DNL: Junger Torjäger heiß auf Rosenheim

Es passiert nicht oft, dass Spieler des jüngsten Jahrganges prägende Rollen innerhalb eines Teams übernehmen. Bei Martin Hlozek (Jahrgang 2000) ist das anders. In der DNL-Mannschaft des AEV nimmt er die Position des Torjägers ein. 17 Treffer und 13 Assists stehen für den pfeilschnellen Außenstürmer in 30 Partien dieser Saison zu Buch: ein Topwert teamintern und ligaweit! Der in Zabreh (Tschechien) geborene Hlozek stürmt seit DNL-Saisonbeginn in der zweiten Augsburger Reihe. Zusammen mit seinen Stammpartnern Mittelstürmer Peter Donat und Außenstürmer Nicolas Baur hat sich das Trio als wendige, schnelle und nun auch effektive Reihe etabliert, die die Topreihe um die „Heimers“ und Jonas Mikulic oft entlastet. Beim anstehenden Spiel gegen den SB Rosenheim – das Dritte innerhalb von einer Woche gegen den gleichen Gegner – sind neben den beiden ersten Reihen auch die anderen Spieler gefragt. Zumal der Grippevirus im Team abgeklungen ist.

Der SBR kommt an diesem Samstag wohl nicht wieder mit solch einer Rumpfmannschaft ins CFS wie vor Wochenfrist in Rosenheim. Trainer Schädler kann wieder auf die gesperrten Hein und Wellhausen zurückgreifen und auch der Einsatz von Thomas Reichel (U18-Nationalspieler mit gelegentlichen Einsätzen in der DEL 2) ist denkbar. Eine enge, spannende Partie mit offenen Ausgang ist zu erwarten. Dennoch möchte der AEV Tabellenplatz zwei behalten, drei Punkte holen und sich die bestmögliche Ausgangsposition für die im März beginnenden Playoffs sichern.

Spielbeginn im CFS ist am Samstag, den 4.2.2017 um 17.30 Uhr.

 

mb

Diesen Artikel teilen: