Kategorie: U15

Niederlage gegen den EV Füssen

Im 12. Spiel der Meisterrunde war der EV Füssen zu Gast im Curt-Frenzel-Stadion. Von Beginn an entwickelte sich eine ausgeglichene Partie. Der AEV hatte einige Chancen zur Führung, doch diese gelang den Gästen. Die Hausherren glichen die Partie zwar schnell aus, doch die Freude war nicht von langer Dauer. Bereits eine Minute später gelang den Allgäuern die erneute Führung. Im Mittelabschnitt erwischten die Fuggerstädter den perfekten Start und trafen nach nur 19 Sekunden zum 2-2, mussten aber postwendend den erneuten Rückstand hinnehmen. Der EVF erhöhte kurz darauf auf 2-4. Die Augsburger erzielten erneut den Anschlusstreffer. Die Hoffnung auf den Ausgleich erhielt wiederum mit dem Gegentor zum 3-5 einen Dämpfer. Im letzten Drittel versuchte das Heimteam weiterhin, die Partie noch zu drehen. Die Füssener nutzten eine Überzahl zu ihrem 6. Treffer, doch die nie aufgebenden Jungpanther antworteten in eigener Unterzahl mit dem 4-6. Trotz aller Bemühungen kam das Heimteam nur noch vereinzelt zu Chancen und so fielen keine weiteren Tore mehr. Der AEV musste sich in einer engen Begegnung knapp geschlagen geben. Jetzt gilt es sich erstmal kurz zu erholen, bevor es am 04.02.23 um 12:30 Uhr im Olympia Eisstadion mit dem Spiel beim EHC München weiter geht.

Zwei gute Mannschaftsleistungen gegen starke Gegner

Die U15 des Augsburger EV hatte am Samstag das bis dahin ungeschlagene Team des SERC Schwenningen zu Gast. Ab der ersten Minute zeigte das Team vom Trainerduo Michael Heichele und Arvids Rekis eine hohe Laufbereitschaft und viel Einsatz. In einer ausgeglichen Begegnung konnte der AEV mit 1-0 in Führung gehen. Nach der ersten Pause sahen die Zuschauer weiterhin eine mitreisende Partie. Die Gäste aus dem Schwarzwald konnten kurz vor Drittelende eine Überzahlsituation zum Ausgleich nutzen. Den entscheidenden Treffer zum 2-1 gelang den Fuggerstädtern kurz vor Spielende. Das Heimteam entschied so das Spiel für sich und belohnte sich für die geschlossene Mannschaftsleistung.

Bereits einen Tag später stand das Auswärtsspiel beim Tabellenzweiten Landshut an. Auch in diesem Spiel konnte die U15 wieder an die Leistung des Vortages anknüpfen. Das erste Drittel der Begegnung zweier starken Mannschaften endete 0:0. Im Mittelabschnitt konnten die Schwaben in Führung gehen. Der EVL wiederum erzielte kurz darauf den Ausgleich und lag durch einen unglücklich abgefälschten Schuss vorne. In der letzten Minute des zweiten Drittels erzielten die Niederbayern ihren dritten Treffer. Dem AEV gelang im Schlussabschnitt schnell der Anschlusstreffer und setzte alles daran, den Ausgleich zu erzielen. Doch mit den Toren zum 2-4 und 2-5 aus Augsburger Sicht schien die Begegnung entschieden. Doch die Jungpanther bewiesen eine tolle Moral und verkürzten auf 3-5. Als kurz danach das 4-5 folgte, wurde es nochmals richtig spannend. Leider gelang der Ausgleich nicht mehr. Das Team zeigte auch am zweiten Spiel am Wochenende eine couragierte Leistung!

Nächsten Sonntag (22.01.23 um 16:15 Uhr) ist der EV Füssen zu Gast im Curt-Frenzel_Stadion.

Zwei bittere Heimniederlagen

Die U15 des Augsburger EV empfing im ersten Heimspiel nach der kurzen Weihnachtspause den EHC Nürnberg. Die Zuschauer sahen eine enge Partie, in der die Gastgeber in Führung gehen konnten. Im Mittelabschnitt erzielten die Franken den Ausgleich, doch bereits gut eine Minute später antworteten die Augsburger mit ihrem zweiten Treffer. Mit Start des Schlussabschnittes gelang dem AEV sogar der dritte Treffer. Leider wurde es dann bitter für die Fuggerstädter. In einer kurzen Schwächephase kassierten die Schwaben innerhalb von 85 Sekunden 3 Gegentore. Das Team von den Trainern Michael Heichele und Arvids Rekis probierte nochmals das Spiel auszugleichen, doch die Nürnberger sorgten mit einem Empty-Net-Tor für die endgültige Entscheidung.

Bereits einen Tag später war der EC Bad Tölz zu Gast im Curt-Frenzel-Stadion. Wie schon am Vortag konnte der AEV in Führung gehen. Den Oberbayern gelang noch vor der ersten Pause der Ausgleich. Im 2. Drittel waren die Hausherren weiter gut im Spiel und belohnten sich mit zwei weiteren Treffern. Die Tölzer konnten jedoch noch vor der zweiten Pause auf 3-2 verkürzen. Im letzten Drittel leisteten sich die Augsburger dann viele Fehler, die von den Gästen konsequent bestraft wurden. So stand es bereits 3-7, ehe noch zwei eigene Treffer zum 5-7 Endstand gelangen.

 

An diesem Wochenende musste das Team erneut erfahren, dass man sich keine Schwächephasen in den Spielen der Meisterrunde leisten darf, um Spiel gewinnen zu können. Die nächsten Spiele stehen für die U15-Junioren bereits nächstes Wochenende auf dem Programm. Zuerst kommt Schwenningen nach Augsburg (Sa. 14.01.23 – 15 Uhr), ehe es einen Tag später nach Landshut geht.

6-Punkte Wochenende für den AEV

Kurz vor Weihnachten standen für die U15 des Augsburger EV die letzten beiden Punktspiele der Meisterrunde im Kalenderjahr 2022 auf dem Programm. Dabei empfing man am Samstag zuerst das Team des EHC München. Die Heimmannschaft konnte bereits 6 Sekunden nach Anpfiff über die 1-0 Führung jubeln. Die Gäste aus München zeigten sich aber wenig geschockt und erspielten sich einige Chancen. Doch die Schwaben waren im ersten Drittel in ihrer Chancenverwertung sehr effektiv und erzielten weitere Tore. Ein schnell vorgetragener Konter führte zum 2-0, ehe ein zugesprochener Penalty sicher verwandelt werden konnte. Kurz vor Ende des ersten Drittels gelang den Hausherren in Unterzahl sogar der vierte Treffer. Im Mittelabschnitt kippte das Spiel dann immer mehr Richtung München. Allerdings konnten diese nur ein Tor erzielen, nachdem die Fuggerstädter davor bereits zum fünften Mal jubeln durften. Mit einer 5-1 Führung ging es zum zweiten Mal in die Kabine. Im Schlussabschnitt erzielten die Oberbayern dann zwei weitere Treffer, und als Ihnen kurz vor Ende dann auch noch der Anschlusstreffer gelang, wurde es nochmals spannend. Der AEV konnte die knappe Führung aber bis Spielende verteidigen und freute sich über die 3 Punkte.

Bereits einen Tag später war der ERC Ingolstadt zu Gast im Curt-Frenzel-Stadion. Das Team vom Trainerduo Michael Heichele und Arvids Rekis zeigte nochmals eine gute Leistung und führte nach 20 gespielten Minuten 2-1. Im Mittelabschnitt kombinierte die U15 des Augsburger EV weiter gut und erzielte 4 Treffer. Auch das letzte Drittel konnten die Gastgeber für sich entscheiden, so dass die faire Partie mit 8-2 endete. An dieser Stelle nochmals eine gute Besserung an den verletzten Spieler des ERC Ingolstadt.

Im Anschluss an die Begegnung fand eine gelungene Weihnachtsfeier zusammen mit den Spielern, Trainern und Eltern statt. Zum Abschluss des Tages schaute sich das Team gemeinsam dann noch das DEL-Spiel der Profis an. Für die Jungs selbst geht geht es am 07.01.2023 gegen den EHC Nürnberg weiter. Spielbeginn ist um 12.30 Uhr.

 

3-4 Niederlage gegen die Starbulls Rosenheim

Zum ersten Heimspiel in der Meisterrunde empfing die U15 des Augsburger EV das Team aus Rosenheim und musste sich 3-4 geschlagen geben. Die Gastgeber konnten über das gesamte Spiel nie an die bisher gezeigten Leistungen anknüpfen. Die spielstarken und wendigen Spieler aus Oberbayern stellten die Augsburger mit schnellen Zusammenspiel immer wieder vor große Probleme. Mit einer verdienten 0-2 Führung der Gäste ging es in die ersten Drittelpause. Auch im Mittelabschnitt wurde das Spiel der Fuggerstädter zuerst nur ein wenig besser. Die Rosenheimer konnten ihren Vorsprung sogar noch auf 3 Tore ausbauen, ehe dem AEV der 1-3 Anschlusstreffer gelang. Dieses Tor gab dem Heimteam Auftrieb, ein weiterer Treffer gelang bis zur zweiten Pause keinem Team mehr. In den letzten 20 Minuten setzen die Jungpanther nochmals alles daran, die Partie noch zu drehen. Kurz nach ihrem zweiten Tor gelang den Schwaben sogar der 3-3 Ausgleich, doch eine Überzahlsituation kurz vor Ende der Begegnung nutzten die Gäste zum 3-4 Siegtreffer. Für das Team vom Trainerduo Michael Heichele und Arvids Rekis stehen nächstes Wochenende zwei Derbys an. Zuerst ist am Samstag (17.12. – 17:00 Uhr) der EHC München zu Gast, bevor am Sonntag (18.12. – 11:30 Uhr) der ERC Ingolstadt im Curt-Frenzel-Stadion antritt.

4-3 n. P. – erster Sieg für die U15 in der Meisterrunde

In einem packenden Spiel gewann die U15 des Augsburger EV mit 4:3 nach Penaltyschiessen beim EC Bad Tölz. Dabei zeigte das Team erneut eine couragierte Leistung und belohnte sich diesmal endlich für ihr Engagement. Zu Beginn erspielten sich beide Mannschaften einige Möglichkeiten. Mitte des ersten Drittel waren es die Gäste, die ihr Powerplay zur Führung nutzen konnten. Kurz darauf konnte der AEV sogar auf 2-0 erhöhen, ehe die Tölzer eines ihrer vielen Powerplays zum Anschlusstreffer nutzen konnten. Im Mittelabschnitt spielten die Fuggerstädter größtenteils in Unterzahl. Mit einem überragenden Kampfgeist verhinderten die Augsburger den Ausgleichstreffer. Es kam sogar noch besser: Bei 3-5 Unterzahl gelang dem Team aus Schwaben sogar das 3-1. Kurz vor der zweiten Pause gelang den Gastgeber dann doch noch ein Powerplay Tor. Den einzigen Treffer in den letzten zwanzig Minuten erzielte der EC Bad Tölz wiederum in numerischer Überzahl, so dass es ins Penaltyschiessen ging. Dieses entschieden die Augsburger für sich und jubelten so über 2 Punkte. Die mannschaftliche Geschlossenheit, der unermüdlichen Einsatz und eine starke Torhüterleistung waren Garant für den Sieg vom Team des stolzen Trainerduos Michael Heichele und Arvids Rekis. Nächsten Samstag (10.12.22 – 17 Uhr) empfängt der AEV das Team aus Rosenheim im Curt-Frenzel-Stadion.

Gute Leistungen werden leider nicht belohnt

Mit drei Kleinbussen startete die U15 des Augsburger EV am Samstag Richtung Mannheim. Das Team von Trainerduo Michael Heichele und Arvids Rekis traf dort auf die Jungadler. Von Beginn an zeigten die Gäste die richtige Einstellung und wehrten mit viel Engagement die Angriffe der favorisierten Gastgeber ab. Dennoch musste der AEV einen Gegentreffer hinnehmen. Im zweiten Drittel sahen die Zuschauer weiter eine attraktive Begegnung. Der Innenpfosten verhinderte den Ausgleich, die Mannheimer dagegen konnten einen weiteren Treffer nachlegen. Im Schlussabschnitt belohnten sich die Jungpanther dann mit dem 1-2 Anschlusstreffer. Leider mussten die Augsburger kurz darauf das 1-3 hinnehmen, was auch den Endstand bedeutete.

Nach dem Spiel machte sich das Team direkt auf den Weg Richtung Schwarzwald, denn bereits einen Tag später stand das Spiel beim Schwenninger ERC auf dem Programm. In dieses startete der AEV konzentriert, bewegte die Beine gut und konnte 1-0 in Führung gehen. Noch vor der ersten Drittelpause musste allerdings der Ausgleich hingenommen werden. Im Mittelabschnitt war es weiterhin ein ausgeglichenes Spiel. Den einzigen Treffer gelang den Gastgebern. In den letzten zwanzig Minuten erhöhte der ERC auf 1-3. Kurz keimte bei den Fuggerstädtern nochmals Hoffnung auf, als diesen der Anschlusstreffer gelang. Doch zwei Kontertore besiegelten die Niederlage. Insgesamt zeigte das Augsburger Team in den beiden Auswärtsspielen eine gute Leistung, musste aber auch lernen, dass Fehler auf diesem Niveau oft bestraft werden.

BEV U14-Camp in Landshut

Der Bayerische Eissport – Verband e.V. führt im Rahmen des Förderkonzeptes ein überregionales U14-Camp vom 01.12. – 03.12.2022 im Landesleistungszentrum Landshut durch.

Hierzu wurden vom Augsburger EV folgende Spieler eingeladen:

Samuel Eder, Jonas Heichele, Daniel Hilbert, Liron Pellizzari, Lukas Pest, Lennart Rekis

Wir wünschen unseren Teilnehmern viel Erfolg!

U15 des AEV startet mit einer Niederlage in die Meisterrunde

Die U15 des Augsburger EV startete mit dem Auswärtsspiel beim EHC Nürnberg in die Meisterrunde. Das Team geriet nach einem leichten Scheibenverlust und dem daraus resultierenden Konter früh in Rückstand. Die Fuggerstädter konnten zwar kurz darauf die Partie ausgleichen, doch Unkonzentriertheiten und Fehler wurden von den effektiven Gastgebern konsequent genutzt. So stand es nach den ersten zwanzig gespielten Minuten 1-4 aus Sicht des AEV. Ab dem Mittelabschnitt zeigten sich die Jungs vom Trainerduo Michael Heichele und Arvids Rekis stark verbessert. Das Spiel war nun ausgeglichen. Die besseren Chancen hatten die Augsburger, die sie aber leider nicht nutzen konnten. Mit einem unveränderten Ergebnis ging es so in die zweite Pause. Im Schlussabschnitt waren die Schwaben das spielbestimmende Team und konnten sich einige Tormöglichkeiten erspielen. Die Bemühungen wurden 6 Minuten vor Ende mit dem zweiten Treffer belohnt. Der AEV versuchte nun nochmals alles, und nahm zu Gunsten eines sechsten Feldspielers den Goalie vom Eis. Die Augsburger konnten eine weitere Chance nicht nutzen und mussten den Empty-Net-Treffer zum 2-5 Endstand hinnehmen. Das Team aus der Fuggerstadt zeigte einen engagierten Auftritt. Diese Leistung gilt es nun von Spielbeginn an bei den nächsten schweren Auswärtsaufgaben in Mannheim und Schwenningen zu bestätigen.

U15 zieht in die Meisterrunde ein

Ein Doppel-Heimspieltag stand für den AEV an. Dabei gastierten am Samstag die Young Gladiators aus Erding im Curt-Frenzel-Stadion. Zwar waren die Augsburger von Anfang an die spielbestimmende Mannschaft und führten nach dem ersten Drittel auch mit 3-0, dennoch kam durch viele Einzelaktionen kein richtiger Spielfluss auf. Im Mittelabschnitt besserte sich das Zusammenspiel ein wenig, und die Fuggerstädter erhöhten auf 7-0. Im Schlußdrittel gelangen noch 2 weitere Treffer zum 9-0 Endstand.

Keine 24 Stunden später war mit dem EHC Klostersee der Tabellendritte zu Gast. Das Spiel der AEV U15 war geprägt von vielen Fehlern und schlechten Entscheidungen. Trotzdem ging es mit einer knappen 3-2 Führung in die erste Drittelpause. Auch der Mittelabschnitt brachte keine Besserung. Man ließ immer wieder Konter des Gästeteams zu. Dennoch führte man zur zweiten Pause noch 4-3. Coach Michael Heichele appellierte nochmals an die Jungs, sich auf ihre Stärken zu besinnen – mit Erfolg. In den letzten zwanzig Minuten konnte der AEV noch 5 weitere Tore erzielen und siegte schlussendlich mit 9-5.

Mit diesen beiden Siegen sicherte sich das Team den zweiten Tabellenplatz und zieht somit verdient in die Meisterrunde ein. Ein toller Erfolg – Glückwunsch an das gesamte Team und das Trainerduo Michael Heichele und Arvids Rekis. An dieser Stelle auch eine gute Besserung an Tim!