U17: Aufgeben war keine Option

Ein ganz besonderes Spiel konnten die Zuschauer am Sonntagabend im CFS beobachten. Bei der AEV U17 Mannschaft war der Aufsteiger aus Landsberg zu Gast. 50 Minuten lang haben die Landsberger dieses Spiel dominiert. Sie waren schneller, haben besser zusammen gespielt und befanden sich seltener auf der Strafbank. So war es auch keine Überraschung, dass die Gäste zunächst in der 18’ten Minute in Führung gingen und in der 24’ten Minute noch ein Tor drauf packten. Ein kleiner Hoffnungsschimmer für die Augsburger war das geschossene Tor in 45’ten Minute. Doch schon 4 Minuten später haben die Gäste eindrucksvoll bewiesen, dass mit ihnen in dieser Liga zu rechnen ist, indem sie das dritte Tor zu 1:3 geschossen haben. Was jedoch anschließend passiert ist, sieht man selbst im Erwachsenen-Eishockey sehr selten. Die Augsburger haben die letzten Kraftreserven mobilisiert und schossen in der 52’ten und in der 55’ten Minute je ein Tor und glichen damit zunächst aus. Die daraus resultierende Euphorie hat die AEV Mannschaft so gepuscht, dass die Jungs in der Unterzahl 2 Minuten vor Schluss das vierte und entscheidende Tor geschossen und das Spiel für sich entschieden haben.

Diesen Artikel teilen:
0