AEV Knaben: Heimsieg gegen den EV Ravensburg

Zum ersten Mal in dieser Saison trafen die AEV Knaben auf den EV Ravensburg, der deshalb schwer einzuschätzen war. Nach gutem Spielstart musste Augsburg nach einer kollektiven Unkonzentriertheit bereits in der 5. Spielminute den Führungstreffer von Ravensburg hinnehmen. Augsburg zeigte sich etwas unpräzise, konnte aber in der 10. Minute eine Überzahl zum Ausgleichstreffer nutzen. Ravensburg setzte mit einigen schnellen Stürmern auf Konterspiel, beim AEV war beim Spielaufbau noch Luft nach oben.

Im 2. Drittel häuften sich die Fehler, die Defensivarbeit war unkonzentriert und das Offensivspiel nicht effektiv. Ravensburg ging in der 8. Minute des 2. Drittels erneut in Führung.  In Unterzahl erzielte Augsburg 4 Minuten später wiederum den Ausgleich zum 2:2, das Spiel wurde dadurch aber nicht entscheidend verbessert. Einigen Augsburger Spielern war die Anstrengung des Vortages noch deutlich anzumerken. Mit Glück überstand der AEV die schnellen Angriffe des Gegners. Das Spiel wurde zunehmend ruppiger, was auch nicht zur Verbesserung beitrug.

Auch im letzten Drittel gab es viele unnötige Körperattacken. Ravensburg musste mehr Strafzeiten nehmen, dadurch gewann das AEV Spiel etwas Übergewicht. Das Zusammenspiel beim AEV verbesserte sich und wurde druckvoller, Ravensburg konnte nur noch gelegentliche, dann aber sehr gefährliche Konterangriffe zeigen. 5 Minuten vor Spielende konnte ein Penalty für Augsburg leider nicht verwandelt werden. Ein blitzschneller Gegenstoß in Unterzahl brachte dem AEV 1 Minute vor Spielende mit einem knallharten Schuß den 3:2 Führungstreffer. Ravensburg nahm den Torhüter vom Eis und setzte den AEV mit 6 gegen 4 Feldspielern unter Druck. Beim Konterlauf auf das leere Ravensburger Tor wurde der Augsburger Spieler von hinten gefoult, die Schiedsrichter entschieden auf technisches Tor. Dies bedeutete für den AEV den schwer erarbeiteten Sieg bei einem Endstand von 4:2.

Diesen Artikel teilen: