Schwerer Gang der Schüler beim Tabellenführer

An diesem Wochenende standen zwei schwere Spiele auf dem Spielplan. Als erstes musste die Schülermannschaft zum Tabellenersten nach Füssen und es wurde auch das erwartet schwere Spiel. Die Gastgeber dominierten von Anfang an und überrannten formlich unser Team. Schon in der 3. Minute klingelte es das erste Mal im Augsburger Tor. Kaum eineinhalb Minuten später das zweite Mal. Anscheinend ging es etwas zu schnell für unsere Jungs, die dem Gegner einfach zu viel Raum ließen. In der 7. Minute viel das 3:0. Erst danach “ wachten“ unsere Spieler auf. Eine Minute später gelang mit einem gut und schnell vorgetragenen Gegenzug das erste Tor auf Seiten des AEV. Jetzt wurde das Spiel etwas ausgeglichener, wobei die Füssener trotzdem noch mehr in der Offensive waren. In der 13. Spielminute erzielten sie dann das 4:1. In der 18. Minute gelang unseren Spielern das nächste Tor und sie verkürzten zum 4:2. Doch die Freude währte nur ein paar Sekunden und die Gastgeber stellten den drei Tore Vorsprung wieder her. Drittelpause.
Im Mitteldrittel knüpften beide Mannschaften an dem Spiel des ersten Abschnitts an. Füssen war die tonangebende Mannschaft. Auf beiden Seiten gab es Torchancen, doch nur die Hausherren konnten einmal treffen. Das Spiel wurde jetzt auf beiden Seiten mit mehr Körpereinsatz und Kampf geführt.
Im Schlussabschnitt zeigte unsere Team nochmal Moral und versuchte mehr Druck auf den Gegner auszuüben. Es erspielte sich eine Vielzahl von Torchancen und konnte in der 47. Minute einen weiteren Treffer erzielen. Die Füssener Spieler vielen jetzt mehr durch ihr ruppiges Spiel als das vorher gezeigte Kombinationsspiel auf. Die sich daraus ergebenden Überzahlmöglichkeiten blieben leider ungenutzt. Ganz im Gegensatz die Gastgeber, diese konnten in der 54. in Überzahl, in der 58. in Unterzahl und nochmals in der Schlussminute zum Endstand von 9:3 treffen.

Das Ergebnis viel zum Ende wohl mit ein-zwei Toren zu hoch aus, doch ingesamt gesehen waren die Füssener die bessere Mannschaft.

Diesen Artikel teilen: