Kategorie: Verein

AEV Knaben belegen interims Platz 4 nach Turnier 1 der U14 Trophy in Düsseldorf

Nach dem 1. von drei Turnieren haben unsere Knaben Mannschaft sich den interims Platz 4 bei der U14 Trophy in Düsseldorf erspielt. Dabei musste jeweils gegen jede der 5 mitteilnehmenden Mannschaften 2 Halbzeiten a 20 min bestritten werden. Der Gastgeber des toll durchgeführten Turniers waren die Düsseldorfer EG. Weitere Trophy Teilnehmer sind der Krefelder EV, der ERC Schwenningen, der EHC München sowie der ESC Dresden. Ein weiteres Turnier Wochenenden in Augsburg wird folgen bei dem der Gesamttrophy Sieger ausgespielt wird.

Der AEV bestritt am Samstag 3 Spiele und musste schon früh (8:10) gegen den ESC Dresden antreten, die nachfolgenden Gegner waren der Krefelder EV und der EHC München. Am Sonntag ging es dann gegen den Gastgeber, die DEG und abschließend gegen den Schwenninger ERC.

Zusammenfassend lässt sich sich sagen, unsere Jungs haben gerade gegen die starken Gegner aus Düsseldorf und Krefeld tolle Spiele geliefert und konnten dort gut mithalten und sich auch spiel-bestimmend auszeichnen. Gerade die Partie gegen den Gastgeber gestaltete man 35 Minuten sehr ausgeglichen und unsere Jungs konnten sogar mehrmals in Führung gehen. Allein in den letzten 5 Minuten und bei einem Spielstand von 3:3 wurde das Spiel der DEG überlassen, die diese Chance eiskalt ausnutzte und das Ergebnis auf ein zu deutliches 3:7 erhöhte.

Gegen die vermeintlich schwächeren Gegner hingegen wurden unnötig Punkte verschenkt. Dies war leider schon öfters in der Saison der Fall, dass man gegen leichtere Gegner durch Unkonzentriertheit und zurückhaltendem Einsatz diesen mehr und mehr die Oberhand übergab und man es nur selten schafte diese zurückzuerobern. Alles in allem kann man dennoch zufrieden auf das erreichte zurückblicken und in Zukunft aus den Fehlern lernen und auf die temporär starken Leistungen aufbauen.

Zusammenfassung der Spielergebnisse:

Samstag:

Spiel 1: AEV – ESC Dresden: 5:3  (3:1 / 2:2)

Spiel 2: AEV – Krefelder EV: 2:3 (0:2/2:1)

Spiel 3: AEV – EHC München: 0:2 (0:2/0:0)

Sonntag:

Spiel 4: AEV – Düsseldorfer EG: 3:7(0:1/3:6)

Spiel 5: AEV – Schwenniger ERC: 0:3(0:2/0:1)

Das nächste Turnier folgt am 17.2.-18.2.2018 in Augsburg.

Kempten ist für unserer U11 (noch) nicht zu knacken

Dem Heimspiel gegen Kempten fieberten unsere Kids entgegen, wollten Sie sich doch für die relativ klare Niederlage in Kempten revanchieren und den ersten Tabellenplatz behalten.

So ging es ins erste Drittel und es entwickelte sich ein ausgeglichener Schlagabtausch zweier guter Mannschaften. Lediglich die Konterstärke der Kemptner war mehr als augenscheinlich, trotzdem gelang uns der erste Treffer. Doch gegen Ende des ersten Drittels spielten die kleinen Sharks ihre körperlichen Vorteile voll aus und machten zwei Tore. Stand nach dem ersten Drittel 1:2.

Im zweiten Drittel besannen sich unsere Kids auf Ihr gutes Zusammenspiel und konnten zur Hälfte des Spiels das 2:2 mit viel Willenskraft erarbeiten. Zudem leistete sich der Gegner in dieser Phase des Spiels viele Strafzeiten und unsere kleinen Panther schöpften Mut und gingen zwischenzeitlichen in Führung, doch konnte die Allgäuer fast im Gegenzug ausgleichen. Stand nach dem zweiten Drittel 3:3.

Das letzte Drittel war wieder sehr umkämpft. Unser Team versuchte alles, gegen die robusten Kemptner. Leider kam es wie es zu erwarten war, die physische Überlegenheit war am Ende ausschlaggebend. Zu Mitte des Drittels gingen unsere Gäste in Führung und am Ende warfen unsere jungen Panther alles nach vorn um den Ausgleich zu erzielen. Sehr abgezockt konnten die Allgäuer das zur Entscheidung nutzen und vollendeten einen ihrer Konter mit der Entscheidung. Stand nach dem letzten Drittel 3:5.

Unsere Papas auf dem Eis

Allerheiligen am Morgen, draußen ist es ungemütlich feucht und kalt.
In der Umkleidekabine des CFS herrscht reges Treiben.
Gestandene Männer, die sich in die Eishockeyausrüstung reinzwängen und dabei über ihr eishockeytechnisches Können fachsimpeln. Dann geht es los, raus auf das frisch präparierte Eis der Bahn I im CFS à denn heute ist ElternEis.

Gemeinsamer Spaß beim Eishockeyspielen steht dabei im Vordergrund für die Gruppe von ca. 20 Männern, deren Kinder beim AEV Eishockey spielen. Erstmalig nach langer Zeit hat sich wieder die Möglichkeit ergeben, gemeinsam dem Puck hinterher zu jagen.
Wobei das Wort „jagen“ nicht zu wörtlich zu nehmen ist.
AEV-Kids sind auch gekommen, die sich diesen Anblick nicht entgehen lassen wollten.
So manche Aktion auf dem Eis wurde von der Bande aus lautstark kommentiert. Endlich einmal waren die Rollen getauscht.

Nach fast 2 Stunden Eishockeyspielen schleicht jeder sichtbar erschöpft, aber glücklich wieder vom Eis.
Eine tolle Sache, die unbedingt wiederholt werden muss.
Das nächste ElternEis soll noch in diesem Jahr stattfinden, geplant ist zwischen Weihnachten und Neujahr. Die Bekanntgabe des genauen Termins erfolgt über die Mannschaftsführer.

AEV Knaben vergeben 1. Matchball zur Teilnahme an der Meisterrunde gegen den EC Peiting

Eigentlich war vorgesehen mit einem Sieg die Teilnahme für die Meisterrunde in Bayern sicherzustellen. Es kam aber anders und der EC Peiting konnte seinerseits mit dem Auswärtssieg in Augsburg für sich die Chance aufrecht erhalten. Der EC Peiting obwohl spielerisch nicht überlegen aber effizient in der Chancenauswertung konnten die jungen Panther im heimischen Stadion mit 6:9 bezwingen.

Dabei war von Beginn an klar, dass dies kein einfaches Spiel werden würde, bereits nach 8 min Spielzeit im ersten Drittel führte der Gegner aus Peiting mit 0:2. Unsere Panther hatten mehr Spielanteil und mehr Chancen, allein diese wollten nicht reingehen. Aber immerhin konnte man den Anschluss halten und es ging mit 1:2 in die Kabine.

Das zweite Drittel ähnelte dem ersten, doch nun war es ein offener Schlagabtausch was sich am Drittelendstand mit 4:5 verdeutlichte. Wieder war Peiting effizienter und Augsburg hatte mehr Chancen, doch beide Mannschaften vernachlässigten ihre defensive.

Mit dem knappen Abstand ging es nun ins dritte Drittel und der Ausgang war noch offen, aber zu viele individuelle Fehler durch Unkonzentriertheit oder Müdigkeit (Anmerkung: für die Jungen Panther war es das dritte Spiel in vier Tagen) ließ Peiting schnell den Vorsprung weiter ausbauen und trotz Umstellung und strategischer Anpassungen war an diesem Tag das Spiel nicht mehr zu wenden. Der EC Peiting den AEV mit 6:9.

Nichts desto trotz ist es weiter möglich die Meisterrunde zu erreichen und das Team hat alle Fähigkeiten dieses Ziel auch zu erreichen.

IV. AEV Schafkopfturnier

DAS TURNIER IST LEIDER AUFGRUND DER MANGELNDEN TEILNAHME ABGESAGT.

Liebe Freunde des AEV,

nachdem es im Sommer leider nicht geklappt hat, ist es nun höchste Zeit für das IV. AEV Schafkopfturnier.

Am Freitag, 27. Oktober 2017, 19.00 Uhr treffen wir uns wie in den letzten Jahren im Curt Frenzel Stadion. Vielen Dank schon jetzt an die Augsburger Panther, die uns wieder den VIP Raum zur Verfügung stellen.

Für das leibliche Wohl wird natürlich auch wieder gesorgt und natürlich werden wir auch das Spiel der Augsburger Panther gegen die Iserlohn Rooster verfolgen.

Das Startgeld von 10,-€ sowie die Einnahmen aus dem Catering kommen in voller Höhe unserem Nachwuchs zugute. Wir hoffen deswegen auf eine rege Beteiligung und würden uns freuen, euch, eure Freunde und Bekannte sowie alle, die den Nachwuchs gerne mit ihrer Teilnahme unterstützen wollen, bei unserem Turnier begrüßen zu dürfen.

Neben dem Siegerpokal gibt es natürlich wieder viele tolle Sachpreise, u.a. auch wieder den Rundflug mit Alex Voit!

Eure Anmeldung nehmen wir gerne bis zum 24.10.2017 unter turnier@augsburger-ev.de entgegen. Wir hoffen, euch alle zu sehen!

Mit sportlichen Grüßen

Simone Mantke-Brendel
stv. Präsidentin

Schüler Doppelerfolg gegen EC Peiting

Am Wochenende standen die ersten beiden Spiele gegen den EC Peiting auf dem Spielplan. Am Samstag im heimischen Curt-Frenzel-Stadion lief es gut für das Augsburger Schüler Team. In einem zwar ansehnlichen aber nicht hochkarätigen Spiel hatten die Gäste, welche als Tabellenletzter anreisten, nicht viel entgegen zu setzen. Das Spiel lief hauptsächlich auf ein Tor und zwar das der Gäste. Schon nach 4 Minuten erzielte unsere Mannschaft das erste Tor und legte drei Minuten später zum 2:0 nach. In der 10. Spielminute folgte das 3:0. Die Gäste nutzten in der 14. einen Fehler der Augsburger aus und verkürzten auf 3:1. So ging man auch in die erste Drittelpause.
Im zweiten Drittel ging es so weiter, unsere Schüler spielten auf ein Tor und konnten in der 28. Minute die Führung ausbauen. In der 36. Spielminute erzielten sie sogar in Unterzahl zwei Tore in 15 Sekunden. So stand es nach dem 2.Drittel 6:1.
Im letzten Spielabschnitt legten die AEV´ler gleich nach 40 Sekunden einen weiteren Treffer drauf. Im Anschluss verlor sich das Spiel etwas und so dauerte es bis zur 55. Spielminute bis wieder etwas nennenswertes geschah. Die Gäste aus Peiting konnten Ihrerseits ein Tor in Unterzahl zum 6:2 erzielen. Den Schlusspunkt setze unser Team nochmal in der 57. Minute mit einem Treffer zum Endstand von 8:2.

Am Sonntag ging es zum Rückspiel nach Peiting. Die Gastgeber gingen sehr motiviert ins Spiel, was unser Team wohl etwas überraschte. Im ersten Drittel war man mit viel Verteidigungsarbeit beschäftigt und konnte nicht viele Chancen kreieren. Mit etwas Glück hielt man die Null und konnte sogar durch zwei platzierte Schüsse in der 12. und 15. Spielminute mit 2:0 in Führung gehen.
Im zweiten Drittel fanden unsere Spieler wieder besser ins Spiel und dominierten die Gastgeber aus Peiting. Das Spiel fand jetzt überwiegend im Drittel der Peitinger statt. Man erzielte den nächsten Treffer zum 3:0. In der selben Minute konnten die Spieler des EC P zurückschlagen und auf 3:1 verkürzen. Davon unbeeindruckt erzielten unsere Schüler das 4:1 nach . Ein paar Minuten später wurde die Führung auf 5:1 ausgebaut. In der 38. Minute konnte die Heimmannschaft erneut zum 5:2 verkürzen. So ging man auch in die letzte Drittelpause.

Im Schlussabschnitt bot sich das gleiche Bild. Die vielen guten Chancen blieben auf Seiten der Augsburger ungenützt. Es konnte nur ein weiterer Treffer in der 51. Spielminute erzielt werden. So endete das Spiel, dass aus viel Stückwerk bestand mit 6:2.

Unterm Strich 6 verdiente Punkte am Wochenende, wenn man auch spielerisch nicht geglänzt hat.

Erstes Auswärtsspiel unserer Kleinschüler B gegen Bad Wörishofen

Am gestrigen Sonntag fand unser direktes Ligarückspiel gegen Bad Wörishofen statt. Nachdem der Saisonstart am Vortag in Augsburg hervorragend geklappt hat, waren alle heiß auf dieses Spiel.

Wiedererwarten waren unsere Kids die ersten 5 Minuten alles andere als wach auf dem Eis und so leistete man sich einige Fehler in Abwehr und Aufbau. Nach dieser schleppenden Startphase kam man dann besser ins Spiel und die Kombinationen vom Vortag fand wieder statt, was auch prompt mit zwei Toren belohnt wurde. Leider verlor man gegen Ende des ersten Drittels nochmals ein wenig den Faden, jedoch konnte uns Gegner das nicht zählbar ausnutze.

Im zweiten Durchgang glänzte unsere Mannschaft dann mit strukturiertem Aufbau und schönen Kombinationen, auch die Torausbeute konnte sich sehen lassen, vier Tore in diesem Drittel. Lediglich ein verdeckter Treffer der Wörishofer von der blauen Line fand in unser Tor, darüber hinaus entschärfte unser Goalie einen Penalty. Zeitweise konnten unsere kleinen Panther den Gegner im eigenen Drittel mit Passstafetten einschnüren, das machte Lust auf mehr.

Im letzten Drittel ging es weiter wie im zweiten, unsere Jungs waren jetzt voll in Spiellaune und trugen ein ums andere Mal Angriffswellen auf das gegnerische Tor. In der ganzen Euphorie hatte unser Trainer alle Hände voll zu tun, den Elan des Teams insofern zu bremsen, dass die blaue Line weiter besetzt und die Konzentration auf das Stellungsspiel gelenkt wurde. Letztendlich wurde das Team für das gute Passspiel und die deutliche Erhöhung der Torschüsse belohnt und auch das letzte Drittel ging mit 4 Treffern an uns, Endstand 10:1.

Gratulation an unser Team, ausdrücklich alle Spieler haben eine super Leistung am Wochenende abgerufen und zwei mannschaftlich und spielerisch überzeugende Partien geliefert. Besten Dank unserem Trainer, der in kurzer Zeit die Jungs zur Mannschaft gemacht hat, Hut ab… .

Präsentation des AEV beim Barmer Kindersprint

Mit einem Infostand präsentierte sich der AEV beim Finale des Barmer Kindersprint in der Reischleschen Wirtschaftsschule.
Somit hatten wird die Gelegenheit auf den Eishockeysport aufmerksam zu machen.
Beim Konzept des Sprints handelt sich um einen computergestützten Lauf, der den persönlichen Erfolg und die Freude an der Bewegung bei Grundschülern weckt.

Uns besuchten viele interessierte Kinder, die die Schutzausrüstung anprobierten und sich mit Ball und Schläger versuchten. Die Eltern konnten sich über unseren Verein und die Möglichkeit zum Einstieg in die Laufschule informieren.

Natürlich ließ sich auch Datschi nicht nehmen, die den Parcours auszuprobieren, die Kinder zu motivieren und ihnen die Urkunden zu überreichen.

Presseinfo: Ihre Stimme für Zukunft Eishockey des AEV

Mit dem Programm „Zukunft Eishockey“ hat sich Deutschlands ältester Eishockeyclub im Jahre 2014 unter neuer Führung einen Entwicklungsplan in Kooperation mit den Augsburger Panthern gegeben, der zentrale Werte in den Mittelpunkt der Ausbildung stellt:

Jugendliche brauchen positive Vorbilder, um ihren Weg und Standpunkt im Leben und unserer Gesellschaft zu finden. Werte wie „Soziale Kompetenz“, „Respekt“ und „Disziplin“ sind integrale Bestandteile unseres ganzheitlichen und nachhaltigen Nachwuchsentwicklung-Programmes. Ehemalige Eishockeyprofis betreuen und trainieren hier rund 300 Mädchen und Jungs ab 4 Jahren bis hin zur Jugend-Nationalmannschaft („Entwicklung“). Dabei steht die „Begeisterung“ für den schnellsten Mannschaftssport („Teamgeist“) im Vordergrund. Wir vermitteln den Kinder Spaß an sportlicher Aktivität und unterstützen sie bewusst „gesundheitsorientiert“ zu leben. Jedes Kind wird in einem positiven Umfeld sein Potential entfalten können („Förderung“).

Die Erfolge sind sichtbar und so ist es auch nicht verwunderlich, dass die Nachwuchsarbeit seitens des Dachverbandes DEB bereits 2x mit den vollen 5 Sternen zertifiziert wurde. Im Jahre 2016 bekamen die Verantwortlichen des AEV das „Grüne Band“ seitens des DOSB für die vorbildliche Nachwuchsarbeit verliehen.

AEV-Präsident Wolfgang Renner: „Es freut uns riesig, dass unser Engagement entsprechende Anerkennung findet. Für die vielen Ehrenamtlichen und die Trainer ist dies ein besonderer Dank für die unzähligen Stunden im Einsatz für unsere Jungs und Mädels.“

Wollen auch Sie dies Engagement unterstützen, dann geben Sie Ihre Stimme beim Deutschen Engagementpreis 2017 für den AEV und Zukunft Eishockey: http://bit.ly/AEV_Publikumspreis

AEV Schüler gegen Heilbronner EC

Am heutigen Sonntag waren die Schüler des Heilbronner EC zu Gast im Curt-Frenzel-Stadion. Zu Beginn starteten die Augsburger Jungs gut und erzielten in der dritten Spielminute das Führungstor.
In der 8. Spielminute konnte der zweite Treffer nachgelegt werden. Der Trainer der Heilbronner nahm anschließend eine Auszeit und von da an fanden die Gäste besser ins Spiel und sorgten in der 11. Minute für den Anschlusstreffer. Viel mehr gab es im ersten Drittel nicht zu berichten.
Im zweiten Abschnitt starteten die Heilbronner etwas besser und glichen gleich in der 22.Minute aus. Doch es dauerte nicht lang da stellten unsere Augsburger mit einem Doppelschlag in der 23. Minute in nur 8 Sekunden die zwei Tore Führung wieder her. Nach einer halben Stunde erzielten die Gäste erneut das Anschlusstor und kurz vor Drittelende gelang dem Heimteam der nächste Treffer zum 5:3.
Im Abschlussabschnitt spielten unsere Schüler wieder etwas konzentrierter und konnten auch noch ein weiteres Tor vorlegen. Knappe 5 Minuten später in der 47. Spielminute konnten die Gäste den Abstand auf 6:4 verkürzen. Doch das Team spielte Ihr Spiel weiter und so konnte ein weiterer Treffer zur Vorentscheidung in der 51. Minute geschossen werden. In den letzten Minuten ließen die Gastgeber nichts mehr anbrennen und spielten die Zeit souverän herunter. Es war sicherlich nicht das beste Spiel der Augsburger Schüler diese Saison, doch hat man die drei Punkte im Großen und Ganzen ordentlich „eingefahren“.