Sieg und Niederlage gegen Rapperswil

An diesem Wochenende standen Testspiel Nummer vier und fünf auf dem Programm der DNL-Mannschaft und Gegner war kein geringerer als die U20 der SC Rapperswil-Jona Lakers aus der Schweiz.

Circa 150 Fans wollten sich dieses Highlight am Freitagabend zur besten Eishockeyzeit nicht entgehen lassen und sahen dabei eine engagierte Leistung der AEV U20. Der Respekt war schnell abgelegt und die Augsburger Jungs kreierten Chancen um Chance doch nach dem 1. Drittel ging man mit einem 0:0 in die Kabine.

Im Mittelabschnitt ging es munter weiter mit besten Chancen auf beiden Seiten, doch sowohl 32 Luca Mayer im AEV Dress, sowie der schweizer Goalie hielten ihren Kasten sauber. Die Lakers schienen etwas überrascht, dass dieses Match auf Augenhöhe ablief und ihre Angriffe scheiterten meist an der stabilen Augsburger Verteidigung. Somit stand es weiterhin 0:0 zur zweiten Drittelpause.

Merkliche Spannung lag in der Luft, wer würde den ersten Treffer des Abends erzielen und das Match für sich entscheiden können. Mit unnötigen Strafen machten sich die Jungs von Headcoach Heiko Vogler jedoch das Leben selbst schwer aber man überstand diese Phase ohne Gegentor. Auch 32 Luca Mayer lief jetzt zu Höchstform auf und sein Tor schien wie vernagelt. Mit einigen starken Safes hielt er seinem Team die 0 fest und war ebenfalls Man of the Match. Der Videowürfel zeigte noch knapp 13 Minuten Restzeit an, als plötzlich AEV-Kapitän 13 Christan Hanke nach Pass von 19 Philipp Faulhaber vor dem schweizer Tor auftauchte und den Puck über die Linie zum 1:0 stocherte. In den letzten Minuten legten die Rapperswiler nochmal alles in die Waagschale und nahmen ihren Goalie zugunsten eines sechsten Feldspielers vom Eis aber auch die letzten Angriffsversuche scheiterten. Am Ende war die Freude groß über den 1:0 Heimsieg.

 

Bereits um 11:30 Uhr am nächsten Tag begann das Regame im heimischen Curt-Frenzel-Stadion und jetzt hieß es nach einer harten Trainingswoche noch einmal Zähne zusammenbeißen. Eine gesunde Härte beherrschte das Spiel und man merkte, dass Rapperswil die gestrige Niederlage nicht auf sich sitzen lassen wollte. Mehrere Male schnürte man die Hausherren im eigenen Drittel ein doch die Abwehr stand wie schon am Vortag stabil hinten drin. Mit dem Spielstand von 0:0 ging es in die erste Drittelpause.

Im zweiten Drittel war das Spiel wieder ausgeglichener, beide Mannschaften erarbeiteten gute Chancen, konnten diese aber nicht nutzen. In der 26. Spielminute war es endlich soweit und 77 Philipp Endres konnte nach toller Kombination von 72 Lennard Nieleck und 15 Kevin Schinko zur 1:0 Führung abschließen. Der Treffer war gleichzeitig auch sein erstes DNL-Tor. Jetzt kam wieder die Zeit von AEV-Goalie 32 Luca Mayer und er hielt alles was auf sein Tor kam. In der 37. Spielminute musste aber auch er das erste Mal hinter sich greifen und Rapperswil glich zum 1:1 Pausenstand aus.

Der letzte Spielabschnitt begann wie der Erste. Die Beine der AEV-Spieler waren jetzt schwer und immer öfter konnten sich die Schweizer im Angriffsdrittel festsetzen. Ihre Abschlussversuche scheiterten aber einmal mehr am augsburger Schlussmann. 1:1 hieß der Spielstand nach 60 Minuten und es ging in die Overtime. Hier waren die Lakers etwas cleverer und hatten viel Scheibenbesitz. In der 64. Spielminute war die Augsburger Niederlage nach einem platzierten Schuss der Eidgenossen, besiegelt.

Weiter geht es mit dem letzten Testspiel vor Saisonbeginn, am Samstag, den 28.08.21 um 17:30 Uhr im Curt-Frenzel-Stadion gegen EHC Königsbrunn

#NurDerAEV #ZukunftEishockey

Diesen Artikel teilen: