Auswärtsspiel der U13 I beim EC Bad Tölz

Am Samstag, den 22.12. traten wir zum letztem Punktspiel vor Weihnachten beim EC Bad Tölz an. Der AEV kam gut ins Spiel nach 20 Sekunden der erste Schuß auf das gegnerische Tor nach 55 Sekunden der zweite Schuß. Die ersten 3 Spielminuten stürmte nur eine Mannschaft und das war der AEV. Der Torerfolg blieb uns allerdings weiterhin verwehrt. In der 4. Spielminute kam der EC Bad Tölz zum ersten mal vor das Augsburger Tor und erzielte auch gleich mit seinem ersten Torabschluss das 1 zu 0. In der 7. Spielminute durfte sich der Gastgeber auch noch in Überzahl versuchen und es dauerte auch hier nicht lange bis der Hausherr das 2 zu 0 bejubeln durfte. Stark angefangen und durch kleine Unachtsamkeiten sich um den Lohn der Arbeit gebracht. Leider zeigt die AEV-Mannschaft nicht den notwenigen Willen sich dieser drohenden Niederlage entgegenzustellen und so konnte der EC Bad Tölz bereits in der 11. Spielminute das 3 zu 0 auf der Anzeigentafel ablichten.

In der Hoffnung sich in der Drittelpause neu zu sammeln und mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung doch noch besser ins Spiel zu finden, warteten wir auf einen Neustart ins 2. Drittel. Allerdings war heute nur der Gastgeber weiter Spielbestimmend. In nicht einmal 8 Minuten konnte Bad Tölz abermals 3 Tore erzielen und führte nach 30 Minuten mit 6 zu 0. Augsburg versuchte durch Einzelsituationen zum Torerfolg zu kommen. Den Gastgebern gelang es aber durch hohe Laufbereitschaft und Einsatzwillen all unsere Bemühungen früh zu unterbinden. Zwei Dinge die uns an diesem Tag leider fehlten.

Kurz nach der zweiten Drittelpause durfte nun auch der AEV einen Torerfolg feiern, da aber die Heimmannschaft schon zwei Minuten später das 7 zu 1 erzielen konnte, wurde jeder Gedanke an eine Aufholjagd schon im Ansatz zerstört. Das Spiel war zu diesem Zeitpunkt entschieden auch wenn der EC Bad Tölz in der 52. Spielminute noch das 8 zu 1 erzielen konnten. Der Gastgeber ging mit einer sehr engagierten Mannschaftsleistung verdient als Sieger vom Eis. Für uns eine vermeidbare, und vor allem in dieser Höhe, Niederlage.

Diesen Artikel teilen: