DNL: Hirsch auf Heimat-Pirsch

Es gibt Auswärtsspiele, die sind etwas Besonderes. Für den gebürtigen Chemnitzer Kenneth Hirsch, seit drei Jahren im AEV Nachwuchs aktiv, steht ein solches am Wochenende an. Denn die DNL-Mannschaft reist zu zwei Auswärtspartien nach Dresden. In ein Stadion, in dem Hirsch einen Teil seiner Laufbahn verbracht hat. Damals im Schüler-Bundesligateam unter Trainer Andre Dietzsch verbrachte er eine tolle Zeit. Doch dann zog es ihn nach Augsburg. Der Neu-Augsburger absolvierte in den drei Jahren bisher insgesamt 97 Spiele für den AEV und scorte verlässlich: 18 Tore und 10 Assists stehen für ihn zu Buche. In diesem Jahr baut er sein Abitur am Augsburger Maria-Theresia Gymnasium. Was danach kommt ist offen.

Sicher ist nur, dass er morgen früh in Richtung Heimat aufbricht und versucht, mit seinem Team die nötigen Punkte für die Playoff-Teilnahme zu erreichen. Das Zachar-Team reist ohne Personalsorgen mit 10 Stürmern und 7 Verteidigern nach Sachsen, lediglich Luca Szegedin fehlt krankheitsbedingt. Florian Bayer und Dominic Erdt laufen für den Kooperationspartner HC Landsberg auf. Mit dabei sind auch die beiden Torhüter Sebastian Gassner und Niklas Zoschke, nachdem im DEL-Team beide Goalies einsatzfähig sind. Gerade Gassner war zuletzt immer ein Garant für einen sicheren Rückhalt.
Die bisherigen vier Partien fanden allesamt in Augsburg statt und sahen den AEV dreimal als Sieger und einmal als Verlierer – das Team um Kapitän Marco Sternheimer ist also gewarnt und sollte die Dresdner nicht auf die leichte Schulter nehmen.

mb

Diesen Artikel teilen: