Auswärtsspiel der U13-1 in Germering

Am Sonntag, den 06.01.2019 gastierte die U13-1 bei den Wanderers Germering. Auf zwei Spieler mussten wir Ferienbedingt verzichten, allerdings konnte die Mannschaft dies zumindest im 1. Drittel gut kompensieren.

Schon in der ersten Minute wurde eine 2 plus 2 Minutenstrafe gegen uns ausgesprochen, in der intensiv und konzentriert gearbeitet wurde. Germering konnte mit einem Mann mehr keine Akzente setzen, dafür konnte der AEV in Unterzahl in Führung gehen. In der 10. Spielminute abermals eine Strafe für Augsburg und diesmal machte es Germering besser und konnte zum 1 zu 1 Ausgleichen. Bisher ein starkes Spiel unserer Mannschaft mit vielen Chancen. Die Anzahl der Torchancen steht in keinem Verhältnis zum Spielstand. Sekunden vor der Pause wurde nicht mehr so konzentriert gespielt wie anfänglich, was Germering zum 2 zu1 nutzen konnte.
Dennoch hat Augsburg ein gutes erstes Drittel gezeigt und wir waren alle sehr zuversichtlich, dass es uns gelingen wird das Ergebnis noch zu drehen.

Leider kam der AEV im Schlafmodus aus der Kabine und so erzielte Germering schon kurz nach Wiederanpfiff das 3 zu 1. In der 32. Spielminute abermals eine Strafe für Augsburg, was mit einem Pfostentreffer von Germering beantwortet wird. Dann eine weitere Strafe für Augsburg und wir konnten nur noch mit drei Feldspieler agieren. Gerade als der AEV wieder mit 4 Feldspielern spielen konnte, erzielte Germering das 4 zu 1. So ging es dann auch in die 2. Drittelpause. Es war jetzt ein weiter Weg, wenn man hier noch Punkte wollte.

Start ins letzte Drittel begann wieder mit einer Strafzeit für Augsburg. Diesmal jedoch ohne folgen. Kaum komplett, endlich mal wieder eine Chance für Augsburg. Im fünften Nachschuss gelang es das 4 zu 2 zu erzielen. In der 53. Spielminute wieder ein Pfiff der Unparteiischen und diesmal durfte der Augsburger Spieler für 2 plus 10 Spielminuten auf der Bank Platz nehmen. Die Mannschaft wehrte sich dennoch weiter und konnte zum zweiten Mal in Unterzahl an diesem Tag ein Tor erzielen. Sollte uns hier doch noch die Wende gelingen? Kaum war Augsburg komplett konnte Germering auf 5 zu3 erhöhen. Nur 60 Sekunden später stand es 6 zu 3 nach einem Scheibenverlust an der eigenen blauen Linie. Der AEV konnte in 57. Spielminute noch auf 6 zu 4 verkürzen, was dann auch der Endstand war.

Leider wieder ein Spiel verloren, das man anfänglich klar dominiert hat, aber die Konzentration nicht über 60 Minuten aufrechterhalten konnte.