Kategorie: Verein

Der Augsburger Eislaufverein trauert um Henner Langhans

Vor wenigen Tagen verstarb Henner Langhans im Alter von 92 Jahren. Langhans hatte beim AEV fast alle Posten die es gab bekleidet sei es als Spieler, Trainer oder Geschäftsführer des Augsburger Eislaufvereines.

Spielertrainer Henner Langhans (unten rechts)

Er verfolgte bis zuletzt die Wege des AEV und der Augsburger Panther schließlich prägte der Sport mit dem Schläger und der Hartgummischeibe über Jahrzehnte sein Leben. Vor wenigen Jahren genoss er mit seiner Frau und seinem Enkel noch die Atmosphäre im Curt-Frenzel-Stadion. Wir werden Henner Langhans immer in unserer Erinnerung behalten.

Fotos: Siegfried Kerpf

DEB-STERNEPROGRAMM – ERNEUT ALLE FÜNF STERNE FÜR DEN AEV-NACHWUCHS

Grund zur Freude im Augsburger Eishockey: Die Nachwuchsarbeit des Augsburger Eislaufvereins e.V. wurde vom Deutschen Eishockey-Bund e.V. erneut mit den vollen fünf Sternen zertifiziert.

AEV-Präsident Wolfgang Renner: „Wir sind stolz, wiederholt diese so wichtige und aussagekräftige Auszeichnung und den damit verbundenen Zuschuss zu erhalten. Der Dank meiner Vorstandskollegen und mir gilt allen Trainer, Übungsleitern und Ehrenamtlichen sowie den Augsburger Panthern, die mit ihrem unermüdlichen Engagement weiterhin maßgeblich dazu beitragen, dass wir dieses hohe Ausbildungsniveau erhalten konnten.“

Das Sterneprogramm des DEB zur Nachwuchsförderung bleibt bundesweit eine Erfolgsgeschichte. Fünf Jahre nach Beginn der Maßnahme im Zuge des Gesamtkonzepts POWERPLAY 26 sind weitere Fortschritte zu verzeichnen. Die Anzahl der Clubs in den drei höchsten deutschen Spielklassen, die die Höchstwertung fünf Sterne erhalten haben, ist von zwölf auf 13 gestiegen. In der Deutschen Eishockey Liga haben neun Clubs dieses Prädikat bekommen, zwölf von 14 Clubs der Eliteliga erreichten mindestens vier Sterne. Insgesamt ist in der DEL auf Basis des Punktesystems ein leichter Anstieg des Niveaus zu erkennen.

Ernst Höfner, DEB-Cheftrainer Vereins- und Talentbetreuung: „Nach fünf Jahren Sterneprogramm im Rahmen des DEB-Konzepts POWERPLAY 26 stellen wir eine deutlich positive Entwicklung fest, was die Ausbildung des Eishockey-Nachwuchses angeht. Zum einen haben die bestehenden Top-Standorte ihr Niveau halten können oder sogar weiter ausgebaut. Auf der anderen Seite ist es uns durch unsere Anreize und die intensive, persönliche Betreuung gelungen, weitere Vereine an das gewünschte Level heranzuführen – auch wenn es hier und da noch Optimierungsbedarf gibt. Unsere Hauptaufgabe bleibt daher weiter, in der Breite noch mehr Kinder und Jugendliche für unseren Sport zu begeistern und dafür bundesweit die infrastrukturellen Rahmenbedingungen in den Vereinen zu schaffen. Nur so kann es uns gelingen, in der Spitze noch mehr künftige Nationalspieler an das internationale Top-Level heranzuführen. Aktuell schaffen immer mehr junge Spieler den Sprung in den Profispielbetrieb und alle unsere Nationalmannschaften sind erstklassig.“

Wer die kostenintensive Nachwuchsarbeit des AEV finanziell unterstützen möchte, dem sei eine passive Mitgliedschaft bei unserem Stammverein ans Herz gelegt. Der Jahresbeitrag von 40 Euro hilft, das Nachwuchseishockey in Augsburg nachhaltig zu sichern. Alle Infos unter www.aev-panther.de/AEVMitglied.

Scheckübergabe der AEV-Fans an den AEV-Nachwuchs

Beim letzten Heimspiel der Panther in der abgebrochenen Saison durfte der 1. Vorstand vom AEV, Wolfgang Renner, gleich 3 Schecks für den Nachwuchs entgegennehmen.

  • 1500 Euro von der Glühweinaktion am 26. Dezember vom Fuggerstadtkollektiv vertreten durch Denise Stockbauer und Marcus Aich
  • 3000 Euro von der After-Christmas-Party am 17. Januar vom 1. AEV-Fan-Club vertreten durch Benne Kopp und Georg Spengler und
  • 1500 Euro von Spenden für die extra angefertigten CHL Plakate von der Sektion Strickpulli  vertreten durch Max Greiner und Florian Dickl

Der AEV sagt vielen herzlichen Dank für insgesamt sage und schreibe 6000 Euro

BEV und DEB stellen Spielbetrieb ein

Liebe Eishockeyfreunde,

die ganze Welt dreht sich derzeit um das Corona-Virus. Kein öffentliches Medium spart dieses Thema aus. In den letzten Tagen hat sich die Situation stetig verschlimmert und das Tempo beschleunigt. Eigentlich für unsere moderne Gesellschaft unvorstellbar, dass ein Krankheitserreger unser Leben so sehr beeinträchtigt. Epidemien gab es immer, aber sie beeinträchtigten nie so vehement unseren Alltag.

Der Bayerische Eissport Verband hat heute aus gegebenem Anlass die Entscheidung getroffen, den Meisterschaftsspielbetrieb für seine Altersklassen U7, U9, U11, U13, U15, U17 und U20 offiziell abzusagen. Dies betrifft auch alle anstehenden Endturniere in den genannten Altersklassen. Weiter werden auch für alle bereits bewilligten Freundschaftsspiele und Turniere die Genehmigungen zurückgezogen. Für noch nicht genehmigte Freundschaftsspiele und Turniere wird der BEV die Spielgenehmigung verweigern. Der Ordnung halber weisen wir darauf hin, dass Freundschaftsspiele und Turniere die ohne Genehmigung veranstaltet werden nach Artikel 39 und 40 DEB SpO geahndet werden. Dies betrifft auch die Teilnahme an Freundschaftsspielen und Turnieren.

Bereits am gestrigen Dienstag wurden von uns, alle Maßnahmen der Talentförderung, sowie alle nationalen und internationalen Turniere unserer Auswahlmannschaften abgesagt.
Der Bayerische Eissport Verband hat gegenüber seinen jungen Sportlern, den Vereinsoffiziellen und Begleitern eine Sorgfaltspflicht. Wir bitten Sie für diese Maßnahme um Verständnis, aber die offiziellen Empfehlungen lassen hier keine andere Entscheidung zu. Persönlich bedauern wir diese Entscheidung sehr, jedoch sollten wir alle im Sinne der Gesundheit die getroffene Entscheidung akzeptieren.

Im Laufe des Tages hat der DEB entschieden auch den Spielbetrieb der U17 und U20 einzustellen. Die Entscheidung geschieht vor dem Hintergrund der ausdrücklichen politischen Empfehlungen zur Durchführung von Großveranstaltungen und hat auch das Ziel, wirtschaftlichen Schaden von den Vereinen abzuwenden bzw. zu lindern. Dies betrifft darüber hinaus sämtliche unter dem Dach des DEB organisierte Ligen wie Frauen, DNL und Nachwuchsligen. Die Platzierungen aus den Hauptrunden mit den jeweiligen Siegern werden übernommen. Alle weiteren sportlichen Entscheidungen in den betroffenen Ligen wie Auf- und Abstieg werden ausgesetzt.

Aufgrund der vollständigen Einstellung des Spielbetriebs hat sich der Augsburger EV dazu entschlossen, den Trainingsbetrieb ab sofort für alle Teams einzustellen und die Saison 2019/20 zu beenden. Wir alle hätten uns einen schöneren Saisonausklang gewünscht, da für einige Mannschaften doch noch große Turniere den eigentlichen Saisonhöhepunkt darstellen hätten sollen.

Wir bedanken uns bei allen Spielern, Mannschaftsführern, Betreuern, Eltern und auch den Trainern für Ihren Einsatz und Ihr Herzblut für unseren Verein.

Der Vorstand des AEV

 

DNL – Keine Punkte in Krefeld und Düsseldorf

Bei den beiden Auswärtsspielen gegen den Krefelder EV und die Düsseldorfer EG am vergangenen Wochenende konnten seitens des AEV die erhofften Auswärtspunkte leider nicht eingefahren werden. So verloren die Jungpanther am Samstag beim Tabellenschlusslicht Krefeld mit 5:2 (1:1; 3:1; 1:0) und am Sonntag in Düsseldorf mit 5:1 (0:0; 2:0; 3:1).
In beiden Partien konnte die AEV U20 nicht an die zuletzt recht guten Leistungen anknüpfen. Meist agierte Sie zu kompliziert und konnte viele Powerplaysituationen nicht nutzen. Anderseits kassierte das Team von Heiko Vogler selbst unnötige Strafen und bekam trotz einiger guten Chancen mitten in ihre Drangperioden zum falschen Zeitpunkt die Gegentore.
Nachdem die Eisbären Berlin am Wochenende in Köln ebenfalls leer ausgingen besteht zwei Spieltage vor Abschluss der Hautrunde immer noch die theoretische Möglichkeit den begehrten Playoff-Platz sechs zu erreichen. Dies setzt allerdings zwingend voraus, dass der AEV alle sechs Punkte
am kommenden Wochenende in Krefeld holt und Berlin beim Tabellenzweiten Mannheim zu keinem Punktgewinn kommt.
Heiko Vogler: „Das vergangene Wochenende verlief natürlich in keinster Weise wie wir uns dies erhofft hatten. Es ist nun wichtig, dass alle eng zusammenrücken und als Team auftreten. Wir müssen zurück zur Basis und wieder einfacheres Eishockey spielen – dann wird sich auch der Erfolg einstellen.“
Die beiden Auswärtsspiele in Krefeld finden am kommenden Samstag um 17:00 Uhr und am Sonntag um 10:30 Uhr statt.
(CS)

U8-Turnier in Dorfen

Bereits zum zweiten Mal in dieser Saison hat uns der ESV Gebensbach zum U8-Turnier nach Dorfen eingeladen.
Diesmal maßen wir uns neben dem Gastgeber mit den Teams aus Waldkraiburg und Erding.
Zusammenfassend lässt sich sagen, dass wir drei ausgeglichene Partien spielten, die unseren Jungs und Mädls viel Spaß bereiteten.
Mit einer Medaille um den Hals ging es motiviert für die nächsten Spiele und Turniere nach Hause.
Ein herzliches Dankeschön an den ESV Gebensbach für das schöne Turnier und die tolle Verpflegung sowie an den EHC Waldkraiburg und den TSV Erding für die fairen Spiele.

U7-Heimturnier

Am vergangenen Samstag begrüßten wir den EV Ravensburg, den ESV Kaufbeuren und den ECDC Memmingen bei uns im Curt-Frenzel-Stadion zum U7-Turnier.
In dieser Altersklasse bestreiten wir ausschließlich Learn To Play-Turniere, was bedeutet, dass keine Spielergebnisse und Statistiken festgehalten werden, sondern ausschließlich Spaß und Fairplay im Vordergrund stehen.
Wir bedanken uns bei den anderen Teams für die fairen Spiele und vor allem auch bei allen fleißigen Helfern, die den reibungslosen Ablauf des Turniers möglich machten.

AEV Mitgliederversammlung wählt Vorstand

In der Mitgliederversammlung des Augsburger Eislaufvereins am 17.02.2020 durften die Mitglieder ihre Vereinskenntnisse unter Beweis stellen.

AEV-Präsident Wolfgang Renner eröffnete die Veranstaltung mit einem Quiz und leitete so geschickt zur aktuellen Lage des Vereins über.

Der Ausbau des AEV ist geglückt und das Ziel als Verein unter den Top 8 in Deutschland zu sein, ist wiederholt erreicht. Zum vierten Mal hat man die Auszeichnung als 5 Sterne Ausbildungsclub seitens der DEL erhalten.

Um dieses Niveau aber dauerhaft zu halten, steht man finanziell vor Herausforderungen, vor allem wenn so wichtige Ziele, wie die Überdachung der Bahn 2 und der Aufbau eines Internats erfolgreich gemeistert werden wollen.

Präsident Renner fragte bei den Mitgliedern, deren wichtigstes Ziel für den AEV in der Zukunft ab:

Lukas Gebele unterstrich in seinem Bericht des Jugendleiters die Wichtigkeit, dass der AEV mehr Unterstützer und vor allem Mitglieder bekommt. Die jüngsten Anstrengungen haben zu einer Steigerung auf über 835 Mitglieder geführt.

Sportlich steht der AEV in der aktuellen Situation gut da und es gibt in allen Bereichen Grund zur Hoffnung. Die  Laufschule erreicht neue Spitzenwerte von 119 Kindern.

Mit Klaus Demharter und Stefan Sycek wurden zwei langjährige Mitarbeiter des AEV geehrt:

Die abgelaufenen Saison 2018/19 wurde mit einem leichten Minus von 5.342 € abgeschlossen, was aufgrund der bestehenden Rücklagen jedoch keine ernsten Probleme darstellt, berichtet Kassiererin Marion Voit.

Der Kassenprüfer Herbert Pichler bestätigte dem Vorstand eine einwandfreie Führung der Unterlagen. Es gibt keinen Grund zur Beanstandung, so dass aufgrund seines Antrages der Vorstand einstimmig entlastet werden konnte.

Bevor es zu den Neuwahlen ging, beantragte Präsident Wolfgang Renner im Namen des AEV-Vorstandes die Ernennung von Nico Sturm zum Ehrenmitglied des AEV.

Da es hierfür keine festgelegten Kriterien gibt, gab es im Kreis der Mitgliederversammlung Diskussion wie im konkreten Fall damit umzugehen ist. Dennis Pichler aus dem Kreis der AEV-Fans und Michael Gebler, ehemaliger Präsident des AEV meldeten sich hier zu Wort:

Mit einer deutlichen Mehrheit wurde der Antrag angenommen.

Mit all seiner Routine führt AEV-Urgestein Horst Müller im Anschluss durch die Wahlen des Vorstandes.

Der neue Vorstand wurde einstimmig, ohne Gegenstimme von der Versammlung gewählt und setzt sich wie folgt zusammen:

Wolfgang Renner – Präsident
Lukas Gebele – Vize-Präsident
Stefan Rager – Jugendleiter
Marion Voit – Kassierer
Hermann Knott – Schriftführer
Benne Kopp, Leo Conti und Max Greiner – Beisitzer

Die langjährige Vize-Präsidentin Simone Mantke-Brendel wurde gebührend verabschiedet, steht dem Verein aber weiterhin mit Ihrem juristischen Sachverstand zur Verfügung:

Fotos: Sport in Augsburg

Nico Sturm neues Ehrenmitglied

Im Rahmen der gestrigen Mitgliederversammlung wurde Nico Sturm zum Ehrenmitglied des Augsburger Eislaufvereins gewählt.

Nico ist der erste gebürtige Augsburger, der es geschafft hat einen Profivertrag in der NHL zu unterschreiben. 8 Spiele hat er mittlerweile, wie es seine Eltern in der Versammlung bestätigten, für Minnesota Wilds mit der Rückennummer 7 absolviert und dabei 2 Assists auf das Punktekonto gesammelt: Nicos Einsätze

Er begann seine Eishockeykarriere in der Laufschule des AEV. Hier lernte er Schlittschuhlaufen und wechselte mit 18 Jahren nach einer Zwischenstadion beim ESV Kaufbeuren nach Nordamerika. Dort sammelte er zuerst in der College-Liga Erfahrungen, bevor sein Traum von der besten Eishockeyliga Realität wurde.

Wir sind Stolz auf den ersten Augsburger in der NHL und wünschen Nico Alles Gute für die weitere Karriere.

Sein Dank für die Ernennung hat er per Video-Botschaft gesendet: https://www.facebook.com/augsburger.ev/videos/2772304829551721/