DNL: Entscheidendes Spiel ums Playoff-Heimrecht

23 Spiele, 44 Punkte. Das ist die bisherige Bilanz des DNL-Teams in der Zwischenrunde. Drei weitere könnten am Sonntag hinzukommen – beim Showdown um Platz zwei, der das Heimrecht im entscheidenden Spiel der ersten Playoff-Runde bedeuten würde. Aber leicht wird es nicht, denn der Gegner im letzten Zwischenrundenspiel ist ausgerechnet der unmittelbare Konkurrent aus Regensburg. Der EVR hat bisher 41 Punkte aus 20 Spielen ergattert und gilt als leichter Favorit. Auch weil Trainer Petr Zachar auf Topscorer Marco Sternheimer verzichten muss. Er läuft das komplette Wochenende für den Oberliga-Kooperationspartner ERC Sonthofen auf. Für ihn rückt Kenneth Hirsch von Reihe drei nach oben zu Tim Bullnheimer und Jonas Mikulic. Wieder im Kader ist Maximilian Merkel, der in der Jugend-Bayernliga beim HC Landsberg seine Torgefahr unter Beweis gestellt hat. Dafür fehlen Felix Klein (Schulterverletzung), Dominic Erdt (Gehirnerschütterung) und krankheitsbedingt Torwart Sebastian Gassner.

 

Die Aufstellung des AEV:

Tor:

Zoschke, Muschick

Abwehr:

Selickis, Farny;

Doelzel, Welz;

Merk, Szegedin;

Länger

Sturm:

Hirsch, Bullnheimer, Mikulic;

Baur, Peter, Hlozek;

Brachert, Köppl, Merkel;

 

Die Partie beginnt am Sonntag, den 26.2.2017 um 14.00 Uhr im CFS.

 

mb

Diesen Artikel teilen: