DNL: Keine Punkte aus Mannheim

Trotz größtenteils ansprechender Leistung ging die U20 des AEV beim Titelfavoriten leer aus. Das Team von Trainer Michael Bakos unterlag mit 3:6 und 3:11. Besonders beim 3:6 fiel die Entscheidung erst spät, als der AEV den Torwart vom Eis nahm. Somit verbleibt der AEV nach vier Spielen punktelos am Ende der Tabelle.

Mannheim – AEV 6:3 (1:1, 1:1, 4:1)

Bis zur vorletzten Minute hatte der AEV die Chance auf eine Überraschung. Zwei Treffer von Martin Hlozek und einer von Timo Bakos hielten den AEV bei einem Rückstand von 3:4 im Spiel. Dann nahmen die Fuggerstädter den stark haltenden Moritz Borst vom Eis und kassierten die Gegentreffer 5 und 6.

Mannheim – AEV 11:3 (3:0, 2:2, 6:1)

Das zweite Spiel verlief vom Ergebnis her eindeutiger. Doch auch in dieser Partie bot Augsburg dem hohen Favoriten streckenweise Paroli – insbesondere in Drittel eins und zwei, in dem Timo Bakos zweimal traf. Im Schlussabschnitt allerdings konnte der AEV nicht mehr dagegenhalten und verlor zweistellig. Den dritten AEV-Treffer erzielte Matthias Merker.

Tranier Bakos bewertete die Leistungen seines Teams trotz der Niederlagen positiv: „Nachdem wir unser erstes Punktrundenwochenende in Regensburg richtig vermasselt haben, hatten wir zwei Wochen Zeit an uns zu arbeiten und unser Selbstvertrauen wieder aufzubauen. Ich denke das hat ganz gut funktioniert und wir haben in beiden Spielen gegen Mannheim viel besser agiert als in allen Spielen zuvor. Am Samstag bei der 3:6 Niederlage hätte meine Mannschaft Punkte verdient gehabt, leider haben wir uns für eine sehr ansprechende und geschlossene Mannschaftsleistung nicht belohnt. Die Partie am Sonntag begann sehr ausgeglichen und das Ergebnis des ersten Drittels passte nicht wirklich zum Spielverlauf, ist aber ein Beleg für die Kaltschnäuzigkeit der Mannheimer. Sie haben aus vier Torchancen drei Tore gemacht und wir mussten fortan dem Ergebnis hinterherlaufen. Im letzten Drittel haben uns dann mental die Kräfte verlassen und Mannheim hat dies eiskalt ausgenutzt. Auch wenn die nackten Zahlen es nicht hergeben, haben wir einen sehr wichtigen Schritt in die richtige Richtung getan.“

Die nächste Chance auf die ersten Punkte bietet sich am kommenden Wochenende wenn der EV Regensburg ins Curt-Frenzel-Stadion kommt.

 

mb

Diesen Artikel teilen: