DNL-Tiefschlafphase kostet Punkte

Am Samstag trat das DNL-Team beim Tabellennachbarn in Regensburg an. Trotz engagierter Leistung verlor man knapp mit 4:5 – weil man im ersten Drittel in einen zehnminütigen Defensiv-Tiefschlaf verfiel und danach den Rückstand nicht mehr ganz aufholen konnte.

Eigentlich begann die Partie ja sehr gut, denn bereits nach zwei Minuten brachte Torjäger Marco Sternheimer den AEV mit 1:0 in Front. Doch danach ließ man dem EVR zu viel Raum und Zeit und die schnellen Stürmer der Gastgeber – allen voran Alex Gasser, der vier Treffer (einen davon sogar in Unterzahl) erzielen konnte – nutzten dies weidlich aus. Vier Treffer in zehn Minuten kassierte Torwart Niklas Zoschke und das Spiel war fast schon verloren. Doch die Augsburger gaben nicht auf und kämpften sich durch Tore von „Heimer und Heimer“ wieder heran, es stand nur noch 3:4 nach 35 Minuten. Doch ein weiterer vermeidbarer Gegentreffer kurz vor Ende des zweiten Drittels brachte dem EVR die erneute Zwei-Tore-Führung. Im letzten Abschnitt traf David Farny in Überzahl zum 4:5 – doch zum Ausgleich reichte es letztendlich nicht mehr.

Somit musste das Zachar-Team trotz guter Leistung eine knappe Niederlage hinnehmen und fiel in der Tabelle auf Platz vier zurück. Allerdings ist der Abstand zum ersten Nicht-Playoff-Platz fünf mit 15 Punkten schon so groß, dass der AEV wohl sicher mit der Playoff-Teilnahme rechnen kann. Am kommenden Wochenende stehen zwei Spiele in Rosenheim an.

Ein großer Dank gilt an die ca. 30 AEV-Fans, die via Zug nach Regensburg fuhren und das Team über die gesamte Spielzeit hinweg lautstark anfeuerten – Jungs, das war großartig!

mb

Diesen Artikel teilen: