Knaben: Heimsieg im Derby gegen Ingolstadt

Vor Spielbeginn wurde in einer Schweigeminute des verstorbenen Trainers Gerhard Will gedacht, der vielen der Augsburger Spieler in den Anfangsjahren als Trainer zur Seite gestanden hatte.

Gegenüber dem Vortag zeigten die Augsburger Knaben im Heimspiel den deutlichen Willen zum Sieg. Die Begegnung zeigte sich völlig ausgeglichen, beide Teams kombinierten gefällig und erarbeiteten sich Tormöglichkeiten. Veränderungen in den Angriffsreihen erzeugten mehr Druck auf den Gegner. Dennoch konnte Ingolstadt in Überzahl nach 8 Minuten mit 0:1 in Führung gehen. Nach einem Scheibenverlust konnte der ERC in der 11. Minute die Führung auf 0:2 erhöhen. Augsburg ließ sich dadurch aber nicht aus dem Konzept bringen, sondern verbesserte besonders das Defensivspiel. Bereits in der 12. Minute fiel der Anschlusstreffer. Mit viel Einsatz überstand der AEV eine 3 gegen 5 Unterzahl und konnte 2 Minuten vor Drittelende mit einem Konter den Ausgleich erzielen.

Obwohl Ingolstadt das etwas bessere Kombinationsspiel zeigte, hielt Augsburg mit viel Einsatz und Laufarbeit dagegen. Bis zur Mitte des 2. Drittels konnte der AEV deshalb mit 2 gut herausgearbeiteten Treffern mit 4:2 in Führung gehen und dank sehr konzentrierter Defensivarbeit diese Führung bis Drittelende verteidigen.

Wegen weiterer, durchaus vermeidbarer Strafzeiten, begann das letzte Drittel mit 3 gegen 5 Unterzahl. Bei 3 gegen 4 konnte Ingolstadt den Anschlusstreffer erzielen. worauf der ERC den Druck nochmals deutlich erhöhte. Aber auch der AEV konnte in der 11. Minute eine Überzahl zum 5:3 nutzen. Mit einer schönen Einzelleistung baute Augsburg in der 13. Minute den Vorsprung auf 6:3 aus. Ingolstadt schnürte Augsburg nun teilweise im Drittel ein. Wieder in Überzahl, traf Ingolstadt 4 Minuten vor Spielende zum 6:4. In der letzten Spielminute nahm Ingolstadt den Torhüter vom Eis und konnte noch den Anschlusstreffer zum 6:5 erzielen. Mit enorm viel Einsatz brachte des AEV den Sieg jedoch über die Zeit.

Diesen Artikel teilen: