DNL holt nur einen Zähler vom Seilersee

Das erste Spiel am Samstag war an Spannung kaum zu überbieten. Die Iserlohner setzten von Anfang an ein hohes Tempo an und waren trotzdem auch noch spielerisch präsent. Uns gelang zwar das erste Tor durch Martin Hlozek, aber die Führung hielt nich lang. Mit einem Unentschieden ging man in die erste Pause. Mit noch mehr Tempo meldete sich der Gegner zu Beginn des zweiten Drittels und ging verdient mit 3:1 in Führung. Die Iserlohnern gaben sich bereits jetzt ziemlich siegessicher, aber unsere Jungs gaben nicht auf, hielten dagegen und mit einem Doppelschlag wieder von Martin Hlozek, der somit sein ersten Hattrick verbuchte, gelang uns der Ausgleich. Jetzt lief es sehr gut für uns und wir hatten mehr vom Spiel. Trotzdem gelang es den Iserlohnern in der 36 Minute kurz in Führung zu gehen. Marco Sternheimer machte die aber ein paar Sekunden später wieder zunichte und man ging mit einem 4:4 in die zweite Pause.

Das dritte Drittel war weiterhin ausgeglichen, Chancen waren auf beiden Seiten. Keine Mannschaft erlaubte sich irgendwelche Fehler und somit blieb es torlos. In der Overtime ging es wider spannend hin und her und Iserlohn hatte doch die besseren Torchancen, die aber Niklas Zoschke mit Bravour meisterte. Nun musste das Penaltyschiessen die Entscheidung bringen und da hatte der Iserlohner Spieler Tim Fleischer im vierten Anlauf das glücklichere Händchen.

Im zweiten Spiel am Sonntag sind wir diesmal gleich zu Beginn perfekt gestartet und gingen nach den ersten zwanzig Minuten verdient mit 0:2 in die erste Spielpause. Das zweite Drittel begann wieder mal sehr hitzig und wir ließen uns leider wieder durch zu viele unnötige Strafzeiten aus dem Konzept bringen und den Iserlohnern gelang der Anschlusstreffer. Das sollte sich leider auch im letzten Drittel nicht ändern. Wir verbrachten erneut den Großteil des Drittels auf der Strafbank und gaben so das Spiel noch aus der Hand. Am Ende stand dann ein 4:2 für Iserlohn auf der Anzeigetafel.
Das Duel ging also verdient mit 5:1 Punkten an  die Jungs vom Seilersee

df

Diesen Artikel teilen: