Kategorie: U15

U15: Sieg und Niederlage am Wochenende

Am 02.03.19 war der ECDC Memmingen zu Gast im Curt-Frenzel-Stadion. Das Spiel begann recht verhalten und plätscherte in den ersten Minuten dahin. Beide Mannschaften agierten scheinbar lustlos, von einem guten Eishockeyspiel war hier noch nichts zu ahnen. Die einzig nennenswerten Szenen waren ein Angriff der Augsburger in der 15. Spielminute sowie ein Save unseres Torhüters kurz vor Drittelende. Das Drittel blieb damit torlos. Im 2. Drittel kamen die Gäste gestärkt aus der Kabine, waren schneller und belohnten sich bereits nach gut einer Minute mit dem 0:1. Aber auch Augsburg spielte nun besser, da der Trainer nun wieder alle Spieler zum Einsatz brachte. Dennoch konnte Memmingen noch auf 0:2 erhöhen. Allerdings fand der AEV nun schnell ins Spiel, erzielte bald den Anschlusstreffer und kurz vor Drittelende den Ausgleich, so dass man mit 2:2 in die Kabine ging. Im Schlussabschnitt zeigten unsere Schüler von Beginn an Präsenz und erhöhten nach knapp 2 Minuten auf 3:2. Das Spiel hatte sich zwischenzeitlich zu einer durchaus attraktiven Partie gemausert, wobei die Hausherren mehr Spielanteil hatten. Beide Teams waren nun fest entschlossen, den Sieg für sich zu klar zu machen, aber der AEV stand solide in der Verteidigung. Obwohl der Augsburger Goalie des Öfteren geprüft wurde, war es der Memminger Torhüter, der in der spannenden Schlussphase schwer unter Beschuss war. Es blieb jedoch beim 3:2. Endstand AEV Schüler – ECDC Memmingen 3:2 (0:0, 2:2, 1:0) Strafminuten: AEV 6, Memmingen 8 Am 03.03.19 war Bald Tölz zu Gast am Senkelbach. Wegen des Sieges vom Vortag gingen unsere Jungs selbstbewusst und mit breiter Brust in die Partie. Sofort entwickelte sich ein kampfbetontes Spiel, in dem beide Mannschaften sich einige Torchancen herausarbeiten konnten. Es dauerte bis zur 10 Minute, dann setzte Bad Tölz das erste Zeichen in Form eines Doppelschlages. Trotz Gegenwehr der Augsburger erhöhten die Gäste bis Drittelende auf 4:0. Im Mitteldrittel übernahm Bad Tölz von Beginn an das Kommando und erzielte schnell den Treffer zum 0:5. Unsere Mannschaft spielte sich zwar vereinzelt Torchancen heraus und konnte in der 26. Spielminute ihren einzigen Treffer erzielen, aber dieser wurde postwendend mit einem weiteren Tor von Bad Tölz beantwortet. Bis Drittelende lautete der Spielstand 1:7. Im letzten Drittel erhöhte Bad Tölz zügig auf 1:8, aber unsere Mannschaft gab sich nicht auf und kämpfte immer weiter. Auch unser gut aufgelegter Schlussmann bot sehenswerte Saves. Dennoch kamen die Tölzer durch Spielaufbau wie aus dem Lehrbuch immer wieder zu Torchancen, die sie auch verwerteten. So trennten sich die Teams am Ende 1:10. Fazit: Die Mannschaft kämpfte 3 Drittel gegen spielerisch überlegene Bad Tölzer. Endstand AEV Schüler – Bad Tölz 1:10 (0:4, 1:3,0:3) Strafminuten: AEV 4, Bad Tölz 16 Spielbericht: Petra Knott

U15: Schwierige Aufgabe gegen Bad Tölz

Am Sonntag den 17.02. war die U15 des AEV zu Gast in Bald Tölz. Die Anspannung vor dem Spiel beim Tabellen ersten der Qualifikationsrunde war den Augsburgern deutlich anzuspüren. Die Gastgeber nutzen dies Eiskalt aus und gingen gleich in der ersten Spielminute in Führung. Den frühen Rückstand noch nicht richtig verdaut, legten die Tölzer nach und konnten im ersten Drittel ihre Führung bis auf vier Tore ausbauen. Nach einer durchaus gelungenen Ansprache in der drittelpause waren unsere Jungs deutlich wacher und hielten sehr gut dagegen. So war auch das erste Tor im zweiten Drittel zu Gunsten des AEV nicht unverdient. Dem Gastgeber schien die Augsburger Gegenwehr aber gar nicht zu gefallen und das ohne hin schon sehr körperbetonte Spiel nahm an Intensität noch zu. Da die Schiedsrichter ihrer Linie, sehr viel laufen zu lassen, treu blieben, gelang es den Gastgebern auch das zweite Drittel mit 2:1 für sich zu entscheiden. Aber unsere Jungs haben gemerkt, dass sie mit einem disziplinierten Eishockeyspiel dagegen halten können. Und das haben sie sich für das dritte und letzte Drittel auch vorgenommen! Gleich zu Anfang des dritten Drittels gab es eine der sehr wenigen Strafen im Spiel gegen die Gastgeber, bei der sich die Augsburger in einem sehr schönen Powerplay mit tollem Passspiel mit dem zweiten Tor des Tages belohnten. Das Spiel nahm auf beiden Seiten weiter an Intensität zu, doch beide Torhüter hatten sich darauf eingestellt keine weiteren Tore zuzulassen. Und so endete das Spiel 6:2 für Bad Tölz. Unsere Jungs sollten das positive Gefühl aus dem letzten Drittel mit zum nächsten Spiel nach Weiden nehmen, zu dem auch hoffentlich alle Spieler wieder einsatzfähig sind.

Aus erster Hand für den Plan B

Nachwuchsspieler des FCA und des AEV erleben Handwerk live bei der HWK Schwaben

(treu) Als Profisportler erfolgreich sein und in den großen Stadien gefeiert und von den Fans bejubelt werden – das ist der Traum vieler junger Sportler, die mit Feuereifer trainieren, um ihr Ziel zu erreichen. Doch nur ganz wenigen Nachwuchssportlern gelingt es, in den Spitzenbereich ihrer Sportart vorzustoßen. Die Jugendlichen selbst, aber auch ihre Eltern und sportlichen Betreuer sind daher gut beraten, sich frühzeitig über die berufliche Ausrichtung Gedanken zu machen.

Welch‘ vielfältige Möglichkeiten das Handwerk bietet, das konnten 86 Nachwuchstalente des FC Augsburg und 38 Jugendliche des Augsburger Eishockey Vereins bei der Handwerkskammer für Schwaben (HWK) erfahren und gleich persönlich erleben. In insgesamt zehn Berufen hatten die Jugendlichen die Möglichkeit, selbst auszuprobieren, was zum Beispiel die Arbeit eines Bäckers, eines Elektrikers, eines Fotografen oder eines Kaminkehrers ausmacht. Aber auch in der Holztechnik, der Feinwerkmechanik, beim Konditor, den Malern und Lackierern oder der Sanitär-, Heizungs- und Klimatechnik sowie bei Orthopädieschuhmacher durften die Jugendlichen selbst Hand anlegen. Während dessen erhielten die Eltern und Betreuer von den Experten der HWK Schwaben interessante Informationen zu den einzelnen Berufswegen im Handwerk und konnten in einem Rundgang die Werkstätten der Handwerkskammer besichtigen.

Wichtige Kontakte für Unternehmer

Bäckermeister Georg Schneider war zum ersten Mal bei der Berufsinfoveranstaltung für die Nachwuchssportler dabei, um persönlich sein Handwerk den Jugendlichen vorzustellen. Er hatte dafür gute Gründe: „Ich suche ganz konkret den Draht zu den Jugendlichen. So erfahre ich am besten, wie die Jugend tickt, was sie von der Ausbildung erwartet und wie wir als Betrieb uns darauf einstellen müssen.“ Schneider ist ein perfekter Botschafter für den Beruf des Bäckers: „Ich zeige meinen Beruf gerne her und bin von unserem Handwerk überzeugt. Mit meiner Begeisterung möchte ich die Jugendlichen anstecken und für eine Ausbildung im Nahrungsmittelhandwerk gewinnen. Wir gehen mit wertvollen Grundstoffen um und sind für das tägliche Brot verantwortlich. Das ist einfach toll!“

Die eigene Autogrammkarte fotografieren

Etwas Besonderes hatten sich die Fotografen einfallen lassen. Hier konnten die Jugendlichen Aufnahmen von sich selbst machen und gleich auf eine Karte ausdrucken, die mit FCA-, HWK- und AEV-Logo vorbereitet war. Fertig war die eigene Autogrammkarte. Mit Farbe, Spraydose und Pinsel „bewaffnet“ stellten Einige ihre Kreativität bei den Malern und Lackierern unter Beweis. Fingerspitzengefühl war  an der Station der Konditoren gefragt. Hier wurden leckere Petit Fours chic mit Marzipan und Schokolade verziert. Interessant wurde es für die Jungs und Mädels dann auch an der Station der Orthopädieschuhmacher und -techniker, wo es unter anderem auch um Fehlstellungen der Füße und Einlagenversorgung ging. Darüber hinaus konnten die Jugendlichen die Berufe aus der Elektrotechnik, der Holztechnik, der Metalltechnik, dem Kaminkehrer-Handwerk und dem SHK-Handwerk näher kennenlernen.

Plan B und zweites Standbein wichtig

Diese Veranstaltung ist für die Führungsspitzen der beiden Bundesligavereine sehr wichtig. So sagte Thomas Müller, Aufsichtsratsvorsitzender des FC Augsburg: „Eine Sportkarriere ist nicht bestimmbar und deshalb braucht es für unsere Nachwuchsspieler einen Plan B zur Profikarriere. Da hat das Handwerk mit seinen Berufen und Karrieremöglichkeiten viel zu bieten.“ Und Wolfgang Renner, Präsident des AEV betonte: „Neben dem Sport müssen sich unsere Jugendlichen um eine berufliche Alternative kümmern. Denn selbst das größte Talent kann durch eine schwere Verletzung komplett aus der Bahn geworfen werden.“ Das unterstrich auch Ulrich Wagner, Hauptgeschäftsführer der HWK Schwaben: „Selbst wenn ihr euch derzeit voll und ganz auf den Fußball und das Eishockey konzentriert und eure Zukunft im Profigeschäft seht, ist es nie verkehrt, ein zweites Standbein zu haben. Im Handwerk sind Leidenschaft, Teamgeist, Disziplin und Fairness ebenso wie im Sport gefordert. Mit diesen Eigenschaften habt ihr in unserem Wirtschaftszweig tolle berufliche Entwicklungsmöglichkeiten.“

Talent in Sport und Handwerk wichtig

Regelmäßig veranstaltet die HWK Schwaben solche Berufsinfoveranstaltungen, die den jungen Sportlern berufliche Möglichkeiten außerhalb des Fußballplatzes und der Eisfläche aufzeigen. Wer im Stadion nicht mehr punkten kann, hat trotzdem die Chance, die richtige Berufswahl zu treffen und seine Erfolge zu feiern. HWK-Hauptgeschäftsführer Wagner: „Im Handwerk wie im Fußball oder im Eishockey ist eines gleichzeitig gefragt: Talent. Und auch die anderen Attribute, wie Leistungsbereitschaft, Einsatz und Zuverlässigkeit sind für beide Felder wichtig.“

Rundum war es eine sehr gelungene Veranstaltung der HWK Schwaben, die das Handwerk mit seinen vielen Facetten und Möglichkeiten Jugendlichen präsentierte, die durch ihre sportlichen Erfolge auch Meinungsbildner für Gleichaltrige sind. Positive Bewertungen gab es nicht nur von den Nachwuchstalenten, sondern auch von den Betreuern, Trainern und Eltern, die mitgekommen waren. Viele Väter und Mütter legten an den Stationen auch selbst Hand an und hatten ihren Spaß dabei.

Bildergalerien

Berufsinformationsveranstaltung FCA/AEV in der HWK Schwaben 2019

U15: Zu Gast in Deggendorf

Am vergangenen Sonntag war unsere AEV U15 Mannschaft zu Gast bei dem Deggendorfer SC. Das Spiel begann auf beiden Seiten mit sehr viel Druck und schnellen Aktionen. Obwohl die Augsburger zunächst leicht überlegen waren, konnten sie diese Überlegenheit nicht in Tore umwandeln. Dafür gelang es aber der Deggendorfer Mannschaft in der 13’ten Minute in Führung zu gehen. Daraufhin haben die Augsburger den Druck nochmals erhöht und konnten schon 70 Sekunden später ausgleichen. Die Gäste dominierten weiter das Spiel. Und nachdem ein Deggendorfer Spieler nach einem Stock-Check auf der Strafbank Platz genommen hat, ging AEV in Überzahl in Führung. Im zweiten Drittel war die Leistung der beiden Mannschaften sehr ausgeglichen. Zunächst konnten die Augsburger den Vorsprung auf 1:3 ausbauen. Kassierten dann allerdings in der 28’ten und in der 29’ten Minute je ein Tor. Der Gleichstand von 3:3 dauerte genau 32 Sekunden an bis AEV durch eine wunderschöne Kombination in Führung ging und eine Minute später den Vorsprung auf 3:5 ausbaute. Als die Augsburger dann 5 Minuten vor dem Ende des Drittels nach zwei Strafen in eine 3 zu 5 Unterzahl geraten sind, konnten die Deggendorfer die Situation sofort ausnützen und den Abstand auf 4:5 verkürzen. Bei diesem Stand blieb es bis 7 Sekunden vor Schluss. Davor hat ein Augsburger Verteidiger eine Straffe kassiert, die Gastgeber haben den Torhüter gegen einen zusätzlichen Feldspieler getauscht und attackierten unser Tor mit einer 6 zu 4 Überzahl. Die Attacke war erfolgreich und so stand es nach der regulären Spielzeit 5:5. Wie auch schon im vorigen Spiel gegen München war das Glück oder das Können beim Penalty auf der Seite des Gegners und die Augsburger fuhren mit der mageren Ausbeute von einem Punkt nach Hause.

U15: Derby Sieg gegen München

Seit fast zwei Jahren hat die Augsburger U15 Mannschaft nicht mehr gegen die Konkurrenz aus der Landeshauptstadt mehr gewonnen. Die lange Durststrecke haben unsere Jungs am 13.01.19 beendet. Das Spiel, Augsburg zu Gast in München, begann recht ausgeglichen. Unsere Jungs haben von Anfang an diszipliniert und schnell gespielt. Dadurch konnten sie mehrere schöne Kombinationen vor dem gegnerischen Tor kreieren, die allerdings zu keinem Tor führten. Dafür haben die Münchner die Überzahlsituation ausgenützt und gingen in Führung. Die Augsburger blieben davon unbeeindruckt und haben ihr schnelles Spiel fortgesetzt. So fiel auch die Besprechung in der ersten Pause in der Kabine recht knapp aus. „Jungs, ihr macht alles richtig, weiter so. Wir werden das Spiel gewinnen“: war die Aussage des Trainers. Das haben die Augsburger auf dem Eis auch bestätigt. Durch das schöne Zusammenspielen hat AEV zunächst ausgeglichen und ging 41 Sekunden vor der zweiten Pause in Führung. Motiviert bis in die Haarspitzen, haben unsere Jungs im dritten Drittel da weitergemacht, wo sie im Zweiten aufgehört haben und wurden in der 45’ten Minute dafür belohnt. Die Münchner konnten zwar in der 50’ten Minute den Abstand verkürzen, doch AEV blieb die bessere Mannschaft auf dem Eis. In den letzten 5 Minuten des Spiels haben die Augsburger den Druck nochmal erhöht und waren mit kurzen Unterbrechungen die ganze Zeit im Angriffsdrittel. Bei diesem Druck kamen die Gastgeber gar nicht dazu den Torhüter zu ziehen um durch einen zusätzlichen Spieler die Führung der Augsburger zu gefährden. Und so konnten die Augsburger den ersten Sieg in der Rückrunde und gleichzeitig den ersten Sieg gegen München nach zwei Jahren feiern.

U15: Bittere Niederlage gegen Weiden

Trotz Schneechaos und schlechtem Wetter waren die Gäste aus Weiden pünktlich zum Spiel gegen unsere U15 Mannschaft am 12. Januar in Augsburg da gewesen. Die Weidener, als Tabellen Zweite, gingen zunächst selbstsicher in Spiel und waren ein wenig später von der guten Leistung der Gastgeber, die sich auf dem letzten Platz der Tabelle befunden haben, überrascht. Für diese gute Leistung wurden die Augsburger zuerst in der 9’ten und dann in der 12’ten Minute mit je einem Tor belohnt. Die Gäste haben sich allerding von diesen zwei Toren nicht verunsichern lassen und haben in den nächsten 2 Minuten ausgeglichen. In der 18’ten Minute konnte ein Augsburger Mittelstürmer ein Fehler der Weidener Verteidiger ausnützen und schoss das dritte Tor für Augsburg. Mit dem Zwischenstand von 3:2 ging es dann in die erste Pause. Im zweiten Drittel war die AEV Mannschaft zunächst sehr stark und konnte sogar durch einen Alleingang des Augsburger Verteidigers den Abstand zu den Gästen auf 4:2 erhöhen, bis es in der 34’ten Minute zu einem Blackout kam. Die Gastgeber kassierten innerhalb von drei Minuten drei Tore. Das hat die Augsburger Spieler so verunsichert, dass sie bis in die 51’te Minute nichts zu Stande bringen konnten, während die Gäste nach je einem Tor in der 46’ten und in der 51’ten Minute den Stand auf 4:7 erhöht haben. Die Augsburger haben in den letzten 5 Minuten doch noch zurück ins Spiel gefunden. Zunächst zaghaft erarbeiteten sie sich Chancen, schossen immer wieder aufs Tor und wurden in der 58’tem Minute dafür belohnt. Auf einmal waren alle Augsburger da, haben viel Druck auf die Gäste aufgebaut und kämpften um jeden Zentimeter. Das Spiel wurde auf beiden Seiten rauer und als ein Weidener Spieler nach einem Stock-Check auf der Strafbank Platz genommen hat und die Augsburger den Torhüter reingeholt haben, attackierte AEV mit 6 Spielern die Gäste. 97 Sekunden vor Schluss schossen die Augsburger ein Tor und verkürzten den Abstand auf 6:7. Diesen Stand konnten die Gäste mit Mühe und Not bis zum Schluss verteidigen und unsere Mannschaft stand nach 4 Spielen immer noch ohne Punkte da.

 

U15: Spannung bis zum Schluss

Am 05.01. war die Mannschaft aus Deggendorf zu Gast in Augsburg. Gleich nach dem ersten Bully übernahmen die Gäste die Initiative im Spiel. Sie konnten schon in der dritten Minute in Führung gehen und in der achten Minute den Vorsprung ausbauen. Die Augsburger haben 20 Minuten lang geschlafen. Das Spiel sah genauso aus – wie es momentan in der Tabelle aussieht: Deggendorf – erster, Augsburg letzter. Nach der Pause haben die Spieler von AEV wohl den Reset Knopf betätigt, denn die Mannschaft ging sehr temperamentvoll aufs Eis und hat gezeigt was in ihr steckt. Die Augsburger belagerten mehrmals mehrere Minuten lang am Stück das gegnerische Drittel. Der Deggendorfer Torhüter hatte aller Hand was zu tun, um die zahllosen Schüsse abzuwehren. Und das tat er auch, er hielt alles. So ging es weiter, bis in der 38’ten Minute durch eine Unachtsamkeit der Augsburger, die Gäste das dritte Tor schießen konnten. Doch schon 9 Sekunden später wurde ein Schuss des Augsburger Verteidigers vor dem Tor des Gegners abgefälscht und ging ins Tor. Das war unhaltbar für den Deggendorfer Goalie. So ging es auch in die zweite Pause mit 1:3. Auch im dritten Drittel dominierte die Heimmannschaft das Spiel, allerding ohne dafür belohnt zu werden. Erst in der 57’ten Minute konnte ein Augsburger Verteidiger die Gegner überlisten. Er ging Eins gegen Eins zum Tor und schoss ein wunderschönes Tor in der Unterzahl. So stand es 122 Sekunden vor Schluss 2:3. Die Augsburger haben in den letzten zwei Minuten alles versucht, doch es hat nicht mehr sein sollen. Es blieb bei dem Stand von 2:3. Als Resümee bleibt nur zu sagen, dass die Augsburger das Spiel im ersten Drittel verloren haben, weil sie nicht bereit waren von Anfang an auf dem nötigen Niveau zu spielen. Am nächsten Wochenende haben sie die Möglichkeit zu zeigen ob sie etwas aus dem heutigen Spiel gelernt haben.

U15: Enttäuschende Leistung gegen EHC Klostersee

Zum letzten Spiel des Jahres 2018 war am 16.12 die Mannschaft aus Klostersee zu Gast in Augsburg. Die Augsburger konnten schon in der dritten Minute in Führung gehen und diese wenig später sogar ausbauen. Das Spiel unserer Mannschaft war zu diesem Zeitpunkt mehr als sehenswert. Es gelang den Jungs mit schönen Kombinationen viel Druck aufzubauen und die Gegner etwas einzuschüchtern. In der 8’ten Minute bekam ein Augsburger Spieler eine Strafe. Die Gäste konnten im Powerplay den Abstand verringern und 30 Sekunden später auch ausgleichen. Ab diesem Augenblick war das Spiel auf Augenhöhe. In der 13’ten Minute konnte AEV zwar durch einen wunderschönen Alleingang eines Mittelstürmers in Führung gehen, behielten diese Führung allerdings nur 57 Sekunden lang. Mit einem Zwischenstand von 3:3 ging es in die erste Pause.

Im zweiten Drittel kamen die Gäste mental gestärkt aus der Kabine und konnten den Augsburgern ihr Spiel aufzwingen. So verlief das Spiel 12 Minuten lang bis die Schiedsrichter in der 33’ten Minute einen fragwürdigen Penalty gegen den AEV gepfiffen haben. EHC Klostersee konnte den Penalty verwandeln und ging zum ersten Mal in diesem Spiel in Führung, die die Gäste in den nächsten zwei Minuten mit noch zwei Toren auf 3:6 ausbauen konnten.

Im letzten Drittel hatten die Augsburger dem schnellen Spiel der Gäste nichts entgegenzusetzen. Die Leistungsbereitschaft, das Spiel doch noch zu drehen, war einfach nicht da. Die Heimmannschaft konzentrierte sich nur noch auf die Verteidigung und auch das gelang ihnen nicht immer. So konnte EHC Klostersee in der 51‘ Minute noch ein Tor schießen und ging mit dem Schlussstand von 3:7 als klarer Sieger vom Eis.

U15 verpasst die Meisterrunde nur knapp

Am 02.12.18 ging es für die Augsburger nach Memmingen zum letzten Spiel der Vorrunde. Bei einer rein theoretischen Chance auf die Meisterrunde, die Augsburger hätten 17 Tore mehr schießen müssen als die Gegner, ging es auch um Platz drei in der Vorrundengruppe. Durch einen Blueliner des Augsburger Verteidigers gingen unsere Jungs schon in der 2’ten Minute in Führung und konnten 4 Minuten später den Abstand zu Memmingen vergrößern. Anschließend entwickelte sich ein ausgeglichenes und schnelles Spiel. Die Memminger konnten zwar in der 15’ten Minute den Abstand zu den Gästen verringern, doch die Augsburger blieben davon unbeeindruckt. So blieb es auch im zweiten Drittel bei einem schnellen „Coast to Coast“ Spiel ohne Tore. Erst 38 Sekunden vor dem Ende des Mitteldrittels konnten unsere Jungs sich belohnen und gingen mit dem Stand von 1:3 in die Kabine. Das letzte Drittel wurde dann doch noch sehr torreich und Interessant. Den Stand eröffnet hat ein Memminger mit einem Alleingang in der 43’ten Minute. Dieses Tor quittierten die Augsburger nur 40 Sekunden später und legten 50 Sekunden noch ein Tor drauf. Anschließend gab es noch auf beiden Seiten jeweils ein Tor. Und so entschied Augsburg das letzte Vorrundenspiel für sich mit dem Stand von 3:6 und konnte damit den dritten Platz der Tabelle verteidigen.

U15: Spannung bis zur letzten Sekunde im Spiel gegen Peiting

Am Freitag den 30.11.18 war die AEV U15 Mannschaft zu Gast in Peiting. Das Spiel begann erst um 19:30. Nicht gerade die perfekte Zeit für die maximale Leistungsbereitschaft. Dem entsprechend begann das Spiel recht verhalten. Die Augsburger konnten zwar in der 7’ten Minute in Überzahl in Führung gehen aber nach einem guten und schnellen Eishockeyspiel hat es auf beiden Seiten nicht ausgesehen. Erst in der letzten Minute des ersten Drittels konnte die Heimmannschaft die Überzahlsituation für sich nutzen und schaffte damit den Ausgleich.

Im Mitteldrittel waren die Peitinger klar besser. Sie waren schneller, haben schön zusammengespielt und wurden in der 22’ten Minute dafür belohnt. Die Augsburger agierten dafür oft alleine, konnten zwar in der 32’ten Minute den Ausgleichstreffer erzielen, haben aber immer noch nicht ins Spiel gefunden. Für diese Tatsache wurden die Gäste zuerst in der 34’ten und dann in der 40’ten Minute abgestraft. So trennte man sich vor der zweiten Pause mit 4:2.

Auch im dritten Drittel sah es am Anfang für die Augsburger schlecht aus. Der Wille und die Bereitschaft, das Spiel zu drehen war zwar mittlerweile da, doch die AEV Mannschaft konnte es nicht in Tore umwandeln. Unter anderem auch deswegen, weil sie zunächst zwei Strafen verhängt bekommen haben. Die vorläufige Begeisterung haben bei den Augsburgern zwei Situationen hervorgerufen. Zuerst wurde unser Stürmer in der 56’ten Minute bei einem Break Out vor dem gegnerischen Tor umgefahren, wofür er ein Penalty verwandelte. Anschließend schoss in der 58’ten Minute unser Verteidiger ein Tor zum Ausgleich. 2 Minuten und 21 Sekunden vor dem Ende der regulären Spielzeit stand es also 4:4. Die Augsburger Spieler und die Mitgereisten Eltern waren schon fast euphorisch. Diese Euphorie wurde durch eine Strafe, die gegen einen Augsburger verhängt wurde, zerstört. Die Stimmung im Augsburger Block kippte sofort. Viele konnten die Entscheidung des Schiedsrichters nicht nachvollziehen. Nichtsdestotrotz konnten unsere Jungs den Gleichstand in der Unterzahl halten. Leider verloren die Augsburger anschließend im Penalty Schießen und damit auch die Möglichkeit auf die Meisterrunde.