Kategorie: Verein

Neuer Trainer ist gefunden – Heiko Vogler übernimmt die U20-Mannschaft

Augsburg, 6. Dezember 2019 – Vergangene Woche trennte sich der Augsburger Eislaufverein mit sofortiger Wirkung von seinem DNL-Cheftrainer Niels Garbe. Interimsweise betreute Assistant Coach Torsten Fendt die U20 im Trainingsbetrieb und den Ligaspielen am Wochenende. 

Nach kurzer Suche kann der AEV nun einen Nachfolger präsentieren, der bestens in das Anforderungsprofil der Verantwortlichen passt. So übernimmt Heiko Vogler die sportliche Leitung der DNL-Mannschaft bis Saisonende. Torsten Fendt steht dem 35-jährigen ehemaligen Profi weiter als Assistenztrainer zur Seite. 

AEV-Präsident Wolfgang Renner: „Unsere Vorstandschaft war sich nicht mehr sicher, ob wir mit Niels Garbe das wichtige Saisonziel des Klassenerhaltes in der DNL-Division 1 erreichen können. Mit der Verpflichtung von Heiko Vogler wollen wir der Mannschaft nun neue Impulse geben. Heiko, der in den vergangenen Jahren immer wieder bei den Augsburger Panthern hospitierte und unseren Standort daher bereits bestens kennt, hat uns in unseren Gesprächen schnell von seiner Philosophie überzeugt und genießt unser Vertrauen.“

Heiko Vogler war von 2016 bis 2018 Trainer und Sportmanager des Oberligisten ERC Sonthofen, dem damaligen Kooperationspartner der Panther. Der Kontakt riss auch in der Zwischenzeit, als Vogler die Eisbären Heilbronn und die Stuttgart Rebels betreute, nicht ab. In der Saison 2007-08 bestritt Vogler 15 DEL-Spiele für Augsburg.

„Ich freue mich sehr über meine neue Aufgabe an einem so großen Eishockeystandort wie Augsburg. Nun gilt meine ganze Konzentration unserem gemeinsamen Ziel, dem Klassenerhalt. Die Mannschaft machte in unseren ersten Trainingseinheiten einen motivierten und entschlossenen Eindruck. Wir müssen mit harter Arbeit und voller Konzentration schnell in die Erfolgsspur zurückfinden“, so Heiko Vogler.

U17: Niederlage gegen Bietigheim und Sieg gegen München

Nach einem Wochenende ohne Punkte, stand vor der AEV U17 Mannschaft die Aufgabe wieder in die Erfolgsspur zu kommen.

Am Samstag, bei dem Heimspiel gegen SC Bietigheim, waren die Augsburger von der Erledigung dieser Aufgabe sehr weit entfernt. Während die bisherigen Spiele gegen SC Bietigheim sehr knapp waren, das zweite Spiel verloren unsere Jungs erst im Penalty-Schießen, so dominierten die Gäste diesmal nach belieben. Das Spiel wurde auf beiden Seiten sehr hart geführt, was die Strafminuten (AEV 42 Minuten, SCB 28 Minuten) eindrucksvoll belegen. Doch bei einem Endstand von 0:6 braucht man über die Überlegenheit der Bietigheimer nicht zu reden. Einen Versuch für die Revanche haben unsere Jungs aber noch. Vielleicht klappt es ja beim nächsten Mal.

Am Sonntag ging es für unsere Mannschaft zum Derby nach München. Nach dem die Augsburger das letzte Spiel gegen München vor einer Woche knapp verloren haben, brannten sie auf das Rückspiel. Es hat nicht lange gedauert und man hat der Mannschaft angesehen, dass es diesmal mit dem Sieg klappen würdet. Alle Jungs waren hoch motiviert und spielten das Eishockey, das sie im September und Oktober schon so oft gezeigt hatten. Durch schöne und schnelle Kombinationen und ein Torfeuerwerk gingen die Augsburger mit dem Zwischenstand von 1:4 in die Kabine. Im zweiten Abschnitt hat München nachgelegt, jede Mannschaft traf einmal und ansonsten ging es oft hin und her. Das letzte Drittel begann, wie das Zweite aufgehört hat, mit leichter Überlegenheit der Augsburger und einem Münchner Torhüter, der jetzt alles hielt. Interessant wurde es drei Minuten vor Schluss. Die Augsburger, durch zwei Strafen geschwächt, verteidigten das eigene Tor bis aufs Letzte, haben aber ein Schuss durchgelassen. So endete das Sonntagsspiel mit 3:5 und dem Sieg des AEV.

U7-Turnier in Dorfen

Unsere Jungs und Mädls waren am heutigen Samstag zu ihrem ersten Freundschaftsturnier ihrer noch jungen Karriere eingeladen. Mit dabei waren neben dem Gastgeber ESV Gebensbach auch die Teams aus Nürnberg und Erding. Bereits in der Kabine machte sich große Aufregung breit. „Weißt du, ich hab ein bisschen Angst!“ erklärte einer der Jungs. Hoch motiviert und konzentriert machten sich die Kinder ans Werk uns so war die Nervosität bald besiegt. „Ich war so gut, dann ist die Hupe gekommen!“ ärgerte sich unser Jüngster. Mit den Medaillen um den Hals waren sich alle einig, dass die Spiele riesengroßen Spaß gemacht haben. Wir bedanken uns beim ESV Gebensbach für die Einladung, die Gastfreundschaft und die einmalige Verpflegung sowie bei den Mannschaften aus Erding und Nürnberg für die fairen Spiele.

AEV trennt sich von Niels Garbe

Mit sofortiger Wirkung trennt sich der Augsburger Eislaufverein von seinem DNL-Trainer Niels Garbe. Das Training übernimmt der Co-Trainer Torsten Fendt.

Der Schritt ist notwendig geworden, um der Mannschaft neue Impulse zu geben und das wichtige Saisonziel des Klassenerhaltes in der DNL Division 1 zu erreichen.

Der Vorstand ist zuversichtlich zeitnah einen Nachfolger als DNL Head Coach vorstellen zu können.

Wir bedanken uns für den Einsatz und wünschen Niels Garbe privat und beruflich alle Gute für seinen weiteren Lebensweg.

JAKO BLEIBT AUSSTATTER DER PANTHER UND DES AEV

JAKO und die Augsburger Panther starten die nächste Periode ihrer Erfolgsgeschichte. Der Teamsportspezialist bleibt für weitere drei Jahre Off-Ice-Ausrüster des DEL-Clubs und seines Stammvereins, dem Augsburger EV. JAKO, Panther und AEV unterschrieben den neuen, bis 2023 gültigen Vertrag vor dem Heimspiel gegen die Fischtown Pinguins vergangene Woche.

Christoph Rohmer, Abteilungsleiter Marketing und Sponsoring bei JAKO, sagt: „Seit dem Beginn unserer Partnerschaft im Jahr 2014 haben wir viele Erfolge mit den Augsburger Panthern gefeiert. Zum Beispiel den dritten Platz in der letzten DEL-Saison und die aktuelle Spielzeit in der Champions Hockey League. Wir haben schnell festgestellt, dass sich beide Seiten auf eine dritte Vertragsperiode freuen. Deshalb werden wir die Profis aus der DEL und den Nachwuchs des Augsburger Eislaufvereins weiterhin schnell und zuverlässig mit Team- und Freizeitbekleidung beliefern. So können wir als Off-Ice-Ausrüster zu erfolgreichen Leistungen auf dem Eis beitragen. Alle Fans der Panther dürfen sich auch in Zukunft auf individualisierte Fanartikel freuen.“

Max Horber, Gesellschafter der Augsburger Panther, ergänzt: „Wir schätzen die partnerschaftliche Zusammenarbeit mit der JAKO AG seit vielen Jahren und sind glücklich, unsere Kooperation einmal mehr schnell, unkompliziert und vor allem langfristig verlängern zu können. Wir schätzen die hohe Flexibilität im Hause JAKO und bekommen zu deren Produkten viel positives Feedback von Profi- wie Nachwuchsspielern und unseren Fans.“

JAKO wurde 1989 von Rudi Sprügel in einer Garage im baden-württembergischen Stachenhausen gegründet. Der Name der Firma beruht auf Sprügels ursprünglichem Ziel, alle Vereine zwischen den Flüssen Jagst und Kocher mit Teamsportausrüstung zu beliefern. Mittlerweile ist das Unternehmen 280 Mitarbeiter groß und Ausrüster von mehr als 100.000 Teams weltweit. Ein Grund für diese Entwicklung ist die Fokussierung auf das Teamsportgeschäft. JAKO gelingt es, Teams aller Art mit individueller Ausrüstung zu beliefern. Von diesen Stärken werden die Augsburger Panther und der Augsburger Eislaufverein weiterhin profitieren.

Bild: von links Wolfgang Renner (AEV-Präsident), Christoph Rohmer (Abteilungsleiter Marketing & Sponsoring JAKO) und Leo Conti (Marketingmanager Augsburger Panther)

Quelle: Siegfried Kerpf

Heimspiel AEV U13 II -Sonthofen

Am Samstag begrüßte der AEV den ERC Sonthofen im Curt-Frenzel-Stadion. Um 12:30 begann die Partie. Beide Mannschaften trafen zum ersten mal aufeinander. Augsburg startete sehr gut ins Spiel und konnte leider die erste Großchance nicht verwandeln. Im Gegenzug konnte Sonthofen dann einen Spieler frei vor dem Tor parken, der einen Pass dann zum 0:1 verwandeln konnte. Es wurden immer wieder Chancen von beiden Seiten erarbeitet. In der 12. Spielminute kam erneut ein Spieler des ERC frei zum Schuss und konnte die Führung auf 0:2 ausbauen. Mit diesem Rückstand ging es dann auch in die Kabine. Im zweiten Drittel erarbeiteten sich die Jungpanther wieder Torchancen, jedoch wollte der Puck nicht ins Tor. Sonthofen stand defensiv sehr gut und konnte so die Scheiben vom eigenen Tor fern halten. Die Allgäuer konnte nach 7 gespielten Minuten den dritten Treffer verbuchen, sowie 4 Minuten später das 0:4. Leider fehlte heute das präzise Passspiel auf Seiten der Augsburger. Die Strafzeiten machten dies auch nicht leichter und so fiel beim 5 gegen 3 das 0:5, was auch der Endstand dieser Partie war.

Einladung Leistungscamp U14

Der Bayerische Eissportverband führt im Rahmen des Förderkonzeptes der U14 ein überregionales Leistungscamp vom 05.12. – 08.12.19 in Landshut durch.

Vom Augsburger EV wurden für die Maßnahme Maximilian Kaschner, Johannes Kurrer, Jannik Liebs und auf Abruf Lukas Pavlovic eingeladen.

AEV U13 erreicht den 4. Platz bei der 10. Auflage des Litreca Cup

Am vergangenen Wochenende fand im Curt-Frenzel-Stadion der 10. Litreca Cup statt. Bei der diesjährigen Auflage des Turniers nahmen acht Mannschaften, in der Altersklasse  U13, teil. Gespielt wurde in zwei Gruppen mit je vier Teams. Turniersieger wurde mit einem souveränen Auftritt der HC Thurgau aus der Schweiz. Der Augsburger EV erreichte in der Gruppenphase den zweiten Platz und beendete das Turnier auf dem 4. Rang.

Am Samstag eröffneten die Augsburger das Turnier gegen den HC Thurgau. Die spielstarken Schweizer konnten sich mit einem deutlichen 7:0 durchsetzen. Mit einem 8:0 Erfolg gegen den HC Meran wahrte sich der AEV die Chance auf den Halbfinaleinzug. Im finalen Vorrundenspiel Spiel gegen den SC Bietigheim, setzte sich der AEV mit 2:1 durch und sicherte sich damit das Halbfinale.

Am Sonntag traf der AEV auf den EV Landshut. Ein lange offenes Spiel gewannen die Landshuter letztendlich 5:2 und zogen damit ins Finale ein. Damit kam es im Spiel um den dritten Platz zum Kräftemessen mit den Schwenninger Wild Wings.  Die Schwenninger behielten mit 5:3 die Oberhand. Somit beendeten die Augsburger das Turnier auf dem undankbaren vierten Platz.

Im Finale des Turniers trafen die beiden Vorrundenersten aufeinander. Der HC Thurgau besiegte den EV Landshut, klar und deutlich, mit 11:0.

Weitere Platzierungen des Jubiläumsturniers: 5. Platz SC Bietigheim, 6. Platz HC Meran, 7. Platz Krefelder EV, 8. Platz HC Landsberg