DNL: Geht da noch was ?

Zum Abschlusswochenende der Vorrunde reist das DNL-Team von Trainer Petr Zachar am Samstag nach Schwenningen. Beim Tabellenschlusslicht stehen zwei Spiele (Samstag 20.00 Uhr und Sonntag 10.00 Uhr) auf dem Programm. Und tatsächlich hat der AEV noch eine kleine Chance auf die Obere Endrundengruppe. Dazu müssten allerdings mehrere Voraussetzungen eintreffen: Zum einem muss man beide Spiele gewinnen und der ESV Kaufbeuren seine Partie in Regensburg verlieren. Zum anderen müssen dabei noch 15 Tore auf die Allgäuer aufgeholt werden. Ein schwieriges aber nicht ganz unmögliches Unterfangen.

Denn Trainer Zachar hat im Sturm alle Spieler zur Verfügung und kann vier schlagkräftige Reihen aufbieten. In der Defensive fehlen Marcus Merk und der bei der U16-Nationalmannschaft in Finnland weilende Niklas Länger.
Folgender Kader fährt nach Schwenningen:

Tor: Gassner, Zavodnik

Verteidigung: Farny, Selickis; Welz, Dolezel; Erdt, Szegedin
Sturm: Sternheimer, Bullnheimer, Mikulic; Baur, Wangler, Hlozek; Brachert, Hirsch, Köppl; Merkel, Peter, Klein

mb

Diesen Artikel teilen: