Kategorie: Turnier

15. DEL U11 Cup war ein Eishockey-Fest

Zwei Tage lang haben die Bambinis der U11 das Curt-Frenzel-Stadion in Beschlag genommen. 15 DEL-Mannschaften mit ihren Trainern, Betreuern und Eltern hatten viel Spaß am gebotenen Sport.

Zwischen den Spielen gab es ein buntes Rahmenprogramm für alle Besucher u.a. mit einem Puckwerfen und einer riesigen Tombola, welche in kürzester Zeit ausverkauft war. Dank den Fotographen von City-Press konnten sich die Stars von morgen heute schon mal ihre PlayerCards anfertigen lassen.

Ein besonderes Dankschön gilt allen Eltern der Augsburger U11-Mannschaft mit Ihren Mannschaftsführern Sabine Richel und Stephan Sturm, die seit Wochen dieses Fest vorbereitet haben und natürlich auch an unsere Turnierleitung unter Sandra Heichele, die routiniert diesen Cup geleitet hat.

Großes Lob bekam der AEV auch vom DEL Koordinator Uli Liebsch und dem Haie Trainer Uwe Krupp für die professionelle und leidenschaftliche Ausrichtung des Turniers.

Sieger des Turniers wurden die Eisbären Juniors. Herzliche Glückwünsche nach Berlin!

Alle weiteren Ergebnisse unter: Ergebnisse 15. DEL U11 Cup

Impressionen des Turniers gibt es unter: https://www.facebook.com/DELBambiniCup/

Männer aus Flake spenden fürs Puckwerfen

Im Rahmen des 15. DEL U11 Cups fand am 03.04.24 das traditionelle Puckwerfen statt. Ziel ist es im Zeitraum von 10 Sekunden von der Spielerbank aus seinen Puck möglichst nahe an den Anspielpunkt zu werfen.

Der Fanclub „Die Männer aus Flake“ unterstützen den AEV-Nachwuchs hier mit einer Spende von 500.- Euro Wir sagen: Herzlichen Dank dafür!

Der glückliche Sieger des Puckwerfens bekam von AEV-Cheftrainer Torsten Fendt und AEV-Präsident Wolfgang Renner ein originalsigniertes Trikot der Deutschen Nationalmannschaft überreicht.

15. DEL U11 CUP am 03. & 04. Februar im CFS

Bereits zum 15. Mal findet in Augsburg am ersten Februarwochenende während der Länderspielpause der Profis der DEL U11 Cup (ehemals DEL Bambini Cup) statt, der offizielle Nachwuchspokal der Deutschen Eishockey Liga (PENNY DEL).

Am 03. und 04. Februar 2024 treffen die besten deutschen Eishockeyteams der Jahrgänge 2013 und jünger im Curt-Frenzel-Stadion aufeinander. Unter der Schirmherrschaft der Augsburger Oberbürgermeisterin Eva Weber und des AEV-Präsidenten Wolfgang Renner kämpfen 13 Mannschaften der DEL und zwei Mannschaften aus der DEL2 mit ihren Nachwuchsteams um den Turniersieg. Dabei werden in drei Vorrundengruppen und den Finalrunden insgesamt 51 Spiele ausgetragen.

Zum Favoritenkreis zählen neben Titelverteidiger Kölner Junghaie die Mannschaften aus Berlin, Mannheim, Krefeld und mit dem Heimvorteil im Rücken auch der AEV-Nachwuchs. An den Turniertagen beginnen die Spiele jeweils um 7:30 Uhr, der Eintritt ist selbstverständlich frei. Das Finale findet am Sonntag um 15:30 Uhr statt. Auch deutsche NHL-Stars wie der Augsburger Nico Sturm oder der Mannheimer Tim Stützle haben in der Vergangenheit bei diesem renommierten Nachwuchspokal bereits ihr Talent aufblitzen lassen.

Sportlich werden die etwa 1.500 erwarteten Zuschauer auf jeden Fall auf ihre Kosten kommen. Der AEV will nach drei Turniersiegen und vier zweiten Plätzen in den Vorjahren auch in diesem Jahr unter Beweis stellen, dass der Augsburger Eishockeynachwuchs in Deutschland zur absoluten Spitze zählt. Damit dieses Vorhaben gelingen kann, sind vor allem die eingefleischten Fans gefragt, den Nachwuchs ähnlich zahlreich und lautstark zu unterstützen wie zuletzt bei den PENNY DEL-Spielen der Augsburger Panther.

Um die Zuschauer beim Besuch im Curt-Frenzel-Stadion bestens zu unterhalten, ist ein attraktives Rahmenprogramm geboten – unter anderem eine Tombola zu Gunsten des Augsburger Eislaufverein e.V. mit tollen Preisen. Zudem findet parallel zu den Spielen für alle Mannschaften ein Technik-Wettbewerb auf Bahn II statt.

www.augsburger-ev.de/turniere/del-u11-cup/ | www.facebook.com/DELBambiniCup

Jungadler Mannheim ergattern den Erwin Müller Cup in spannungsgeladenem U13-Turnier

Das Curt Frenzel Stadion erlebte ein aufregendes Wochenende, als acht U13-Mannschaften aus ganz Deutschland beim Erwin Müller Cup um den Sieg kämpften. Diese Teams gehören zu den Top-Mannschaften des deutschen Eishockeys.

Von Anfang an präsentierten sich die Teams auf einem beeindruckenden Niveau. Alle Spiele waren knapp, was die Teilnahme am Halbfinale in beiden Gruppen zu einem wahren Nervenkitzel machte.

In der Gruppe A behauptete sich der Augsburger EV ungeschlagen gegen die Teams aus Schwenningen, Rosenheim und Deggendorf und qualifizierte sich als Tabellenerster für das Halbfinale. Der zweite Platz für das Halbfinale war hart umkämpft und ging knapp an den Deggendorfer SC. Die Starbulls Rosenheim und der Schwenninger ERC belegten die Plätze 3 und 4. Die Tatsache, dass Schwenningern im letzten Spiel die Chance sich noch für das Halbfinale qualifizieren hätte können, zeigt wie knapp jede Begegnung war.

In der Gruppe B dominierte der EV Landshut vor den Jungadlern Mannheim als Gruppenerster. Der Kampf um den dritten Platz wurde nur über das Torverhältnis entschieden, wobei die ESG Hannover knapp vor den Young Roosters Iserlohn landete.

Im ersten Halbfinale setzte sich der EV Landshut gegen den Deggendorfer SC in einem engen Spiel durch, während die Jungadler Mannheim einen klaren Sieg mit 6:3 gegen den Augsburger EV einfuhren. Obwohl die Augsburger später ins Spiel fanden und die zweite Halbzeit für sich entschieden, war der Rückstand zu groß um sich noch ins Finale zu kämpfen.

Im Finale trafen die Landshuter auf die Jungadler Mannheim. Obwohl Landshut in der Gruppenphase siegte, zeigten sich die Mannheimer diesmal kaltschnäuziger und sicherten sich mit einem 2:1-Sieg den Cup. Ihre effektivere Chancennutzung gab ihnen den entscheidenden Vorteil.

Im Spiel um Platz 3 besiegte der Augsburger EV den Deggendorfer SC erneut und sicherte sich damit verdient den 3. Platz.

Abschließende Platzierungen:

1. Jungadler Mannheim
2. EV Landshut
3. Augsburger EV
4. Deggendorfer SC
5. ESG Hannover
6. Starbulls Rosenheim
7. Young Roosters Iserlohn
8. Schwenninger ERC

Der Erwin Müller Cup war wieder einmal ein hochklassiges Turnier, das den jungen Talenten eine großartige Bühne bot und den Eishockeyfans spannende Spiele bescherte!

Ein besonderer Dank geht an alle Helfer an diesem Wochenende und vor allem Sandra Heichele, die das Turnier perfekt organisiert hat.

Erwin Müller Cup Vorstellung der Mannschaften

Starbulls Rosenheim

Die Starbulls Rosenheim sind in puncto Eishockey-Nachwuchs eine der erfolgreichsten Vereine in Deutschland und können auf eine äußerst positive Bilanz über einen langen Zeitraum zurückblicken. Nur wenige Vereine können mit einer derart beeindruckenden Erfolgsgeschichte aufwarten. Besonders herausragend ist die U13-Mannschaft der Starbulls, die in der Bayernliga Vorrunde ihrer Gruppe ungeschlagen den ersten Platz belegt und dabei beeindruckende 96 Tore erzielt hat. Beachtenswert ist ihre außergewöhnliche Stärke im Unterzahlspiel. In den bisherigen 10 Partien haben sie lediglich ein einziges Gegentor in Unterzahl kassiert, während sie selbst 7 Tore erzielt haben. Damit sind sie die beste Unterzahlmannschaft in der U13 Bayernliga.

Deggendorfer SC

Die Nachwuchsarbeit des Deggendorfer SC hat in den vergangenen Jahren eine beeindruckende Entwicklung durchlaufen. In der Bayernliga haben sie sich eindrucksvoll für die Meisterrunde qualifiziert und lediglich zwei Spiele verloren. Beim Erwin Müller Cup treten sie, ähnlich wie der AEV, mit einer vergleichsweise jungen Mannschaft an. Dennoch ist diese Mannschaft gespickt mit zahlreichen Talenten, und es besteht die Gewissheit, dass sie im Turnier eine bemerkenswerte Leistung abliefern werden.

ESG Hannover

Die ESG setzt sich aus den beiden Oberligamannschaften, den Hannover Indians und den Hannover Scorpions, zusammen. In den vergangenen Jahren haben sie intensiv an der Entwicklung des Eishockey-Nachwuchses gearbeitet. Die U13-Mannschaft hat in der aktuellen Saison im Nordverbund bereits sechs Spiele absolviert und beeindruckten mit einem Torverhältnis von 100:17, wobei sie alle Spiele gewonnen haben. Sie dominieren in sämtlichen Altersklassen, insbesondere ab der U13 und jünger, die Eishockeyszene im Norden.

Iserlohn Young Roosters

Die Ursprünge der Iserlohn Young Roosters gehen auf den EC Deilinghofen zurück, der 1959 gegründet worden war. Die Iserlohner Eishockeygeschichte begann eigentlich in der Nachbarstadt Hemer. Im Hemeraner Stadtteil Deilinghofen waren kanadische Soldaten stationiert. Sie trugen maßgeblich zur Gründung des EC Deilinghofen bei. Nachfolgevereine waren der ECD Iserlohn, der ECD Sauerland, der ECD Sauerland Iserlohn Penguins und der Iserlohner EC, dessen Profimannschaft seit 2000 in der Iserlohn Roosters GmbH ausgelagert ist.

Die Iserlohn Young Roosters sind die Nachwuchsabteilung des Eishockeyvereins Iserlohner EC. Die Young Roosters unterstützen ausdrücklich die ganzheitliche Entwicklung von Nachwuchsspielern. Das Konzept der „individuellen Ausbildung“ und der gleichzeitigen „Vereinbarkeit von Schule und
Sport“ stellt eine sehr gute Grundlage dar, um Spieler zu entwickeln. Durch unsere enge Zusammenarbeit mit den Schulen in Iserlohn können wir die Verbindung von Bildung und Sport realisieren. Das Konzept der Young Roosters Akademie ermöglicht es zusätzlich Spielern aus anderen Standorten und Bundesländern im Sauerland ihren Traum zu verwirklichen. Auch die ganz Kleinen kommen bei den Young Roosters nicht zu kurz. Der täglich stattfindende Kindergarten- und Schulsport in der Balver Zinn Arena am Seilersee sowie die Young Roosters Eislaufschule ermöglichen es den Kindern, erste Eindrücke und Berührungspunkte unter der Aufsicht von ausgebildeten Trainern und Trainerinnen mit dem Eissport zu bekommen. Pro Saison nehmen ca. 1000 Kinder aus den Kindergärten und 1.Schulklassen des Umkreises am Schulsport teil, davon durchlaufen ca. 200 Kinder unsere Eislaufschule.

Mit ausgebildeten Trainern und den vielseitigen Kooperationen bilden die Young Roosters eine hervorragende Plattform für nachhaltige Nachwuchsentwicklung. „Iserlohn ist ein Ausbildungsstandort. Wir wollen deutsche Spieler für den Profi-Bereich entwickeln und ganzheitlich fördern. Dies gilt es in den nächsten Jahren umzusetzen“, erklärte Christian Hommel, neuer sportlicher Leiter des Profiteams seit 2019.

EV Landshut

Der EV Landshut ist ein Traditionsverein aus der niederbayerischen Stadt Landshut, der 1948 gegründet wurde. Die Nachwuchsarbeit des EV Landshut e. V. gehört deutschlandweit zur absoluten Spitzengruppe. Die EVL-Talentschmiede hat auch in der Saison 2022/23 alle relevanten Kriterien des „Fünf-Sterne-Nachwuchsprogramms“ erfüllt und ist vom Deutschen Eishochey Bund für seine hervorragende Nachwuchsarbeit bereits zum siebten Mal in Folge als „Fünf-Sterne-Ausbildungsclub“ ausgezeichnet worden. In diesem Jahr haben sie in der U13 Bayernliga bisher noch kein Spiel verloren und zählen erneut zu den Top-Favoriten im Rennen um die bayerische Meisterschaft. Im vergangenen Jahr konnten sie bereits den Erwin Müller Cup für sich entscheiden und werden zweifellos auch in diesem Jahr eine maßgebliche Rolle im Kampf um den Pokal spielen.

Jungadler Mannheim

Das Mannheimer Nachwuchs-Eishockey ist in zwei Vereine aufgeteilt. Unter dem Verein MERC Eishockey Mannheim e.V. wird die Basis für die Nachwuchsarbeit gelegt und anspruchsvoller Breitensport angeboten. Das Eishockey-Leistungszentrum „Jungadler“ Mannheim ist abgespalten und als eigenständiger Verein aus der Taufe gehoben. Die enge Kooperation beider Vereine wird durch die Dietmar Hopp Stiftung und andere Förderer weiterhin unterstützt.

Das Eishockey-Leistungszentrum „Jungadler“ konzentriert sich auf die gezielte Förderung talentierter Eishockeyspieler vom Knaben-Jahrgang bis zu den Spitzen-Junioren (DNL-Mannschaft). Mit insgesamt vier Mannschaften –(U13), (U15), (U17) und den Jungadlern in der DNL (U20) – soll und wird die Förderung der Talente noch umfangreicher erfolgen können.

U11-Projekt als Bindeglied zu den Kooperations-Vereinen

Das Fundament für eine durchgehende Ausbildungskette wird vom Eishockey-Leistungszentrum unter der Leitung von Andreas Metzeltin als U11-Projekt gestellt, das sich in drei Bereiche aufteilt. Neben den Kleinschülern/U11 Teams gehören unter anderem die Laufschule sowie das Kindergarten- bzw. Grundschul-Projekt zu diesem Programm. Ziel all dieser Aktivitäten ist es, eine möglichst große Zahl an Kindern früh für den Eishockey-Sport zu gewinnen, die ihren Weg in die Ausbildungsteams des Leistungszentrums finden.

Schwenninger Wild Wings Future

Die Wild Wings Future bieten von der Laufschule bis zur U20 den Kindern eine fundierte Ausbildung zum Eishockeyspieler. Im letzten Jahrzehnt wurden die Voraussetzungen geschaffen, dass der SERC seinen Nachwuchsspielern optimale Trainingsbedingungen bieten kann. Auch wurde ein Internat mit einer pädagogischen Betreuung implementiert, um auswärtigen Spieler die bestmöglichen sportlichen und schulischen Voraussetzungen zu schaffen. Zahlreiche ausgebildete Trainer und ein umfangreicher Trainings- und Spielbetrieb führte dazu, dass die Wild Wings Future in den letzten Jahren das 5-Sterne Prädikat des DEB erhalten haben.

Die U20-Mannschaft konnte in ihrer Premierensaison gleich die Teilnahme der Play-Offs sichern und dem großen Favoriten Jungadler Mannheim einen tollen Kampf liefern. Mit der Teilnahme in der Division 1 Süd, spielt auch die U17-Mannschaft des SERC 04 in der Top-Ligen in dieser Altersklasse. Auch die U15 konnte in der Saison 2022/2023 einen großen Erfolg feiern. Die Mannschaft nahm am Endturnier um die Deutsche Meisterschaft in Düsseldorf teil und erreichte hier einen sehr guten 4. Platz.

Augsburger EV

Der Augsburger EV hat sich auch dieses Jahr wieder für die Meisterrunde der Bayernliga qualifiziert. Dabei erzielte man den höchsten Sieg der Bayernligavorrunde am vergangenen Wochenende. Das Team ist im Durchschnitt sehr jung und so musste man sich erst einmal in der Vorbereitung auf das Großfeld einstellen. Dies gelang aber mit jedem Spiel besser und so konnte man gegen jeden Gruppengegner in der Bayernliga Punkte holen. Im letzten Jahr wurde der AEV beim Erwin Müller Cup Vorletzter. Dieses Jahr hat sich das Team einen besseren Tabellenplatz vorgenommen. Ein toller Erfolg wäre es, wenn man sich dieses Jahr fürs Habfinale qualifizieren würde.

U10 – 🥈versilbertes Wochenende beim 19. Int. Montafon Tournament

Vom 06.10. bis 08.10.23 war unser Jungjahrgang der U11 mit Ihrem Coach Torsten Fendt
beim EHC Montafon zu Gast. Insgesamt 25 Teams aus Österreich, Deutschland,
Schweiz, Italien, Tschechien und Frankreich nahmen an diesem Wochenende teil.

In der Vorrunde trafen wir auf die Teams der Stuttgart Rebels EC, den Gastgebern
des EHC Montafon, den HC Eppan Pirates und abschließend auf den HC Davos.
Der Einstieg ins Turnier war anfangs noch eine wenig holprig. Die Kinder des AEV
steigerten sich von Spiel zu Spiel. Sehr souverän meisterten wir die Vorrunde
ungeschlagen als Gruppensieger.

Der Turniermodus sah vor, dass alle Gruppensieger aus den 5 Vorrundengruppen sich
in den Platzierungsspielen duellierten.
Wir spielten gegen die Teams des HC Plzen, den Kölner Junghaien, den Sportclub Musketeers
Skillmaster aus Österreich und final gegen den EHC Fortuna Bäretswil Grizzlys aus der Schweiz.

Am späten Samstag Nachmittag trafen wir auf den erwartet schweren Gegner HC Plzen 1929.
Schon seit Jahren liefern wir uns tolle Duelle gegen die Mannschaft aus Tschechien.
Mit großen Kamp und Einsatz gingen die AEV Kids in die Partie. Es war definitiv ein Spiel
auf Augenhöhe. Trotzdem mußten wir uns am Ende geschlagen geben.

Von Trauer jedoch keine Spur. Spiel abhaken und weiter ging es. Im Anschluss trafen
wir am Samstag Abend noch auf die Kölner Junghaie. Hungrig die ersten Punkte in der Finalrunde
einzustreichen, startete die Partie. Gewohnt ruppig verlief das Match und setzte sich
während der ganzen Spielzeit von 18 Minuten auch fort. Mit schönen Kombinationen,
schnellen Beinen konnten wir uns knapp, aber verdient durchsetzen.
Ausgelassen feierten die Kids noch auf dem Eis und anschließend in der Kabine.
Das Abendessen hatten wir uns regelrecht verdient.

Früh am Sonntag starteten wir in die vorletzte Partie. Mit bester Stimmung vom Vortag
begann das Match gegen den Sportclub Musketeers Skillmaster.
Noch nicht richtig in der Partie angekommen, taten sich unsere Kufenkracks schwer,
Abschlüsse zu finden. Im Gegenzug trafen jeweils die Musketeers. Dies änderte sich auch
nicht bis zum Ende der Partie und wir zogen den Kürzeren in diesem Match.

So kam es also zum Showdown gegen die Truppe des EHC Fortuna Bäretswil.
Es sollte ein Herzschlagfinale und nichts für schwache Nerven sein. Munter ging
die Partie abwechselnd hin und her. Je länger die Partie dauerte, desto mehr
Spielanteile konnten wir uns sichern. Ein Tor machte am Ende den Unterschied.
Wir gingen mit einem Sieg aus dem Turnier und sicherten uns den 🥈Platz.

Als besonders erfreulich hob unser Coach Torsten Fendt in erster Linie die
persönliche positive Entwicklung der Kinder über das ganze Wochenende hervor.

Glückwünsche gehen von uns nach Plzen, die sich erstmalig den Turniersieg sicherten.
Ein Dankeschön an all unsere Betreuer,❤️💚🤍 Eltern-Ultras 😊 die uns lautstark und
stimmungsvoll unterstützten und an den EHC Montafon für die Einladung.

🏔️ 2. Villino Trophy der U10 in Villach

Auf ein erlebnisreiches Wochenende blickt unser Jungjahrgang der U11 zurück.
Wir folgten sehr gerne der Einladung zur U10 Villino Trophy nach Villach.

In der Vorrunde trafen wir auf die Teams des EC KAC, Graz 99ers, Lower Austria Stars,
Icehawks Hockey Club und dem HTC Ferlach.

Bereits am Freitag spätnachmittags trat die Mannschaft mit ihrem Trainer Robert Merk gegen die
Icehawks an. Von „Busbeinen“ war in dieser Partie nichts zu bemerken.
Wir gewannen dieses Match sehr souverän und setzten ein erstes Ausrufezeichen.
Danach hieß es erstmal Quartier beziehen und den Freitag ausklingen lassen.

Am Samstag früh um 07:00 Uhr trafen wir uns bereits wieder in der Eishalle.
Nach einer kurzen Besprechung und einem gemeinsamen Warmmachprogramm machten wir uns
bereit für die Partie gegen Ferlach.
Wie schon beim ersten Match, gelang uns auch in diesem Game ein toller Auftakt und die Kinder
hatten das Spielgeschehen voll im Griff. Mit einem Sieg ging es erstmal in eine längere Pause.

Abseits der Eisflächen hatten wir viel Freiraum für Aktivitäten wie Basketball, Tischtennis oder
Fußball, ehe es am späten Vormittag zum gemeinsamen Mittagessen ging.
Gestärkt traten wir gegen die Lower Austria Stars an. Erstmals gerieten wir in Rückstand, fanden
aber schnell wieder zu unserem Spiel, fuhren einen Angriff nach dem andern und gingen
schlussendlich siegreich vom Eis.

 

Ein besonderes Highlight gab es vor dem nächsten Spiel gegen Klagenfurt.
Ex-NHL Profi und Stanley Cup Sieger, Andrew Desjardins besuchte uns in der Kabine und 
beantwortete zahlreiche Fragen der Kinder.

 

Geflasht von diesem Erlebnis trafen wir auf den EC aus Klagenfurt.
Ein spannendes, abwechslungsreiches aber auch verrücktes Spiel entwickelte sich.
Nach einem neuerlichem Rückstand kämpften sich die Kids in die Partie zurück.
Bis zum Ende ging es munter hin und her. Ein Tor folgte dem anderen auf beiden Seiten.
Am Ende stand ein Tor mehr auf der Habenseite der Klagenfurter.

So kam es wie so oft bei unseren Turnieren zum Showdown um den Viertefinaleinzug. Das letzte
Vorrundenspiel gegen die 99ers aus Graz stand an. Die Betreuermannschaft richteten die Kinder
nach der knappen Niederlage wieder auf und Robert Merk unser Coach, schwor auf die Partie ein.

 

Wie die Feuerwehr legten unsere Eishockey Kids los und gingen schnell mit 3 Toren in Führung,
ehe die 99ers ihrerseits ins Spiel fanden und den Vorsprung wieder ausglichen.
Im Anschluss spielte aber meist nur noch unser Team und schraubte das Ergebnis sensationell
in die Höhe.

Die Vorrunde schlossen wir punktgleich mit Klagenfurt auf dem 2. Platz ab. Klasse Leistung 💪🏼 🏒 🥅
Mit einem gemeinsamen Abendessen aller Eltern, Kinder in der City von Villach endete unser Turniertag.

 

Auch am Sonntag mussten wir bereits früh um 8.00 Uhr ran. Wir trafen auf die Vienna Capitals im
Viertelfinale. In den ersten Minuten der Partie kamen die Kids nur langsam in Tritt.
Schnell führte Vienna mit 2 Toren. Durch eine geschlossen Mannschaftsleistung und Kampf
sollten jedoch nur noch Tore für unsere  AEV Jungs fallen.
Yeeess! Ein deutlicher Sieg am Ende der Begegnung.

Die Stimmung war bestens.
Es folgte eine längere Spielpause und wir gestalteten diese mit Freizeitaktivitäten ehe es im
Halbfinale gegen die Gastgeber des Villacher SV ging.

Es war ein bärenstarker Auftritt unserer Kufencracks. Sehr sehr deutlich zeigten wir wer
spielbestimmend auf dem Eis war und münzten unsere Angriffe auch in Tore um.
Alle Kinder jubelten ausgelassen und freuten sich über den Finaleinzug.

Vor dem Finale ging es zum Mittagessen. Bei Schnitzelsemmel und Getränken luden
wir unsere Akku´s noch einmal für das letzte Spiel im Turnier auf.

 

Unser Gegner im Endspiel stand fest. Wir spielten gegen unsere Nachbarn vom ESV Kaufbeuren.
Das komplette Wochenende teilten wir uns die Kabine. Die Kinder beider Teams gingen freundschaftlich
miteinander um und kannten sich aus den Spielen und Turnieren der U9 schon sehr gut.

Showdown im Finale:
Das Finalspiel startete mehr als turbulent. Die Joker machten Druck, netzten schnell ein und führten
deutlich mit 5 Toren in den ersten 5 Minuten. Aufgeben war jedoch nicht unsere Devise.
In den darauffolgenden 10 Minuten der Partie zeigten unsere Kinder eine starke Moral und erkämpften
sich den Ausgleich. Der Sieg war anschließend auf beiden Seiten möglich. Starke Torhüterleistungen
führten dazu, dass keine weiteren Treffer bis zum Ende mehr gelangen.

Das Penaltyschießen entschied also über den Turniersieger.
Die Anspannung in der Halle bei beiden Fanlagern und bei den Kindern auf dem Eis war spürbar.
Im ersten Versuch scheiterten beide Spieler an den Torhütern, ehe Kaufbeuren mit ihrem zweiten
Durchgang erfolgreich war. Hierbei blieb es dann auch.

Wir haben einen tollen 2. Platz im Turnier belegt. Nach erster Enttäuschung kam das Strahlen
über das Erreichte in die Gesichter der Kinder zurück.

 

Glückwünsche gehen diesmal nach Kaufbeuren. Ein Dankeschön für die Einladung und die gelungene
Durchführung des Turnieres an den Villacher SV. Wir kommen gerne wieder im nächsten Jahr.
Vielen Dank auch an unseren Trainer, dem Betreuerteam und allen die zu diesem rundum gelungen
Wochenende beigetragen haben.

🧊Saisonauftakt der U11 beim AEV Sommerfest

Zum Start in die neue Eishockeysaison 23/24 veranstaltete der AEV im Rahmen des AEV/Panther Sommerfestes ein Freundschaftsturnier mit den Mannschaften des SC Riessersee, EHC80 Nürnberg, ESV Kaufbeuren (2 Teams), dem Deggendorfer SC und der U11 des AEV.

Duelliert wurde sich jeweils 28 Minuten, 3 gegen 3 mit vier Blöcken auf dem Kleinfeld. Alle Teams gingen mit viel Freude und Einsatz in die Partien.
Hierbei zeigten sich unsere Cracks in einer tollen Form und konnten alle Spiele für sich entscheiden. Ziel war es jedoch, allen Kindern viel Eiszeit zu bieten, ihr Können zu präsentieren und Spaß auf dem Eis zu haben.
Die zahlreich anwesenden Zuschauer im Curt Frenzel Stadion bekamen tolle Spiele zu sehen.

Eingefangen wurden die vielen, tollen Eindrücke wie immer von Sport in Augsburg durch Thorsten Franzisi. 👍 >> AEV/Panther Sommerfest Sport in Augsburg 12.08.23

Ein Dankeschön gilt allen die zum Gelingen des Turnieres beigetragen haben.
Ebenfalls haben wir uns über unsere Gästemannschaften sehr gefreut. Auf und neben dem Eis war es ein freundschaftliches Miteinander.

Der AEV wünschet allen eine tolle Eishockeysaison.

🏔️ Highlight der U9 beim intern. Haie Turnier in Innsbruck

Der HC Innsbruck lud die Augsburger U9 am letzten Wochenende zum 11. internationalen Haie-Turnier ein.
Sehr gerne folgten wir der Einladung.

Neben unserer U9 war natürlich auch das Heimteam aus Innsbruck und die Mannschaften aus Lustenau,
Erding, Kaufbeuren, Füssen, Landshut, Graz, Landsberg, Pustertal, Klagenfurt, Köln, Salzburg, Riesersee,
Rheintal und die Wipptal Broncos aus Sterzing vor Ort.

In der Vorrunde ging es für die Augsburger gegen die Mannschaften aus Sterzing, Köln und Lustenau.
Die Kinder hatten einen guten Auftakt gegen die Wipptal Broncos und konnten im Spiel schnell mit
ein paar Toren jubeln. Die Broncos jedoch rappelten sich zum Ende des Matches nochmal auf und
fanden ins Spiel. Der erste Sieg war uns aber nicht mehr zu nehmen.

In der zweiten Partie ging es gleich gegen einen großen Namen, den Kölner Junghaien.
Gleich vorweg. Dies war das beste Spiel der U9 in der laufenden Saison. Die Beine wurden
fleißig bewegt, tolle Spielzüge kamen zu Stande und die jungen Kufencracks aus Augsburg
zeigten sich geschlossen als Team. Souverän erspielten sie sich Chance um Chance.
Abschließend siegten wir deutlich auch in der Höhe verdient und noch dazu behielten unsere
Goalies ihre weiße Weste.


Nach einer kurzen Mittagspause, folgte schon das letzte Spiel in der Vorrunde
gegen den EHC Lustenau. Leider war von der Leichtigkeit aus dem Spiel gegen Köln
nicht mehr viel übrig. Lustenau vereitelte eine Torchance nach der anderen und waren
die Feldspieler geschlagen, stand noch ein sicherer Rückhalt im Tor.
Besser im Spiel steigerten sich die Chancen der Augsburger Jungs noch weiter. Jedoch bis dahin ohne
Erfolg. Lustenau war immer wieder gefährlich im Konterspiel. In einer dieser Situationen
waren die Kids des AEV zu weit aufgerückt und die Lustenauer schlossen einen Konter
mit dem ersten Tor ab. Unsere U9 versuchte alles um den Ausgleich zu schaffen,
scheiterten aber immer wieder am ausgezeichnet haltenden Goalie.
Das Spiel ging knapp verloren. Mit leicht gesenkten Köpfen gingen die Jungs vom Eis.

Aufgemuntert vom Trainer- und Betreuerstab startete die Zwischenrunde.
Es ging als nächsten an diesem späten Samstag Nachmittag
gegen das ungeschlagene Heimteam aus Innsbruck.
Eine ausgeglichene Partie entwickelte sich zwischen beiden Teams. Auch in diesem Match
mußten wir ein frühes Gegentor hinnehmen. Noch war genug Zeit auf der Uhr.
Die U9 erspielte sich wieder zahlreiche Chancen und bekamen, je länger die Partie dauerte,
mehr und mehr Spielanteile. Die letzten Wechsel standen an und es war ein
regelrechter Krimi. 17 Sekunden vor Schluß schafften es die Kids doch noch den Ausgleich
zu erzwingen.
Es ging ins Penaltyschießen. Beide Torhüter hielten jeweils den ersten Penalty.
Mit dem zweiten Versuch ging Innsbruck in Führung und sicherten sich den Einzug ins Halbfinale.


Nach dem Spiel gab es noch für alle Kinder eine Kabinenpizza und die Enttäuschung über
das verpasste Halbfinale war schnell verflogen.

Am Sonntag standen uns die Schweizer des SC Rheintal gegenüber.
Sehr ausgeglichen begann das Match, ehe wir abermals das Heft in die Hand nahmen und
aufopferungsvoll kämpften und das Spiel für uns entschieden.


Im Spiel um Platz 5 trafen wir auf unsere Nachbarn, den HC Landsberg. Noch eine Woche
zuvor beim BMW Reissacher Cup in Landsberg, wo wir uns geschlagen geben mußten,
ließen wir im letzten Spiel des Turnieres, nichts anbrennen und sicherten uns
verdient einen tollen 5. Platz in Innsbruck.👏👏

Den ersten Platz holte sich das Heimteam, dass sich im Finale gegen die Erding Gladiators
knapp durchsetzte. Herzliche Glückwunsch zum Turniersieg.🥇

Bei der anschließenden Siegerehrung strahlten alle Gesichter der Kinder, aller Teams.

Vielen Dank für den herzlichen Empfang und das bestens organisierte Turnier an den HC Innsbruck.
Schön das wir dabei sein durften.

AEV holt 3. Platz beim DEL U11 Cup

Ein gut gefülltes Curt-Frenzel-Stadion am Wochenende sah 51 spannende Spiele auf das Querfeld.
Nach zweijähriger Corona-Pause waren fünfzehn U11-Mannschaften aus der ganzen Bundesrepublik in Augsburg am Start.

Das Turnier war Eishockey-Freude pur und von vielen Freiwilligen monatelang im Detail super vorbereitet. Großer Dank gilt allen Beteiligten, Eltern, Betreuer, Trainer und Sponsoren, die diese zwei Tage mit bunten Programm möglich gemacht haben.

Es war eine eindrucksvolle Werbung für das Nachwuchs-Eishockey und die Sportstadt Augsburg!
Dies bestätigten auch die Augsburger Oberbürgermeisterin Eva Weber, der Sportreferent Jürgen Enninger und der DEL Nachwuchskoordinator Uli Liebsch im Gespräch mit AEV-Präsidenten Wolfgang Renner.

Unser Team zeigte munteres Kombinations-Eishockey und hat sich mit Platz 3 belohnt, nachdem sie die Vorrunde als Gruppenbester abgeschlossen haben. Gratulation!

Fotos: Sport in Augsburg