U17: Sieg und Niederlage am dritten Spielwochenende

Am Samstag war die AEV U17 Mannschaft zu Gast in München. Im ersten Drittel waren die Augsburger definitiv spielbestimmend. Das hat sich auch in Toren wiedergespiegelt. Zunächst schossen die Augsburger in der 8’ten Minute zwei Tore und erhöhten in der 11’ten Minute wieder mit zwei Toren auf 0:4. Aus der ersten Pause sind die Hausherren viel stärker zurückgekommen und konnten auch ein Paar gefährliche Situationen kreieren. Kurz vor dem Ende des zweiten Drittels wurde aus einer dieser Situationen ein Tor und die Mannschaften gingen mit dem Zwischenstand 1:4 in die zweite Pause. Zurück auf dem Eis haben die Münchner das Spielgeschehen diktiert. Die Augsburger hatten zunächst dem Druck der Gastgeber nichts entgegen zu setzen. Und so verkürzte die Mannschaft aus München in der 47’ten und in der 49’ten Minute zuerst auf 3:4 und konnten später in der 3 zu 5 Überzahl auf 4:4 ausgleichen. Das war wohl der Weckruf für AEV. Die Gäste sind zu dem schnellen Spiel aus dem ersten Drittel zurückgekehrt, gingen damit in der 54’ten Minute wieder in Führung und trafen 30 Sekunden vor Schluss ins Empty Net. Damit endete das Spiel mit 4:6.

Am Sonntag war die U17 Mannschaft des EHC 80 Nürnberg zu Gast in Augsburg. Über weite Teile des Spiels waren die Gäste schneller und kreativer als die Augsburger, die wiederum das erste Drittel nicht ins Spiel gefunden haben und dafür noch vor der ersten Pause zwei Tore kassierten. Im zweiten Drittel waren die AEV Spieler zwar aktiver, konnten aber an die Leistung der Gäste nicht anschließen. So waren es die Gäste, die zunächst den Abstand auf 0:3 vergrößerten. Doch Augsburg kam zurück. Zuerst in der 30’ten und dann in der 40’ten Minute hat AEV getroffen und ging deutlich motivierter in die zweite Pause mit dem Stand 2:3. Im dritten Drittel waren die Kraftverhältnisse ausgeglichen. Die Gäste trafen in der 46’ten und die Augsburger in der 52’ten Minute. So stand es kurz vor Schluss 3:4 und als ein Nürnberger Spieler in der 59’ten Minute eine Strafe bekam ging der Augsburger Torhüter aus dem Tor und Augsburg attackierte mit 6 Spielern die Gäste. Doch die Nürnberger konnten sich befreien und schossen das Empty Net Tor zum Schlussstand von 3:5.

Diesen Artikel teilen:
0