U11 beim 2. Piraten-Cup des HC Eppan

Wie bereits im Vorjahr reiste unsere U11 zur 2. Auflage des Internationalen Piraten-Cups des HC Eppan ins sonnige Südtirol. 16 Teams aus 5 verschiedenen Ländern (Italien, Österreich, Schweiz, Slowenien und Deutschland) standen sich diesmal in einem erneut super besetzten und wieder toll organisierten Turnier zwei Tage lang gegenüber. Gespielt wurde in zwei Gruppen mit jeweils 8 Teams. Die jeweils ersten vier jeder Gruppe qualifizierten sich für die Playoffs, die anderen Mannschaften spielten in einer Platzierungsrunde die weiteren Plätze aus.

Unsere Trainer und die Jungs hatten sich einiges vorgenommen und so war das Ziel klar: Wir wollen in die Playoffs, was angesichts der starken Vorrunden-Gruppe eine große Herausforderung darstellte. Dies wurde umso schwerer, nach dem der Start in den ersten Turniertag alles andere als optimal verlief. So verschlief man das erste Spiel gegen Linz (2:6) und auch in Spiel zwei, gegen den späteren souveränen Turniersieger, den HK Celje aus Slowenien (4:12) hatte man gegen einen läuferisch und technisch überlegenen Gegner klar das Nachsehen. Doch vor Spiel drei hatte unser Betreuer-Team den richtigen „Sound“ in der Kabine aufgelegt: „Steh auf, wenn Du am Boden liegst“ ertönte aus den Boxen und nach diesem Motto steigerte man sich von Spiel zu Spiel und konnte von den restlichen 4 Spielen des Tages drei Siege gegen Kloten (5:4), Bozen (9:2) und Villach (7:5) einfahren, bei einer weiteren knappen Niederlage gegen die Falcons aus Brixen (5:6). Ein anstrengender erster Turniertag war damit beendet und die Chance auf den Einzug in die Playoffs lebte weiter.

An Tag zwei konnte man dieses Ziel durch einen ungefährdeten Sieg gegen den TSV Peißenberg (10:1) erreichen und so zog man als 4. der Gruppe A ins Playoff-Viertelfinale ein. Gegner war der Sieger der Gruppe B, der EHC Urdorf aus der Schweiz. Es entwickelte sich ein tolles U11-Spiel, in dem unsere Jungs lange Zeit der Sensation nahe waren. Leider konnte man eine zwischenzeitliche Führung nicht ins Ziel retten und so verlor man denkbar knapp mit 4:5. Im Anschluss ging es gegen den Gastgeber, den HC Eppan und trotz zwischenzeitlicher 4:1-Führung musste man sich am Ende – wie bereits zweimal im Vorjahr – auch diesmal wieder nach Penalty-Schießen geschlagen geben. Manche Traditionen müssen wohl leider bewahrt werden 😉 Von diesen beiden emotionalen K.O.-Schlägen erholten sich unsere Jungs nicht mehr und so verlor man das abschließende Spiel um Platz 7 gegen die Starbulls Rosenheim nach einer enttäuschenden Leistung und nahezu ohne Gegenwehr mit 1:7.

Am Ende stand für unsere Jungs in einem wieder einmal hochklassig besetzten Turnier ein 8. Platz und die Erkenntnis, dass man mit der internationalen Konkurrenz zwar weitestgehend mithalten konnte, aber bereits kleinste Schwächephasen und Unkonzentriertheiten sofort bestraft wurden, was ein mögliches noch besseres Abschneiden leider verhindert hatte.

Dennoch war es für unsere Jungs wie im Vorjahr auch ein tolles Erlebnis, sich wieder einmal mit internationalen Gegnern messen zu können und alle hatten nicht nur auf – sondern auch neben dem Eis – großen Spaß und viel Freude.

An dieser Stelle geht wieder ein riesen großes Dankeschön an unsere Gastgeber aus Eppan für ein erneut tolles und perfekt organisiertes Turnier, für die familiäre Betreuung und die leckere Bewirtung unserer Kinder und Eltern. Wir dachten nicht, dass ihr das Vorjahr toppen könnt, aber Ihr habt es geschafft! Und selbst das Wetter habt Ihr dieses Jahr perfekt bestellt 😉 Danke und Grazie, wir waren einmal mehr begeistert und stolz, dass wir dabei sein durften!

Alle Infos zum Turnier, Fotogalerien und Videos findet Ihr hier:

http://www.hceppan.it/de/icehockeyschool/piraten-cup/piraten-cup-19

Diesen Artikel teilen:
0