Teuer erkaufter Sieg der Schüler zum Saisonfinale in Ravensburg

Zum abschließenden Spiel der Punkterunde waren unsere Schüler beim EV Ravensburg zu Gast. Beim letzten Aufeinandertreffen konnten die Augsburger Zuhause einen knappen Sieg erringen. Für beide Teams ging es eigentlich um nichts mehr. Die Panther fingen trotzdem furios an und fanden gleich in ihr Spiel. Man merkte dass die 3 Punkte zum Abschluss mit nach Augsburg gehen sollten. In der 7. Minute gelang in Unterzahl das erste Tor unserer Jungs und nur 4 Minuten später das Zweite, durch einen schön herausgespielten Treffer. Die Gastgeber sichtlich überrascht, begannen ab diesem Zeitpunkt das Augsburger Spiel mit viel (zuviel) Härte zu zerstören. Die Schiedsrichter ließen viel laufen und sprachen kaum eine Strafe aus. Was in der 17. Spielminute die erste schwerere Folge nach sich zog. Einer unserer Spieler musste das Match beenden. Er hatte einen unschönen Check gegen den Kopf erhalten. Durch die kaum ausgesprochenen Strafen wurde das Spiel ab diesem Zeitpunkt noch härter. Die Gastgeber nutzen in der selben Minute den Schock der Augsburger und konnten zum 1:2 verkürzen. Drittelpause.
Im zweiten Drittel schienen die Augsburger Schüler immer noch beeindruckt von der Härte der Ravensburger, auch das Spiel unserer Mannschaft war nicht mehr so gut. Durch die häufigen Unterbrechungen kam kein richtiger Spielfluss zustande. Das nutzen die Gastgeber und erzielten kurz nach Beginn das 2:2. Unsere Spieler hielten nun gegen das harte, körperliche Spiel des EVR und so gab es eine Reihe von Strafen. In der 31. Spielminute schickten die Schiedsrichter erneut einen AEV´ler zum Duschen, diesmal nicht wegen einer Verletzung, sondern wegen eines Revanchefoul (Stockendenstich). Die Strafen die Sie bei den Gastgebern nicht aussprachen, trafen nun die Augsburger Schüler. In der 5 minütigen Überzahl erzielte Ravensburger den Führungstreffer zum 3:2 in der 35. Minute. Außer vieler kleinerer Fouls passierte in den restlichen Minuten zur Drittelpause nichts mehr Nennenswertes.
Im Schlussabschnitt fruchtete die Ansprache des Trainers in der Pause. Unsere Spieler gingen nochmals konzentriert zu Werke und spielten hart aber fair. Anders die Gastgeber, die zeitweise mehrere Spieler auf der Strafbank hatten. Anscheinend besannen sich die Schiedsrichter jetzt auch auf ein ausgeglicheneres Spiel. Diesmal nutzten unsere Jungs eine Überzahlsituation und erzielten in der 51. Spielminute den verdienten Ausgleich. Kurz vor Ende der Spielzeit hatten Sie sogar zwei Großchancen um das Spiel noch in den 60 Minuten für sich zu entscheiden. Diese wurde aber nicht genutzt und so kam es zum Penaltyschiessen.
Nach der Auslosung war es an unserem Team mit dem Shutout zu beginnen. Hier beweisen die jungen Panther gute Nerven und verwandelten den ersten und dritten Penalty, die Gastgeber konnten keinen einzigen im Netz unterbringen.
Ein hochverdienter aber teuer erkaufter Sieg, abgesehen von der Verletzung und der Spieldauerstrafe waren viele kleinere Verletzungen zu beklagen. Der Eisbeutel war an diesem Abend das heiß begehrteste Utensil.
Mit den 6 Siegen in den letzten 8 Punktspielen dieser Saison haben unsere Spieler angedeutet, dass in dieser Saison mehr möglich gewesen wäre und mehr in der Mannschaft steckt als sie zeitweise gezeigt hat.