DNL – Doppelte Punkte beim Heimwochenende gegen EV Landshut. AEV rückt auf Tabellenplatz 6 vor.

Am vergangenen Wochenende traf die DNL Mannschaft des Augsburger EV im Curt-Frenzel-Stadion auf den Tabellennachbarn EV Landshut.

Mit sieben Punkten befanden sich die Niederbayern in der Tabelle einen Platz vor der U20 des AEV. Das Wochenende versprach was man im Vorfeld erwartet hatte – zwei heiße Spiele mit Kampf um jeden Puck.

Das Spiel am Samstag begann von beiden Seiten nervös mit einigen Strafzeiten und wenig Spielfluss, ehe eine schöne Kombination der zweiten AEV Reihe zum 1:0 Führungstreffer abgeschlossen wurde. Auch im zweiten torlosen Drittel standen mit je 4 Strafzeiten auf Augsburger und Landshuter Seite eher die Nickligkeiten als das kultivierte Spiel im Vordergrund. Das 3. Drittel begann mit einem Paukenschlag: als die AEV Jungs noch nicht richtig auf dem Eis waren erzielte der EV Landshut nur 37 Sekunden nach Wiederanpfiff den zu diesem Zeitpunkt nicht unverdienten 1:1 Ausgleichstreffer. Die Mannen von Trainer Niels Garbe zeigten sich keineswegs geschockt und nachdem zunächst ein Penalty nicht verwandelt werden konnte schlug bei Augsburger Überzahl in der 44. Minute ein beherzter Schuss in das Landshuter Gehäuse zum vorentscheidenden 2:1 ein. Nur 5 Minuten später konnten die Augsburger nach einem sehenswerten Sololauf der Nummer 14 sogar auf 3:1 erhöhen. Das Spiel jedoch blieb hitzig und nach einem üblen Check stellte Sandro Grannass in der 54. Spielminute den Landshuter Baßler an der Bande zum Duell, was beiden Spielern eine 2+2+10 Minuten Strafe und den vorzeitigen Weg zum Duschen bescherte. Aus dem Gewühle heraus konnte der AEV sogar noch auf 4:1 davonziehen, ehe es nach einigen Nachlässigkeiten noch einmal spannend wurde. Landshut kam mit zwei Treffern in der 58. und 59. Minute zwar noch auf 4:3 heran, konnte jedoch trotz Herausnahme des Torwarts die Niederlage nicht mehr abwenden.

Torschützen für den AEV waren Naumann, Stange, Sandro Grannass und Steven Grannass.

Durch den Sieg am Vortag beflügelt, konnte man den Augsburgern am Sonntag gleich zu Beginn den Willen zum zweiten Sieg gegen die Landshuter anmerken. Erst eine Strafe in der 3. Spielminute brachte die Garbe Schützlinge kurz außer Tritt und man musste in Unterzahl das 0:1 hinnehmen. Nur wenige Sekunden später wurde der eigentlich gute Start des AEV mit dem 1:1 nach einer schönen Kombination belohnt. Nun drückten die Jungpanther auf die Führung und bekamen auch einen Penalty zugesprochen, den Donat Peter jedoch leider nicht verwandeln konnte. Wie so oft wurde die nicht genutzte Chance bestraft und der EV Landshut ging überraschend in der 15. Minute mit 1:2 in Führung. Gleich zu Beginn des zweiten Drittels konnten die Panther ihre numerische Überlegenheit zum 2:2 Ausgleich nutzen. Nun begann die beste Phase der Gäste und nachdem in der 24. Spielminute das 2:3 gefallen war entfaltete Landshut einen Sturmlauf auf das wiederum von Moritz Borst gehütete Tor. Drei Alleingänge konnte der AEV Goalie erfolgreich abwehren und somit seine Mannschaft im Spiel halten. Mit einem Schlenzer von der blauen Linie und einem Abstauber Tor konnten die Augsburger in der 31. sowie 38. Minute das Spiel drehen und gingen sogar mit 4:3 in die Drittelpause. Im dritten Drittel verpassten der AEV unter anderem beim 5 gegen 3 Überzahlspiel die Chance den Sack zuzumachen und nachdem 3 Minuten vor Schluss nach Strafzeit für Augsburg Landshut in Überzahl auch noch den Torwart vom Eis nahm hatten die Landshuter beim Spiel sechs gegen vier einige sehenswerte  Chancen. Nicht gerade vom Glück verfolgt war der AEV in diesen schweren Minuten als ein Befreiungsschuss an den Pfosten des leeren Landshuter Tors ging. Letztendlich brachten Moritz Borst und seine Vorderleute jedoch den heiß umjubelten zweiten Heimsieg unter Dach und Fach.

Trainer Niels Garbe zeigte sich nach dem Spiel am Sonntag hoch zufrieden: “Wir haben dieses Wochenende mit viel Einsatz sechs sehr wichtige Punkte im Kampf gegen den Abstieg erzielt und wollen dieser tollen Leistung möglichst genauso viele Punkte gegen Krefeld bei den Heimspielen am nächsten Wochenende folgen lassen“.

AEV-Torschützen des zweiten Spiels waren Nix, Steven Grannass, Stobbe und Naumann

Spiel 1           4:3 (1:0, 0:0; 3:3)

Spiel 2           4:3 (1:2; 3:1; 0:0)

(CS)

Diesen Artikel teilen:
0