Doppelspielwochenende für die U13-1

Am vergangenen Wochenende stand zwei Spiele für die U13-1 auf dem Programm. Der EHC Klostersee war Gastgeber der Partie am Samstag, den 09.02.2019.

Schon nach wenigen Minuten war deutlich, dass es eine umkämpfte Partie werden wird. Beide Mannschaften gingen keinem Zweikampf aus dem Weg. Was sich auch in sehr vielen Strafzeiten für beide Mannschaften niederschlug. So standen auf der Toranzeige nach 20min jeweils eine 0, ganz im Gegensatz zur Anzeige der Strafminuten. Im 2. Drittel konnte Augsburg zum ersten Mal an diesem Tag eine Überzahlsituation nutzen und ging mit 0 zu 1 in Führung. Allerdings geriet die Mannschaft schnell in eine 5 gegen 3 Unterzahlsituation und musste hier auch den Ausgleich hinnehmen. So ging es dann auch zum Pausentee. In der 42. Spielminute gelang dem Team endlich einmal eine schöne Kombination und konnte mit 1 zu 2 in Führung gehen. In dieser Phase wollte Augsburg weitere Tore erzielen und vernachlässigte hierbei das Positionsspiel. Durch diese entstandenen Lücken konnte der Gastgeber den Ausgleich erzielen. In derselben Spielminute konnte der EHC Klostersee sogar mit 3 zu 2 in Führung gehen. Das Spiel war weiterhin umkämpft und Augsburg gelang 9 Minuten vor Schluss der Ausgleich zum 3 zu 3. Beide Mannschaften kämpften um den Sieg. Tormöglichkeiten auf beiden Seiten. Sechs Minuten vor Ende der Partie gehen die Gastgeber abermals in Führung. 90 Sekunden vor Ende nimmt Augsburg den Torhüter vom Eis und drängt auf den Ausgleich, allerdings gelingt es uns an diesem Tag leider nicht mehr. Augsburg verliert mit 4 zu 3 gegen den EHC Klostersee.

Einen Tag später durften wir beim EV Füssen antreten. Im Gegensatz zum Vortag begann die Mannschaft sehr engagiert und mit viel Tempo. Dadurch gelang es uns bereits nach 40 Sekunden in Führung zu gehen. In der dritten Minute konnte der AEV sich in 5 gegen 3 Überzahl üben und erzielte kurz vor Ablauf der Strafen das 0 zu 2. Es sah alles nach einem perfekten Start aus. Allerdings konnte der EV Füssen zwischen der 14 und 17 Minute auf 2 zu 2 ausgleichen, auch weil man sich wie am Vortag wieder unnötige Strafzeiten leistete. Augsburg besann sich aber wieder auf seine spielerischen Möglichkeiten und konnte kurz vor der Pause mit 2 zu 3 in Führung gehen. Das 2. Drittel gehörte ganz dem AEV. Der EV Füssen geriet ziemlich unter Druck und Augsburg konnte zwischen der 24. Spielminute und der 40. Spielminute auf 2 zu 9 erhöhen. Der Torhunger setzte sich auch im letzten Drittel weiter fort. Das Ergebnis wurde bis zu 56. Spielminute, bei einem Gegentreffer der Gastgeber, auf 3 zu 12 erhöht. Der Augsburger EV gewann das Spiel letztendlich einer starken Teamleistung verdient mit 4 zu 12. Es wäre schön, wenn sich die Mannschaft immer als so ein geschlossenes Team zeigen könnte und sich zukünftig weitestgehend von der Strafbank fernhalten würde.