Schüler siegen in Landshut

Im Rennen um einen der vorderen Plätze traten die Schüler am Samstag in Landshut an. Trotz der angenehmen Anfangszeit kurz nach Mittag startete der AEV ziemlich verschlafen. Die Niederbayern starteten mit viel Tempo und nutzten den ersten Fehler in der Augsburger Hintermannschaft zum 1:0. Da waren gerade einmal 22 Sekunden gespielt. Knappe zwei Minuten später erlief ein EVL-Stürmer einen missglückten Aufbaupass und schob zum 2:0 ein. Der AEV war bis zu diesem Zeitpunkt noch kein einziges Mal ins Landshuter Drittel vorgedrungen! Aber der erste erfolgreiche Angriff brachte den Anschlusstreffer. Der AEV schaffte es zunehmend, den Druck der Landshuter abzuschütteln und belohnte sich noch im ersten Drittel mit dem Ausgleich.
Das mittlere Drittel begann mit einem Paukenschlag. Am Freitag noch trainiert und am Samstag umgesetzt: Ein Überzahlspiel wurde erfolgreich mit einem Treffer beendet. Aber auch die Antwort der Niederbayern ließ nicht lange auf sich warten. Der AEV konnte die Führung erneut auf zwei Tore zum 3:5 ausbauen. Und als ein Landshuter Spieler für einen Kniecheck vorzeitig zum Duschen geschickt wurde, stand der AEV mit zwei Mann mehr auf dem Eis. Es folgte wiederum ein schön herausgespieltes Überzaltor. Mit 4:6 ging es folglich in den Schlussabschnitt. Dort gewann der EVL zunehmend die Überhand und glich Mitte des Drittels aus.
Am Ende musste das Penaltyschießen über den Sieg entscheiden. Während der AEV einmal traf, konnte Augsburgs Goalie alle Landshuter Versuche zunichte machen. Damit konnte der AEV mit zwei Punkten im Gepäck die Heimreise antreten.

EVL – AEV 6:7 n.P. (2:2; 2:4; 2:0; 0:1)
Strafen: EVL 15 + 20 min, AEV 4 min
Tore:
2:1 4. min Grigore
2:2 16. min Möckl (Brendel)
2:3 22. min Voit (Sprügel), +1
3:4 27. min Voit (Sprügel)
3:5 28. min Sprügel (Voit)
4:6 37. min Sprügel (Länger, Stange), +2
6:7 Pen. Voit

Diesen Artikel teilen: