DNL: Toller Start in die Zwischenrunde

Mit einer Top-Leistung startete die DNL-Truppe von Trainer Petr Zachar in die DNL-Zwischenrunde. Beim 5:2-Auswärtssieg gegen den EV Regensburg steigerten sich die Jungs von Drittel zu Drittel und gewannen letztendlich gegen den in Bestbesetzung angetretenen Gegner souverän.

Mit entscheidend war auch die Frage, wer den aufgrund einer Gehirnerschütterung ausfallenden Jonas Mikulic ersetzen sollte. Des Trainers Wahl fiel auf den jungen Neuzugang Donat Peter, der seine Chance nutzte, sich prima zu „Heimer und Heimer“ einfügte und an vier Toren mitbeteiligt war. Da auch alle anderen Spieler (Zachar setzte nur drei Reihen ein und gewährte den anderen Spielern Spielpraxis beim Kooperationspartner HC Landsberg) ihre Leistung abrufen konnten, zeigte der AEV eines seiner besten Saisonspiele. Die AEV-Tore erzielten Bullnheimer (3), Sternheimer und Hlozek. Nur im ersten Drittel ließ man zwei Tore in eigener Unterzahl zu und ging mit einem 1:2-Rückstand in die Kabine. Doch jeweils zwei Treffer pro Drittel bedeuteten am Ende der ersten Dreier in der DNL-Zwischenrunde in der sich die ersten vier Teams für die Playoffs qualifizieren – in der derzeitigen Form ein durchaus machbares Unterfangen.

Da derzeit die U-Nationalmannschaften (leider ohne Augsburger Beteiligung) auf Turnieren unterwegs sind, geht es nach der Länderspielpause geht es für den AEV mit zwei Derbys gegen den ERC Ingolstadt weiter.

mb

Diesen Artikel teilen: