U9 – zurück zu alter Stärke

Im 4. Aufeinandertreffen hatte die U9 des AEV’s den EV Landshut, die Erding Gladiators und die Germering Wanderes zu Gast im heimischen Curt-Frenzel-Stadion. Nach einem tollen Saisonstart, als man beim internationalen Turnier in Garmisch fünfter wurde, war in den BEV Turnieren ein Abwärtstrend zu bemerken. Gewann man noch im ersten BEV Turnier zwei von drei Spielen, so wurde es im zweiten und im dritten Turnier für unsere Mannschaft immer knapper und es konnten jeweils nur noch ein Sieg und ein Unentschieden geholt werden. Die Jungs und Mädels wollten aber im eigenen Stadion zeigen, dass dies nur zwei Ausrutscher waren und kamen hochmotiviert aus der Kabine mit dem Ziel jedem Gegner das Äußerste abzuverlangen.

Im ersten Spiel traf man auf die Erding Gladiators, die von Turnier zu Turnier besser wurden und eine gut eingespielte Mannschaft haben. Dieser Gegner machte unserem AEV von Anfang an das Leben schwer und so ging auch das erste Tor an die Erdinger. Unser Team arbeitete jedoch hart und konnte schnell den Rückstand egalisieren und selbst eine Führung herstellen. Wer aber dachte, dass die Erdinger aufgeben würden, der hatte sich getäuscht. Durch zwei Treffer glichen sie aus, so dass die letzten 10 Minuten spannend blieben. Da aber der AEV weiter hart arbeitete und keine Scheibe verloren gab, konnte der erste Sieg im ersten Spiel errungen werden.

Im zweiten Spiel traf man auf die ungeschlagenen Landshuter. Die bisherigen 3 Spiele in den BEV Turnieren gingen immer verloren und auch die Partie in Garmisch wurde klar von den Landshutern bestimmt. Der Plan war mit einer starken Defensive den talentierten Landshutern die Lust am Spiel zu nehmen und selbst das Zepter in die Hand zunehmen. Und dieser Plan ging diesmal voll auf. So erzielten unsere Jungs schnell zwei Tore bis Landshut den Anschluss erzielte. Das Team ließ sich aber davon nicht beirren, spielte diszipliniert weiter und konnte einige Tore auf der Habenseite verbuchen. Nach der deutlichen Führung schwand der Landshuter Widerstand immer mehr und daraus resultierte ein klarer Sieg. Die Freude über den Sieg war bei den Jungs und Mädels sehr groß.

Im letzten Spiel ging es gegen die Wanderers Germering. Zwar wurden bisher alle Spiele gegen diesen Gegner gewonnen, aber die Ergebnisse wurden zuletzt immer knapper. Diesen Trend wollten die Mannschaft unbedingt stoppen, den Gegner ernst nehmen und engagiert nach vorne arbeiten ohne die Defensive zu vernachlässigen. Das erste Tor fiel bereits im dritten Wechsel und eröffnete so den Torreigen. Über das Spiel hinweg, sah man einige schöne Kombinationen, die entweder auch in Treffer umgewandelt, oder vom gegnerischen Torhüter verhindert wurden. Auch die Defensive geriet nur sehr selten in Bedrängnis, so dass auch unsere Torhüter einen Shutout feiern durften.

Damit gewann der AEV zum ersten Mal in dieser Saison ein BEV Turnier. Mit stolz geschwellter Brust genoss man auf der anschließenden Weihnachtsfeier noch einmal Wurstsemmeln und Kinderpunsch.

Vielen Dank an alle Eltern und Helfern, die mit ihrem Einsatz einen reibungslosen Turnierablauf ermöglichten.

Diesen Artikel teilen: