Zweites Heimspiel der Schüler ./. EV Füssen

In zweiten Heimspiel gegen den EV Füssen in dieser Doppelrunde, wollte unsere Mannschaft die Wiedergutmachung für das 0:11 des letzten Aufeinandertreffen in Füssen. Wie beim ersten Spiel in Augsburg erzielten die Gäste nach 1:14 Minuten schon den Führungstreffer. Die Augsburger Schüler konnten im ersten Drittel kaum etwas nennenswertes auf das Tor der Füssener bringen. Anders dagegen der EVF, er hatte das Spiel unter Kontrolle und erspielte sich einige hochkarätige Chancen. So gelang es ihnen in der 17. und der 20. Spielminute die Führung auf 0:3 auszubauen.
Anscheinend etwas motivierter gingen unsere Spieler im zweiten Drittel zu werke. In der 23. Spielminute konnte man das erste Tor erzielen. Doch die Freude über den Treffer währte nur 24 Sekunden, dann stellten die Gäste den alten Abstand wieder her. Das Spiel war jetzt ausgeglichener, wobei die Füssener immer noch schneller spielten und die Scheibe besser in deren Reihen lief. Nach einem schönen Spielzug erhöhten Sie in auf 5:1. Kaum zwei Minuten später in der 38. gelang, mit etwas Glück, wieder ein Treffer auf Seite der Gastgeber. Den Schlusspunkt im Mitteldrittel setze dann wieder die Füssener Mannschaft, in der 40. Spielminute zum Zwischenstand von 2:6.
Der Schlussabschnitt sollte dann sehr hektisch und körperbetont werden. Nachdem unsere Jungs den dritten Treffer in der 45. Spielminute erzielen konnten, nahm das Spiel auf Füssener Seite an Härte zu. Eine Menge an Überzahlmöglichkeiten gab es von da an für unsere Mannschaft, leider konnten diese nicht genutzt werden, das Unterzahlspiel der Füssener war zu gut. Die Uhr tickte und sogar ein Penalty konnte durch unser Team nicht genutzt werden. Der EVF war längst nicht mehr tonangebend, denn immer mehr Druck konnten die Augsburger auf das Tor der Gäste aufbauen. In der 56. Spielminute konnte das 4:6 bejubelt werden. Die Schüler des AEV warfen nochmal alles in die Waagschale und erspielten sich in den letzten Minuten weitere Torchancen. Sogar der Torwart wurde drei Minuten vor Schluss für einen sechsten Feldspieler heruntergenommen. Erneut Überzahl für den AEV und die Füssener schossen den Puck nur noch aus dem Drittel verfehlten aber das leere Augsburger Tor. Acht Sekunden vor dem Ende gelang der Anschlusstreffer zum 5:6. Leider zu spät! Die Revanche ist nicht geglückt aber immerhin bewies man Moral und konnte den Gästen alles abverlangen. Die Füssener hatten sich Ihr überlegenes Spiel durch die vielen unnötigen Strafen selbst genommen. Im großen und ganzen den Sieg aber verdient.