Schüler…wenn der Wurm drin ist!

Am Sonntagabend fand das zweite Auswärtsspiel dieses Wochenende in Ravensburg statt. Im ersten Drittel begannen unsere Spieler gut und konnten in der 17. Spielminute eine Überzahlsituation nutzen und das erste Tor erzielen. Im Anschluss wurden weitere gute Chancen wieder nicht genutzt, das Ergebnis in einem umkämpften Drittel war somit 1:0.

Im zweiten Spielabschnitt erhielten die Ravensburger zahlreiche Strafen. Doch wie so oft konnten diese Möglichkeiten nicht in einen zählbaren Erfolg verwandelt werden und so kam es wie es kommen musste, die Gastgeber konnten drei Un­kon­zen­t­riert­heiten in der 24. + 33. und 34. Minute nutzen und das Drittel zum Zwischenstand von 1:3 für sich entscheiden.

Im letzten Spielabschnitt war es mehr Kampf und Krampf als wirklich Eishockey, auch hier gab es wieder gute Chancen auf Seiten des AEV, leider ohne einen Torerfolg. Der EV Ravensburg dagegen nutzte zwei der wenigen Chancen in der 47. und in Überzahl in der 56. Spielminute und stellte den Endstand von 1:5 her.
Kurz zusammengefasst verlief das Spiel wie die Vielen zuvor, wenn der Wurm drin ist, dann geht einfach nichts!