DNL: „Babyreihe“ vorne und „The Wall“ hinten

Bereits viermal standen sich im Laufe der Saison der AEV und der SERC gegenüber und bisher konnte jedes Team zweimal gewinnen. Sämtliche Spiele fanden im Schwarzwald statt – nun trifft man sich in Augsburg. Da sich beide Teams und Trainer nun schon sehr gut kennen, wird es wieder von Taktik geprägte Partien geben. Mit einer Sonderbewachung für die AEV-Topreihe um „Heimer und Heimer“. Aber auch auf zwei Schwenninger Spieler muss geachtet werden. Sofiene Bräuner und Carsten Hohmann spielten sich zuletzt mit einigen Treffern in den Vordergrund. Wohl eine Aufgabe für die zuletzt immer besser harmonierende zweite Angriffsformation, die Augsburger „Babyreihe“ um Martin Hlozek (Jahrgang 2000), Donat Peter (Jahrgang 2000) und Nicolas Baur (Jahrgang 1999).

In der Defensive setzt Trainer Petr Zachar wieder auf vier starke und eingespielte Verteidigerpaare Selickis/Farny, Welz/Dolezel, Merk/Länger und Erdt/Szegedin – und die Torhüter Niklas Zoschke und Sebastian „The Wall“ Gassner, der zuletzt ein „Zu Null“ gegen Dresden verbuchen konnte.

Das Augsburger DNL-Team hofft wiederum auf Unterstützung des Fanclubs Augsburg 98, der die Spieler in den letzten Spielen immer lautstark angefeuert hat.
Spielbeginn ist am Samstag, den 3.12.2016 um 18.30 Uhr und am Sonntag, den 4.12.2016 um 10.45 Uhr – jeweils im CFS:

mb

Diesen Artikel teilen: