Kategorie: U20

Lehrgang der U19 Nationalmannschaft

Auf Vorschlag des U19-Bundestrainers Tobias Abstreiter wurde AEV U20 Spieler Marco Niewollik zum Lehrgang der U19 Nationalmannschaft vom 06.02.2023 bis 11.02.2022 für das 5-Nationenturnier in Ängelholm/SWE vom DEB herzlich eingeladen.

Wir wünschen unserem Spieler Marco viel Erfolg!

 

5-Nationen-Turnier in Ängelholm, SWE

06.02. bis 12.02.2023

Teilnehmer: Deutschland, Schweden, Finnland, Schweiz, Tschechien

07.02.2023 | 18:00 | Schweden – Deutschland

08.02.2023 | 14:00 | Deutschland – Finnland

09.02.2023 | 14:00 | Deutschland – Schweiz

10.02.2023 | 13:00 | Tschechien – Deutschland

Endlich wieder 3 Punkte für U20

Nach zuletzt 10 Niederlagen in Folge, konnte Augsburg nicht nur wieder mal 3 Punkte einfahren, sondern auch einen wichtigen Sieg für die Moral holen. So zeigte der AEV am vergangenen Samstag 60 Minuten über weite Strecken konstantes Eishockey, das so oft die gesamte Saison fehlte. Mit zwei U-17 Spielern und einer geschlossenen Mannschaftsleistung revanchierte man sich für die 0:8 Klatsche vor gut 14 Tagen in Schwenningen. Ebenfalls ein starkes Comeback nach langer Verletzungspause, feierte Goalie Joshua Appler mit einer Fangquote von gut 92% und gab damit seinem Team den nötigen Rückhalt zum Sieg.

Samstag, 28.01.23 AEV U20 – Schwenninger ERC 4:2 (2:2/1:0/1:0)

Tore: 14 Matej Veteska PP1 (86 Justin Zent), 34 Linus Ceder PP1 (44 Jonas Körber, 65 Robin Wucher), 34 Linus Ceder (65 Robin Wucher, 14 Matej Veteska), 12 Maximilian Kaschner

Nächstes Spiel: Samstag, 18.02.23 – 18:30 Uhr AEV U20 – ERC Ingolstadt (CFS)

Nichts zu holen für U20 in Schwenningen

Anderes Spiel, gleiches Leid – so lässt sich wohl die deutliche Niederlage am vergangenen Samstag bei den Wild Wings Future am besten beschreiben. War das Spiel im ersten Drittel sehr ausgeglichen und Augsburg mit nur einem 0:1 Rückstand in die erste Pause ging, wandelte sich das Blatt massiv im zweiten Drittel. An der Chancenverwertung hakt es schon seit mehreren Spielen und die Defensive hat ebenfalls Phasen an denen sie nicht ihren besten Tag erwischt hat. Schwenningen erhöhte den Druck und schenkte der AEV U20 fünf Gegentore im Mittelabschnitt ein. Dass die Schwarzwälder wohl als Sieger vom Eis gehen würde, war spätestens nach 40 Minuten klar. Im letzten Drittel stabilisierten sich die AEV Jungs wieder etwas und konnten den Angriffen der Gastgeber besser Stand halten. Trotz gesteigerter Leistung fing man sich nochmal zwei Gegentore ein, die die 0:8 Niederlage bedeuteten.

 

Nächstes Spiel: Sonntag, 22.01.23 – ERC Ingolstadt – AEV U20 (10:30 Uhr, Saturn Arena)

Erneute keine Punkte für die AEV U20 gegen Krefeld

In beiden Spielen zwei Mal geführt und dennoch keine Punkte, hieß es am vergangen Wochenende für Augsburgs U20 zu Hause gegen den Krefelder EV 81.

Angefeuert von 202 Zuschauern darunter eine stattliche Gruppe AEV Ultras, die uns in regelmäßigen Abständen im heimischen Curt-Frenzel-Stadion supporten, begann das Spiel am Samstagabend wie immer vielversprechend. Beide Mannschaften begegneten sich auf Augenhöhe und so konnte der AEV schnell mit 1:0 in Führung gehen. In einem schwachen zweiten Drittel gingen die Gäste mit 2.1 in Front. Diesem Rückstand liefen die Augsburger bis zum Ende hinterher und so hieß der Endstand 3:4 im ersten Spiel.

Im Sonntagspiel legten die Jungs vom Schleifgraben von Anfang an ein ordentliches Tempo vor und gingen mit einer 3:1 Führung in die erste Pause. Das zweite Drittel gestaltete sich relativ ausgeglichen und Augsburgs U20 erhöhte auf 4:2. Die Führung hätte jedoch wesentlich höher ausfallen müssen bei etlichen vergebenen Chancen. Das rechte sich nun im letzten Spielabschnitt und Krefeld nutzte 6 Minuten Tiefschlaf der heimischen U20 zur ersten eigenen Führung an diesem Vormittag. Somit verlor Augsburg knapp mit 4:5 und konnte sich nach einem couragierten Auftritt wieder nicht belohnen.

Samstag, 07.01.23 AEV U20 – Krefelder EV 3:4 (1:0/0:2/2:2)

Tore: 44 Jonas Körber (88 Marc Sauer, 19 Philipp Faulhaber), 23 Philipp Markgraf (81 Moritz Vehkakoski, 19 Philipp Faulhaber), 81 Moritz Vehkakoski (28 Marco Niewollik, 15 Kevin Schinko)

Sonntag, 08:01.23 AEV U20 – Krefelder EV 4:5 (3:1/1:1/0:3)

Tore: 28 Marco Niewollik (86 Justin Zent, 92 Alex Benkert), 81 Moritz Vehkakoski (44 Jonas Körber, 14 Matej Veteska), 44 Jonas Körber (23 Philipp Markgraf, 81 Moritz Vehkakoski), 28 Marco Niewollik (86 Justin Zent)

Nächstes Spiel: 14.01.23 – 19:00 Uhr Schwenninger ERC – AEV U20 (Helios Arena)

Foto: (c) Annette Zoepf

Keine Punkte für U20 in Dresden

Brauchte Augsburgs U20 im ersten Spiel gut 20 Minuten um ins Spiel zu finden, stand es schon 2:0 für die Gastgeber. Beste Torchancen konnten nicht verwandelt werden und so kam es im letzten Drittel mit nochmal 4 Gegentoren richtig bitter.

Am Sonntag wollten es die Gäste wesentlich besser machen und endlich Punkte aus Dresden mit nach Hause nehmen. Leider machten es sich der AEV das Leben immer wieder selbst schwer durch viele unnötige Strafzeiten und konnten auch ihre Überzahlsituationen nicht nutzen. Ebenfalls bissen sich die Fuggerstädter an Dresdens Torhüter die Zähne aus. Etliche hochkarätige Chancen blieben ohne Erfolg. Gefühlt war das Gastteam zwei Drittel die bessere Mannschaft, doch der ESCD besiegelte mit zwei Empty Net Treffen die zweite Niederlage an diesem Wochenende.

Am kommen Wochenende heißt es jetzt endlich Punkten wenn es am Freitag nach Regensburg geht und die anschließend drei-wöchige Winterpause.

 

10.12.22 ESC Dresden – AEV U20 6:1 (2:0/0:0/4:1)

Tor: 77 Philip Endres (92 Alex Benkert)

11.12.22 ESC Dresden – AEV U20 4:1 (1:0/1:0/2:1)

Tor: 34 Linus Ceder (8 Fabian Renner, 19 Philipp Faulhaber)

Nächstes Spiel: 16.12.22 – 20.00 Uhr EV Regensburg – AEV (Donau Arena Regensburg)

Neuer Co-Trainer für die AEV U20

Erfreuliche Neuigkeiten gibt es auf der Position des Co-Trainers. Diese war bis zuletzt vakant und konnte nun durch Martin Zentner besetzt werden. Bereits seit einigen Wochen ist der ehemalige Torhüter beim Team dabei und bildet ab sofort zusammen mit Headcoach Fabio Carciola das Trainiergespann an der Augsburger Bande. Er wird sich vermehrt um die Defensive des Teams kümmern. Martin durchlief selbst alle Nachwuchsmannschaften des AEV bis hin zur Oberliga und bringt somit viel Erfahrung aus dem Nachwuchsbereich mit: „Zunächst bin ich sehr dankbar, dass Fabio mich gefragt hat, ob ich ihm als Co-Trainer zur Seite stehen möchte und natürlich habe ich sofort Ja gesagt. Ich freue mich wieder näher am Eishockey dran zu sein und möchte den Spielern helfen ihre Ziele zu verwirklichen auf dem Weg in den Seniorenbereich.“, so Zentner. Auf die Frage, wie ihm die letzten Spiele gefallen haben, antwortet er: „Definitiv sehr intensiv und es waren immer enge Spiele. Die Jungs sind gut drauf, eine spitzen Truppe mit guter Stimmung und ich hoffe wir können diese Saison noch einige Erfolge zusammen feiern.“

Herzlich Willkommen beim AEV und wir wünschen dir viel Erfolg bei deinem neuen Team!

 

Magere Punkteausbeute gegen Regensburg

Leider gab es für Augsburgs U20 nur zwei Punkte nach 4:1 Führung beim Auswärtsspiel in Regensburg. Hingegen hagelte es eine bittere 4:8 Heimniederlage am Folgetag. Hier war ein unterirdisches zweites Drittel der Auslöser. Zwar versuchte Headcoach Carciola nochmal alles im letzte Drittel und zog mehrmals den Torhüter für einen 6. Feldspieler doch Regensburg nutzte die Fehler der AEV-Spieler im Angriff und konnte zwei Treffer ins leere Tor erzielen.

Samstag, 19.11.22 EV Regensburg – AEV U20 4:5 OT (0:0/1:0/3:4/0:1)

Torschützen: 81 Moritz Vehkakoski (9 Weißenhorn), 77 Philip Endres (9 Moritz Weißenhorn, 94 Ludwig Müller), 13 Christian Hanke (-), 15 Kevin Schinko (13 Christian Hanke, 28 Marco Niewollik), 15 Kevin Schinko (13 Christian Hanke, 28 Marco Niewollik)

 

Sonntag, 20.11.22 AEV U20 – EV Regensburg 4:8 (1:1/1:5/2:2)

Torschützen: 13 Christian Hanke (14 Matej Veteska, 76 Nik Klassen), 28 Marco Niewollik (15 Kevin Schinko, 13 Christian Hanke), 81 Moritz Vehkakoski (15 Kevin Schinko, 23 Philipp Markgraf), 9 Moritz Weißenhorn (19 Philipp Faulhaber, 77 Philip Endres)

 

Nächste Spiele: Samstag, 26.11.22 – 18:30 Uhr AEV U20 – ERC Ingolstadt (CFS), Sonntag, 27.11.22 – 10:30 Uhr ERC Ingolstadt – AEV U20 (Saturn Arena)

Foto (c) Annette Zoepf

3 Auswärtspunkte für die AEV U20

Ohne einige kranke und verletze Spieler, ging es vergangenes Wochenende auf eine der längsten Auswärtsfahrten der gesamten Saison nach Krefeld. So konnte Headcoach Fabio Carciola auf nur 14+2 gesunde Spieler zurückgreifen.

Mit der üblichen Krefelder Verspätung ging es dann munter in das Samstagsspiel in der alt-ehrwürdigen Rheinlandhalle. Das Augsburger Team war bestens auf die Heimmannschaft eingestellt und so ließ die Verteidigung kaum Chancen zu, den Rest hielt wieder einmal ein überragender Schlussmann Artjoms Lescenko. Fazit Augsburg ging schnell mit 2:0 in Führung. Krefeld kam immer besser ins Spiel und kurz nach Beginn des zweiten Drittels fiel der 2:2 Ausgleich. Jeder in der Halle war wohl schon auf eine Verlängerung eingestellt, doch der AEV machte die 10 Minuten nochmal richtig Druck und wurde zwei Minuten vor Spielende mit dem 3:2 Führungstreffer belohnt. Der 4:2 Endstand ins leere Tor war nur noch Formsache.

Wie weit im Sonntagsspiel die Kräfte reichen würden, stellte sich leider im letzten Drittel heraus. Lagen die Gäste nach dem ersten Drittel bereits 2:0 zurück, bewiesen die Fuggerstädter im zweiten Drittel viel Moral und glichen das Spiel zum 2:2 aus. Im Schlussabschnitt hieß es jetzt nochmal die letzten Körner rauszuholen und den 3:2 Vorsprung aus der 42. Minute über die Zeit zu bringen. Die Rheinländer hatten allerdings etwas dagegen und konnten noch in der gleichen Spielminute ausgleichen. Es brachen die letzten 10 Minuten des Spiels an und nun schwanden merklich die Kräfte der AEV U20 und es gelangen nur noch wenig Befreiungsschläge. Konsequenz der müden Beine war der Führungstreffer in der 52. Minute für die Gastgeber und Augsburg hatte jetzt auch nichts mehr entgegenzusetzen. Vergeblich zog Carciola nochmal den Torhüter für eine letzte Chance auf den Ausgleich, doch Krefeld verbuchte den 5:3 Endstand.

 

Samstag, 29.10.22 KEV 81 – AEV U20 2:4 (0:2/1:0/1:2)

Torschützen: 28 Marco Niewollik (76 Klassen), 15 Schinko (44 Nieleck, 77 Endres), 44 Nieleck (13 Hanke, 9 Weißenhorn), 13 Hanke EN (15 Schinko)

Sonntag, 30:10.22 KEV 81 – AEV U20 5:3 (2:0/0:2/3:1)

Torschützen: 15 Schinko (19 Faulhaber), 86 Zent (94 Müller), 15 Schinko (44 Nieleck, 97 Mandic)

Nächste Spiele: Samstag, 05.11.22 Schwenninger ERC – AEV U20 19:00 Uhr Helios Arena, Sonntag, 06.11.22 AEV U20 – Schwenninger ERC 16:15 Uhr CFS

Foto: Detlef Ross

Sieg und Niederlage für Augsburgs U20

Leider konnte die AEV U20 nur 2 Punkte am Wochenende auf ihr Konto buchen. Wie schon vor 3 Wochen in Dresden, taten sich die Fuggerstädter schwer ins Samstagsspiel zu kommen und liefen dem gesamten Spiel einem Rückstand hinterher.

Am Sonntag verlief der Start allerdings sehr vielversprechend. So führten die Augsburger bis 48. Minute souverän mit 3:0, ehe der plötzliche Einbruch kam. Dresden glich innerhalb von 3 Minuten aus und so kam es zu einer unnötigen Overtime aus Sicht der Gastgeber. Hier fackelte die Heimmannschaft nicht lange und so dauerte es genau 38 Sekunden bis der 4:3 Siegtreffer erzielt wurde.

 

Samstag, 15.10.22 AEV U20 – ESC Dresden 2:3 (0:2/1:0/1:1)

Torschützen: 23 Philipp Markgraf PP1 (15 Kevin Schinko), 13 Christian Hanke (28 Marco Niewollik, 19 Philipp Faulhaber)

Sonntag, 16.10.22 AEV U20 – ESC Dresden – 4:3 OT (1:0/1:0/1:3/1:0)

Torschützen: 8 Maximilian Kaschner (47 Matej Petretic), 15 Kevin Schinko PP2 (14 Matej Veteska, 81 Moritz Vehakoski) 76 Nik Klassen (77 Philip Endres, 44 Lennard Nieleck), GWG 44 Lennard Nieleck (28 Marco Niewollik, 19 Philipp Faulhaber)

Nächstes Spiel: Sonntag, 23.10.22  – 11:30 Uhr AEV U20 – Jung-Eisbären Regensburg (CFS)

4 Punkte für Augsburgs U20 in Dresden

Gegen Aufsteiger Dresden sollte endlich das erste 6 – Punkte Wochenende der Saison her. Leider reichte es dann „nur“ zu 4 Punkten, die man mit nach Augsburg nahm.

Im Samstag gingen die Augsburger Jungs dank der frühzeitigen und problemlosen Anreise, entspannt ins Spiel. Das Ziel war klar – 3 Punkte gegen Aufsteiger ESC Dresden. Zunächst war es ein Duell auf Augenhöhe und der AEV kreierte sich beste Chancen, doch die eigene Disziplinlosigkeit verhinderte den Führungstreffer. Alle Strafen bis zur 34. Minute gingen auf das Gästekonto. So konnte Dresden das erste Powerplay zum 1:0 Führungstreffer nutzen. Der weitere Spielverlauf bot ein munteres Hin und Her auf beiden Seiten aber die schwarze Hartgummischeibe wollte nicht in das Netz des ESC. Im letzten Spielabschnitt konnte Augsburgs U20 durch ein glückliches Tor, endlich ausgleichen. Die letzten 10 Minuten sowie die Verlängerung blieben torlos. Das Penaltyschießen entschied nach einem langen Abend, der Gastgeber für sich.

Nach einer kurzen Nacht, wurde das zweite Spiel bereits um 10:00 Uhr angesetzt. Hier zeigte sich Augsburg noch nicht ganz wach und Dresden konnte bereits nach 2 Minuten in Führung gehen. Das Gegentor schien wie ein Weckruf und jetzt erspielten sich die Fuggerstädter beste Möglichkeiten, doch wie schon am Vorabend blieb das gegnerische Tor wie vernagelt. So dauerte es bis zu 43. Minute ehe endlich der Ausgleich geschossen wurde. Jetzt ging es Schlag auf Schlag und der AEV zündete ein Feuerwerk. Innerhalb von 3 Minuten wurde auf 3:1 für die Gäste erhöht. Zwar kamen die Sachsen nochmal auf 2:3 heran, doch die Jungs von Headcoach Carciola ließen sich den Sieg nicht mehr nehmen. So besiegelte ein Empty Net Treffer den 4:2 Auswärtssieg.

Samstag, 24.09.22 ESC Dresden – AEV U20 2:1 n.P. (1:0/0:0/0:1/0:0/1:0)

Torschütze: 28 Marco Niewollik (47 Matej Petretic, 25 Corvin Wucher)

Sonntag, 25.09.22 ESC Dresden – AEV U20 2:4 (1:0/0:0/1:4)

Torschützen: 63 Philipp Markgraf (44 Lennard Nieleck, 76 Nik Klassen), 86 Justin Zent (77 Philip Endres), 15 Kevin Schinko (92 Alex Benkert, 14 Matej Veteska), 25 Corvin Wucher EN

Nächste Spiele: Samstag, 01.10.22 – 16:00 Uhr Jungeisbären Regensburg – AEV U20 (Donau Arena Regensburg), 02.10.22 – 14:30 Uhr AEV U20 – Jungeisbären Regensburg (CFS)

Foto: Lene Zimmermann (Dresden)