Die Augsburger Knaben holen einen Punkt beim Heimspiel gegen den EV Landshut.

Die AEV Knaben holen einen Punkt (5:5) beim Heimspiel gegen den EV Landshut

Im 1. Drittel sollte sich schon abzeichnen wie das Spiel gegen den EV Landshut verlaufen sollte. Gleich in den ersten Minuten konnte der Gegner aus Landshut durch ein Überzahltreffer in Führung gehen. Dabei spielte der AEV schön zusammen und erspielte sich bei Gleichzahl sogar die besseren Chancen. Doch schon im ersten Drittel waren die vielen Strafen auf beiden Seiten ausschlaggebend. Nichts desto trotz konnte der AEV vor Drittel Ende noch auf 1:1 ausgleichen.

Im 2. Drittel: Ähnliches Bild, doch die Referees legten noch einmal zu und entschieden sich dafür, das Regelwerk noch kleinlicher auszulegen und es hagelte nun mehr im Minutentakt Strafen auf beiden Seiten, was sich leider negativ auf den Spielrhythmus beider Mannschaften auswirkte. Nachdem diese auf beiden Seiten mehr oder minder gleichmäßig verteilt waren ging das Drittel mit 3:3 (2:2) zu ende.

Auch im 3. Drittel wollte sich das Bild nicht so recht ändern, immer noch vergaben die Schiedsrichter eine große Anzahl von Strafen, doch diesmal waren diese aufgrund der ruppigeren Gangart beider Mannschaften bisweilen durchaus verdient. Da auch diesmal keine Mannschaft mehr davon profitieren konnte ging die Partie verdient mit 5:5 (2:2) zu ende.

General war das Augenmerk der Partie die hohe Anzahl an Strafen, die sich aber keine Mannschaft zum Vorteil machen konnte. Der AEV war in den wenigen Gleichzahl-Situation aber eigentlich die spielbestimmendere Mannschaft und somit kann man mit dem Ergebnis zwar leben, dennoch wäre mit Sicherheit ein Sieg ebenso möglich gewesen.