torsten Fendt war nur wenig angetan von den gezeigten Leistungen und die Kabinenansprache viel dementsprechend aus. Urplötzlich wurde gelaufen und gekämpft. Nach 6 Minuten und 19 Sekunden machte die Mannschaft aus einem 1 zu 2 ein 5 zu 2. Die Wende zum Positiven geschafft, jedoch nur kurz. Leider hat die Mannschaft diesen Willen nicht über die gesamten zweiten 20 Minuten gezeigt. Unser Trainer forderte erneut mehr in das Spiel zu investieren. Die ersten 10 Minuten im letzten Drittel verstrichen ohne große Möglichkeiten für beide Mannschaften. Eine weitere Unachtsamkeit ermöglicht den Gästen auf 5 zu 3 zu verkürzen. Plötzlich besinnt sich die Mannschaft und setzt den Gegner wieder unter Druck und beim EC Peiting schwinden aufgrund des kleinen Kaders langsam die Kräfte. In dieser Phase erzielen wir 4 Tore in 6 Minuten zum 9 zu 3 Endstand. An diesem Tag hat sich wieder einmal gezeigt wie wichtig es ist, dass jeder einzelne Spieler bereit ist 100% zu geben. Gegen stärkere Mannschaften sind 10 starke Minuten nicht ausreichend. Deswegen hat es uns in der Saison 2019/20 auch nicht unverdient in Qualifikationsrunde gespült.

Samstag Nachmittag-Heimspiel U13/II-ERC Sonthofen

Samstag Nachmittag im Curt-Frenzel-Stadion. Um 14:30 Uhr begrüßten wir den ERC Sonthofen zum Landesligaspiel. Nach dem guten Start in die Saison, konnten die letzen Spiele nicht für den Augsburger EV entschieden werden. Ein Sieg wäre für das junge Team wieder wichtig um Selbstvertrauen zu tanken. Trainer Niklas Arnold sprach nochmal die wichtigen Punkte an, die er gerne im Spiel sehen möchte und dann ging es auf´s Eis. Es war ein gutes Spiel von Anfang an. Sonthofen konnte den ersten Treffer erzielen. Es ergaben sich immer wieder gute Chancen auf beiden Seiten. Der ERC konnte dann mit 0:2 in Führung gehen. Ein Konter brachte dann für die jungen Panther den Anschlusstreffer. Unbeeindruckt, konnte Sonthofen die 2 Tore Führung wieder ausbauen. Zum Ende des Drittels Stand es dann 2:4. Nach der Pause war der AEV dann sehr nah am Gegenspieler, konnten ständig stören und den Puck erobern. Diese Phase brachte dann auch Tore und die Mannschaften gingen mit einem 3:5 Zwischenstand in die Kabine. Im dritten Drittel wurde nun alles in die Offensive investiert und so kamen die Kinder des AEV heran. Kurz vor Schluss stand es dann 5:6 und der Glaube war wieder zu spüren. Das Spiel war wieder offen und beide Mannschaften kämpften um jeden Zentimeter auf dem Eis. Unglücklich wurde dann ein Gegenspieler samt Puck in den Augsburger Torhüter geschoben und das Tor zählte. Sonthofen konnte kurz vor dem Ende noch eine Überzahlsituation nutzen und das 5:7 erzielen. Der AEV konnte seine Offensivchancen nicht mehr nutzen und so trennten sich beide Mannschaften 5:8. Es war ein faires Spiel und wir wünschen den Gästen einen guten Nachhauseweg.

2 Spiele absolvierte die U13 II an diesem Wochenende

Am Samstag ging es für den AEV zum Auswärtsspiel nach Kempten. Es war das erste aufeinandertreffen beider Teams. Die Kinder des AEV kamen von Anfang an sehr gut ins Spiel und konnten den Führungstreffer erzielen. Kempten hielt jedoch immer dagegen und kam so auch zu Chancen. Es konnte dann die Scheibe zum 0:2 im Tor der Gastgeber versenkt werden. Es gelang dann Kempten der Anschlußtreffer zum 1:2. Es stieg so langsam die Nervosität der Ausgburger, die immer wieder versuchten, das 1:3 zu erzielen. Leider gelang dies nach einigen tollen Chancen nicht und Kempten konnte in der letzten Spielminute den Ausgleich erzielen. Nun ging es in ein Spannendes Penaltyschießen. Jeder der beiden Mannschaften konnte bei den ersten 3 Schützen 1 Tor verbuchen und somit ging es weiter. Der nun 11. Schütze von Kempten konnte das Siegtor erzielen und somit unterlag der AEV mit 3:2 n.P.

Am Sonntag kam die Spielgemeinschaft Pfronten/Füssen ins Curt-Frenzel Stadion. Auch hier kamen die Kinder des AEV sofort ins Spiel und hatten dies über weite strecken gut im Griff. Der AEV konnte mit 2:0 in Führung gehen. Die Kinder aus Pfronten/Füssen waren jedoch immer wieder gefährlich vor dem Tor der Augsburger. Ein Alleingang führte dann zum 2:1. Diese Phase des Spiels konnte die Spielgemeinschaft gut nutzen und sofort den Anschlußtreffer verbuchen. Nun war das Spiel gekippt und Pfronten/Füssen konnte das Führungstor erzielen. In dieser Zeit waren die Kinder des AEV auch zu oft auf der Strafbank, was die Gäste auch nutzten. 2:4 ging es in die Kabine. Die Kinder wurden nochmals vom Trainerteam motiviert. Dies wurde dann auch auf dem Eis umgesetzt. Es war ein sehr umkämpftes Spiel gegen einen starken Gegner. Anders als am Samstag wurde jedoch am Ende die 7:6 Führung diszipliniert zu Ende gespielt und die Hausherren gingen als Sieger vom Eis.