DNL: Kampf um Platz zwei mit zwei Heimderbys – platzt bei „TJ“ endlich der Knoten?

Am letzten Punktspielwochenende des Jahres 2016 treten die Jungs von Trainer Petr Zachar zweimal zu Hause an. Gegner sind jeweils zwei bayerische Rivalen.
Zuerst geht es am Samstag gegen den ERC Ingolstadt. In zwei Punktspielen gewann jedes Team einmal. Zu erwarten ist ein körperbetontes Spiel in welchem Ingolstadt versuchen wird, seinen Überraschungserfolg aus dem November zu wiederholen. Gesperrt nach seiner Spieldauer-Disziplinarstrafe ist Verteidiger Fabian Dolezel.
Am Sonntag kommt mit dem EV Regensburg ein Gegner, gegen den es bisher in drei Spielen zwei Siege und eine Niederlage gab. Der EVR gilt als spielstarkes Team, das auf Augenhöhe mit dem AEV agiert. In der Tabelle sind beide Teams nur einen Punkt voneinander getrennt. Zur Partie gegen die Donaustädter sind neben Dolezel dann auch wieder Florian Bayer und Dominic Erdt dabei, die am Samstag beim Kooperationspartner HC Landsberg auflaufen werden. Für diesen spielt ab sofort fest Fabian Staib, der aufgrund der Förderspielerregelung in dieser Saison nicht mehr für den AEV auflaufen darf.
Unter besonderer Beobachtung steht beim AEV an diesem Wochenende Stürmer „TJ“ Köppl. Köppl, der eigentlich Thomas Josef heißt – aber von seinen Mitspielern einfach nur kurz „TJ“ genannt wird – kam vor der Saison aus München zum AEV. Der gebürtige Rosenheimer findet nach schwierigem Saisonbeginn immer mehr zu seiner Form und ist in der dritten AEV-Angriffsformation zu einem wichtigen Bestandteil gereift. Bleibt zu hoffen, dass der Knoten bei ihm nun platzt und der trainingsfleißige Angreifer nun auch endlich mal ins Schwarze trifft.

Beginn der Heimspiele ist am Samstag, den 17.12.2016 (gegen Ingolstadt) um 17.30 Uhr und am Sonntag, den 18.12.2016 (gegen Regensburg) um 15.00 Uhr – jeweils im CFS.

mb

Diesen Artikel teilen: