Autor: Daniela Wiedemann

Saisonabschluss der U7

Zum Abschluss der Saison stand für die U7 ein letztes Mini-Turnier mit 3 Spielen á 28 Minuten auf dem Plan. Also Taschen gepackt und auf zum Flughafen München, dann weiter mittendurch zur Eissporthalle Erding, wo, neben den gastgebenden Young Gladiators, der EHC 80 Nürnberg sowie die Geretsried RiverRats auf uns warteten. Trotz des spontanen Wintereinbruchs fanden sich 19 hochmotivierte Jungs, darunter weitere Debütanten, pünktlich in der Kabine ein. Schon von Beginn an war knisternde Vorfreude zu spüren, sowohl auf die anstehenden Spiele als auch auf die schicken schwarzen Trikots mit passenden Stutzen!
Als erster Gegner stand der EHC 80 Nürnberg auf dem für uns ungewöhnlich harten Eis bereit. Anders als in den bisherigen Partien, ließ der erste Treffer einige Wechsel auf sich warten. Beide Teams waren über alle Reihen hinweg auf Augenhöhe und so entwickelte sich ein munteres Spiel mit Chancen auf beiden Seiten, welches wir letztlich auch aufgrund unserer erneut guten Torhüter für uns entscheiden konnten.
Nach einer kurzen Pause mit reichlich Obst, Gemüse und einer dringend benötigten Leberkässemmel ging es weiter gegen die RiverRats, die ihre erste Partie recht deutlich verloren hatten. Wer aber glaubte, das würde ein Selbstläufer werden, wurde recht schnell eines Besseren belehrt. Während sich die ersten Reihen neutralisierten, konnten unsere Reihen zwei bis vier ihre körperliche und teils auch läuferische Überlegenheit nicht in Tore ummünzen, weshalb die Partie lange offen blieb. Da aber auch die RiverRats immer wieder zu Chancen kamen, war ein brustlösendes erster Tor umso wichtiger. Der Jubel auf und neben dem Eis war groß, als aus einem konsequent vorgetragenen Angriff unser erstes Tor und schließlich der zweite Sieg des Turniers folgte.
Als letztes ging es dann gegen die Gastgeber aus Erding aufs Eis. Da Rechenspielchen weniger spannend sind als Eishockeyspiele, war die Marschroute klar: Ab aufs Eis und Spaß haben! Von Spaß war auf dem Eis dann allerdings recht wenig zu spüren. Beide Teams gingen bissig und hochmotiviert zu Werke. In Punkte Laufbereitschaft, Kampfgeist und Siegeswille standen sich beide Mannschaften in nichts nach und so endete die umkämpfte Partie mit einem leistungsgerechten Unentschieden.
Bei der abschließenden Siegerehrung gab es für alle Teams eine wohlverdiente Medaille und allerseits großes Lob für tolle Eishockeyspiele!
Wir bedanken uns an dieser Stelle bei den anderen Teams für die faire und freundschaftliche Atmosphäre auf und neben dem Eis sowie beim Gastgeber, unseren Freunden vom TSV Erding, für die gelungene Organisation und die großartige Verpflegung (inklusive Nervennahrung für Trainer und Betreuer!).

U7 zu Gast in München

Ein frei erfundenes Sprichwort lautet: Je später die Saison, desto länger die Auswärtsfahrten. Daran hat sich auch unsere U7 gehalten, die am vergangenen Samstag beim EHC München zu Gast sein durfte. Die von zahlreichen Polizeifahrzeugen gesäumten Straßen sorgten für eine abwechslungsreiche Anreise, das anfängliche Kaiserwetter für sonnige Stimmung bei den vielen mitgereisten Familien. Einem spannenden Eishockeynachmittag stand somit nichts mehr im Wege.

Wiederum konnten wir mit der vollen Kapelle antreten: Zwei Torhüter und 18 FeldspielerInnen, darunter auch einige Debütanten, waren heiß auf Eishockey. Während wir aus dem vollen schöpfen konnten, musste der Gastgeber zahlreiche SpielerInnen zur U9 abstellen, was sich im Laufe des Spiels bemerkbar machen sollte.

Die Partie begann wie die ersten beiden Freundschaftsspiele auch mit einem frühen Führungstreffer für unsere Kids, die auch schnell weiter ausgebaut werden konnte. Die anfänglich wenigen Chancen des Gegners wurden souverän von unseren Goalies vereitelt. Der EHC kämpfte tapfer um jeden Puck, hatte aber letztlich nur wenig entgegen zu setzen. Der spürbare Leistungsunterschied wirkte sich aber auch negativ auf unser Spiel aus. Im Gegensatz zu unserer umkämpften Partie gegen Königsbrunn führten Alleingänge häufig direkt oder via Rebound zu Toren, Passspiel war nicht nötig und wurde daher konsequent ignoriert. Dennoch soll die Leistung unserer Kids insbesondere unserer Debütanten, die sich mehrfach in die Torschützenliste eintragen durften, nicht geschmälert werden. Jede Reihe sehnte den nächsten Wechsel herbei und ging mit vollem Einsatz und großer Freude zur Sache.

Nach einem abschließenden Penaltyschießen gab es für beide Mannschaften eine Medaillenzeremonie als Krönung eines aufregenden Eishockeynachmittags.

Ein herzliches Dankeschön für die Gastfreundschaft, die Verpflegung und natürlich auch für die erste Eishockeymedaille an unsere Freunde vom EHC München.

Derbyzeit in der U7

Nun ging es Schlag auf Schlag für unsere Jüngsten: Auf das erste Auswärtsspiel in Fürstenfeldbruck folgte am vergangenen Wochenende ein Gastspiel beim benachbarten ESV Königsbrunn. Die Sehnsucht nach ‚echten‘ Spielen ist weiterhin ungebrochen, so war es auch kein Problem wieder mit vier Reihen und zwei Torhütern anzutreten.

Die ersten wichtigen Lektionen aus Spiel 1 hatten die Kids schon vor der Partie gut verinnerlicht: Den Gegner ernst nehmen und mit Spaß ans Werk gehen. Und insbesondere der erste Punkt offenbarte sich als wichtig. Trotz geographischer Nähe scheint das Wasser südlich von Augsburg besonders gut zu sein, so überragten doch einige Königsbrunner Bambinis die unseren um nicht weniger als einen Kopf. Dementsprechend waren die Kids körperlich und läuferisch deutlich mehr gefordert als noch in Fürstenfeldbruck.

Bekanntlich wächst der Mensch mit seinen Aufgaben und so taten es auch die Kids auf dem Eis. Der erste Angriff war bereits schön anzusehen und wurde folgerichtig mit einem Treffer belohnt. Wer sich nun ein einseitiges Torfestival erhoffte, wurde schnell eines Besseren belehrt, denn die Mädchen und Jungs des ESV hielten hervorragend dagegen und erspielten sich in Halbzeit eins ein ordentliches Chancenplus.

Gut gestärkt und motiviert ging es wieder zurück aufs Eis. Nach einigen gut vorgetragenen Angriffen beider Teams, konnten wir uns durch einen Doppelschlag etwas Luft verschaffen. Ein weiterer Treffer nahm dann auch dem Gegner genug Luft aus den Segeln, um ein paar ruhigere Wechsel folgen zu lassen. Die Ruhe wich dann aber bald einem Königsbrunner Angriffssturm, der den Abstand wieder schrumpfen und die gegnerische Brust anschwellen ließ. In der chancenreichen Schlussphase durften sich die Torhüter wieder auszeichnen und das zweite Erfolgserlebnis im zweiten Spiel festhalten. Summa summarum zeigten unseren Jungs eine klare Leistungssteigerung zum ersten Spiel und konnten so gegen einen starken Gegner einen verdienten Sieg mit nach Hause nehmen.

Wir danken dem ESV Königsbrunn für die großartige Verpflegung und die tolle Organisation. Halle, Tribüne und Stadionsprecher sowie die Atmosphäre rund ums Spiel weckten bei den Kids den Wunsch nach einem Heimspiel, gerne vor vollem Haus. Wenn man so seriös spielt, darf man nach dem Spiel gerne träumen!

Erstes Spiel der U7 in Fürstenfeldbruck

Im zweiten Anlauf sollte es dann doch klappen: Die U7 durfte zu ihrem ersten Spiel antreten, nachdem die Partie zunächst Corona-bedingt (wär hätt’s gedacht) verschoben werden musste. So konnten wir am Sonntag mit zwei Torhütern und vier vollen Reihen zum EV Fürstenfeldbruck aufbrechen. Die Aufregung der jungen Protagonisten vor dem Spiel war greifbar, so ruhig und konzentriert geht es in der Kabine selten zu.

Im letzten Training wurde noch intensiv an den Wechseln gearbeitet und daran erinnert, dass die Scheibe auch gepasst werden kann und siehe da: Die Wechsel klappten bei Feldspielern und Torhütern wie am Schnürchen und es entwickelte sich ein munteres Spiel. Nachdem die ersten Chancen noch keine Treffer zur Folge hatten, platzte der Knoten doch recht schnell und nicht wenige der Außenstehenden waren von phasenweise tollen Spielzügen überrascht.

Nach den ersten 24 Minuten ging es in die Pause. Die Anspannung war großer Freude gewichen und Daniela musste etwas auf die Euphoriebremse drücken. Manch einer fühlte sich dem Profivertrag schon recht nah. Die nötige Motivation für Halbzeit zwei war jedoch schnell wieder hergestellt. Die Jungs gingen wieder mit großem Engagement und viel Freude zur Sache und belohnten sich mit weiteren Treffern.

Ein großes Lob geht auch an die Mädchen und Jungs aus Fürstenfeldbruck. Obwohl einige der Kinder erst seit wenigen Monaten auf dem Eis stehen, waren alle mit großem Einsatz und viel Freude bei der Sache. Toll gemacht!

Ein herzliches Dankeschön an den EV Fürstenfeldbruck für die Gastfreundschaft und die tolle Verpflegung!

Adventskalender für die Laufschulkinder

Da wir unsere Jüngsten leider zurzeit nicht auf dem Eis sehen können, bekommen unsere Laufschulkinder jeden Tag per email einen Adventskalender geschickt.
Die Jungs und Mädls setzen fleißig ihre Übungen um, hören die Geschichten, spielen Spiele, backen Lebkuchenmännchen und vieles mehr.
Wir wünschen einen schönen Advent und hoffen, dass wir bald wieder gemeinsam trainieren dürfen.

U9 zu Gast beim 2. GSH Cup in Garmisch-Partenkirchen

Am 03./04.10.20 war unsere U9 beim ersten Turnier des Jahres zu Gast in Garmisch-Partenkirchen. Hier hatte der SC Riessersee zum 2. Good Stuff Hockey Cup geladen.

Die Aufregung bei unseren Kids war im Vorfeld bereits groß, war es für einen Teil des Teams das bisher erste richtige Turnier. Zudem war dieses mit durchaus starken Gegner besetzt.

In der Vorrunde erwartete uns eine Gruppe mit den Mannschaften des EHC München des EHC80 Nürnberg und des TSV Peißenberg. Letzterer sollte auch unser erster Gegner im ersten Spiel des Turniers sein. Unsere Jungs kamen gut ins Spiel und konnten sich gleich von Beginn an ein Übergewicht erspielen, was sich schlussendlich in einem deutlichen Sieg wieder spiegelte.

Zum zweiten Spiel des Tages erwartete uns der EHC80 Nürnberg. Hier entwickelte sich ein munteres, ausgeglichenes Spiel, mit Chancen auf beiden Seiten. Unsere anfängliche Führung konnte von den kleinen Ice Tigers schnell ausgeglichen werden. Mit zunehmender Spieldauer konnten die Nürnberger die Führung übernehmen, die bis kurz vor Schluss Bestand hatte. Mit viel Einsatz und etwas Glück gelang noch der Ausgleich und man trennte sich im zweiten Spiel die Punkte.

Man hatte nun das Weiterkommen in die Zwischenrunde vor Augen und traf im letzten Gruppenspiel auf den EHC München. Unsere Jungs kamen gut ins Spiel und konnten in den ersten Minuten mit einigen Treffern den Grundstein für den Sieg setzen. Mit zunehmender Spieldauer wurde das Spiel aber immer ausgeglichener und München konnte ebenfalls ein paar Treffer erzielen. Doch der Vorsprung aus dem ersten Teil des Spiels war zu hoch, als das noch einmal Spannung aufkam.

Somit wurde mit zwei Siegen und einem Unentschieden die Zwischenrunde erreicht. Diese bestand ebenfalls aus einer Vierergruppe, bestehend aus den jeweils den Erst.- und Zweitplatzierten der beiden Vorrundengruppen.

Zunächst stand aber erst einmal die Mittagspause mit Verpflegung an, bevor als letztes Spiel des ersten Tages die erste Zwischenrundenbegegnung anstand. Gegner war hier der gastgebende SC Riessersee, die Ihre Gruppe mit drei Siegen gewonnen hatte.

Zu Beginn des Spiels konnte unser Team sich einen Vorsprung erspielen. Die Gastgeber gaben aber nie auf und kämpften sich ins Spiel zurück. Mit fortlaufender Spieldauer nahm die Kraft bei unseren Jungs immer weiter ab und es schlichen sich Fehler und Unkonzentriertheiten ein, die der SCR auszunutzen wusste. Die Garmischer konnten das Spiel drehen und gewannen somit verdient die erste Partie der Zwischenrunde.

Der zweite Turniertag begann mit einem weiteren Duell gegen den EHC80 Nürnberg. Wie schon im ersten Spiel entwickelte sich eine rasante Partie, mit teils tollen Spielzügen auf beiden Seiten. Eine anfängliche Führung konnte von unserem Team nicht gehalten werden und somit trennte man sich wie schon in der Vorrunde leistungsgerecht unentschieden.

Es kam also nun zum entscheidenden Spiel um den Finaleinzug gegen den ESV Kaufbeuren, die Ihrerseits bereits das Finale erreicht hatten. Auch in dieser Partie konnten unsere Jungs in Führung gehen und sich damit für einen guten Start ins Spiel belohnen. Leider konnte diese Führung nicht weiter ausgebaut werden und der ESVK sich zunehmend mehr Spielanteile sichern. Kurz vor Ende konnten die Allgäuer die Führung übernehmen und den Jungs gelang im Schlussspurt nur noch der Ausgleich.

Somit bestritten wir das Spiel um Platz 3, abermals gegen den SC Riessersee. Zuvor stand aber nochmals eine Mittagspause mit Verpflegung für die Jungs an.

Mit frischen Kräften und wiedererlangten Siegeswillen, nach dem knappen verpassen des Finals, starteten die Jungs ins Spiel um Platz 3. Nach nur wenigen Wechseln konnten sich die Jungs eine komfortable Führung herausspielen. Anders als in den Spielen davor konnte diese weiter ausgebaut werden, so dass am Ende ein verdienter Sieg und ein toller 3. Platz zu Buche standen.

Den Turniersieg sicherten sich die kleinen Ice Tigers in einem spannenden Finale gegen die kleinen Joker aus Kaufbeuren.

Bei der anschließenden Siegerehrung gab es dann gleich zwei Gründe zum Jubeln für unser Team. So konnte sich einer unserer Jungs über die Auszeichnung für den Spieler des Turniers freuen, bevor die Kids die Medaillen und den Pokal für den 3.Platz übergeben bekamen.

Der AEV bedankt sich beim SC Riessersee für die Einladung. Den Organisatoren und Helfern ist es gelungen ein tolles Turnier, gerade im HInblick auf die schwierige Situation, zu organisieren. Zudem gilt der Dank allen beteiligten Mannschaften für den fairen sportlichen Umgang.

Hoffentlich sieht man sich im nächsten Jahr wieder!

U8-Turnier in Dorfen

Bereits zum zweiten Mal in dieser Saison hat uns der ESV Gebensbach zum U8-Turnier nach Dorfen eingeladen.
Diesmal maßen wir uns neben dem Gastgeber mit den Teams aus Waldkraiburg und Erding.
Zusammenfassend lässt sich sagen, dass wir drei ausgeglichene Partien spielten, die unseren Jungs und Mädls viel Spaß bereiteten.
Mit einer Medaille um den Hals ging es motiviert für die nächsten Spiele und Turniere nach Hause.
Ein herzliches Dankeschön an den ESV Gebensbach für das schöne Turnier und die tolle Verpflegung sowie an den EHC Waldkraiburg und den TSV Erding für die fairen Spiele.

U7-Heimturnier

Am vergangenen Samstag begrüßten wir den EV Ravensburg, den ESV Kaufbeuren und den ECDC Memmingen bei uns im Curt-Frenzel-Stadion zum U7-Turnier.
In dieser Altersklasse bestreiten wir ausschließlich Learn To Play-Turniere, was bedeutet, dass keine Spielergebnisse und Statistiken festgehalten werden, sondern ausschließlich Spaß und Fairplay im Vordergrund stehen.
Wir bedanken uns bei den anderen Teams für die fairen Spiele und vor allem auch bei allen fleißigen Helfern, die den reibungslosen Ablauf des Turniers möglich machten.

U7 startet in den Spielbetrieb

Um auch unseren Jüngsten die Möglichkeit zu regelmäßigen Spielen zu geben schickt der AEV zur Rückrunde ein U7-Team in den Spielbetrieb. Am vergangenen Wochenende starteten wir in Kaufbeuren. Mit dabei die Teams aus Memmingen und Ravensburg. Der Spaß steht in der U7 im absoluten Vordergrund und den hatten unsere Jungs und Mädls auf jeden Fall. Wir freuen uns auf weitere spannende Spiele in Memmingen, in Ravensburg und am 22.Februar zu Hause im Curt-Frenzel-Stadion.

Neues Jahr beginnt mit Kids Day

Das Jahr 2020 begann für unsere Laufschule mit dem Kids Day, der zweimal pro Saison stattfindet. Erneut fand dieser Tag großen Zuspruch und viele neue Kinder meldeten sich für das Event an, um Eishockey-Luft zu schnuppern. Gemeinsam mit unseren Laufschülern wagten sich die Kinder unter der Anleitung unserer Trainer, einigen Spielern des U20-Teams sowie den jungen Profis der Panther aufs Eis. Ein paar Kinder stellten nach den ersten Schritten fest, dass das Eislaufen gar nicht so einfach ist. Doch tapfer marschierten sie – dick eingepackt in Schutzausrüstung – los. Natürlich ließ es sich auch unser Maskottchen Datschi nicht nehmen, die Kinder beim Training zu besuchen und zu motivieren. Wir freuen uns, dass unsere Kids Days so großen Anklang finden und sind gespannt, wie viele neue Kinder den Weg in unsere Laufschule finden. Herzlichen Dank an alle Trainer, Betreuer und Helfer und besonders an Thorsten Franzisi von Sport in Augsburg für die tollen Fotos.