Autor: Thomas Brugner

U13-II: Derby reloaded

Am vergangenen Samstag stand das dritte Lokalderby innerhalb von vier Wochen an. Unser Gegner war erneut die U13 des EV Königsbrunn. Nach zwei Auswärtsspielen in Folge durften wir erstmals im heimischen Curt-Frenzel-Stadion gegen die jungen Pinguine antreten.

Hochmotiviert starteten beide Mannschaften in die am frühen Samstagabend ausgetragene Partie. Ohne ein anfängliches Abtasten gab es sehenswerte Angriffe auf beiden Seiten. Nach knapp fünf Minuten musste einer unserer Spieler nach einem Haken auf der Strafbank Platz nehmen. Allerdings konnten die Königsbrunner Spieler ihre numerische Überlegenheit hier nicht in einen Torerfolg ummünzen, sondern mussten aufpassen nicht ausgekontert zu werden. Es dauerte dann doch bis zur 15. Minute bis ein Augsburger Spieler sich ein Herz nahm und durch ein schönes Solo zum ersten Torerfolg kam. Damit war dann der Knoten geplatzt und unsere Jungs fingen endlich das kombinieren an. Kurze Zeit später (17. Minute) durften wir erneut jubeln. Der gut aufgelegte Königsbrunner Goalie musste die Scheibe abprallen lassen und einer unser Spieler stand genau richtig und netzte aus kurzer Distanz ein. Aber auch Königsbrunn versteifte sich nicht aufs Verteidigen, sondern fuhren auch immer wieder sehenswerte Angriffe. Einen davon konnten diese auch erfolgreich abschließen (19. Minute). Mit dem Zwischenstand von 2:1 ging es dann auch in die Drittelpause.

Diese wurde durch die Ansprache von unserem Coach Timo Sturm geprägt, der mit der aufgerufenen Leistung im ersten Drittel nicht sonderlich zufrieden war.

Das zweite Drittel sollte dann schon besser laufen. Die Kombinationen wurden besser und die Jungs ließen die Scheibe laufen. Und so erzielte die erste Reihe direkt bei ihrem ersten Wechsel auch das erste Tor des Mittelabschnittes. Zwischenzeitlich saßen dann Spieler beider Mannschaften in der Kühlbox. Dies konnte allerdings keiner zu seinem Vorteil nutzen. Erst in der 32. Minute fiel wieder ein Tor. Der Königsbrunner Torhüter war erneut geschlagen. Zur Halbzeit des zweiten Drittels wechselten wir turnusgemäß unseren Torhüter. Dieser mussten musste allerdings nach zwei bereits hinter sich greifen und den Puck aus den eigenen Maschen fischen. Als nun erneut die Königsbrunner Strafbank besetzt war, wurde der Druck auf das gegnerische Tor drastisch erhöht und mehr als einmal half in diesem Fall das Gestänge. Schlussendlich wurde der Puck doch noch im Tor versenkt. Damit stand auch der Pausenstand von 5:2 fest.

Die Mannschaft aus Königsbrunn wechselte dann zu Beginn des dritten Drittels ebenfalls ihren Torhüter und es stand damit wieder ein frischer Spieler zwischen den Pfosten. Uns gelang erneut ein Blitzstart und so war der „Neue“ auch schnell das erste Mal geschlagen. Daraufhin nahm unsere Mannschaft etwas das Tempo raus, was sich allerdings bald rächen sollte. Königsbrunn kam mehr ins Spiel, konterte ein um das andere Mal und netze ihrerseits ein. Beim Anschließenden Bully schliefen unsere Jungs im Kollektiv und ermöglichten damit einem Pinguin direkt einen Alleingang mit Torerfolg. Daraufhin nahm unser Coach seine Auszeit und brachte die Jungs zurück in die Spur. Man wollte sich nicht den Wind aus den Segeln nehmen lassen und kehrte zurück zu den eigenen Stärken und versuchte wieder das Spiel zu machen. Dies gelang auch und wir waren wieder am Drücker. Insgesamt durften der AEV noch zweimal Jubeln. Damit hieß es am Ende 8:4. Ein verdienter Sieg gegen stark aufspielende Gegner war in trockenen Tüchern.

Das nächste Heimspiel ist am kommenden Samstag gegen den Tabellenzweiten aus Bad Aibling.

 

 

Vielen Dank an Torsten Franzisi von „Sport in Augsburg“ für die tollen Bilder.

U13-II: Derbyzeit (zweiter Teil)

Am vergangenen Samstag waren wir erneut zu Gast bei den Pinguinen aus Königsbrunn. Dies war das zweite Aufeinandertreffen binnen sieben Tagen. Ausgestattet mit dem Selbstvertrauen aus dem letzten Spiel ging es in die Partie. Wir konnten von Anfang an dem Spiel unseren Stempel aufdrücken und die Fehler der vergangenen Woche ausbügeln. So musste der gegnerische Torhüter nach fünf Minuten das erste Mal hinter sich greifen. Kurz darauf zappelte der Puck erneut im Tor, nachdem ein Königsbrunner Spieler auf der Strafbank Platz nehmen musste. Bully gewonnen, zwei Pässe und ein sehenswerter Rückhandschuss später, landete der Puck im hohen Bogen im Tor. Doch damit nicht genug, konnten wir in diesem Drittel noch weitere Dreimal jubeln. Bei doppelter Überzahl durfte sich die Mannschaft aus Königsbrunn dann kurz vor der Pausensirene auch das erste Mal auf dem Spielbericht eintragen

Das zweite Drittel war dann deutlich ausgeglichener. Es gab Angriffe auf beiden Seiten, Strafen auf beiden Seiten, nur die Tore, die sollten nur für den AEV fallen. Zwei Treffer konnten wir im Mittelabschnitt für uns verbuchen.

Das abschließende Drittel wurde dann kurios. Einerseits machten sich der AEV das Leben selber schwer, indem mehrmals Spieler auf die Strafbank mussten, andererseits konnte man auch die eigene Unterzahl nutzen und den ein oder anderen Alleingang zu generieren und auch erfolgreich abzuschließen. Allerdings kam auch Königsbrunn noch einmal gefährlich vor unser Tor und konnte einnetzen und im Powerplay waren die Pinguine auch noch einmal erfolgreich. Den Schlusspunkt zum ungefährdeten 3:11 setzten allerdings wieder unsere Jungs.

 

Jetzt steht nächste Samstag das nächste Lokalderby an: es kommt zum ersten Aufeinandertreffen mit der U13-2 des EHC München.

U13-II: Derbyzeit

Am vergangenen Samstag stand das erste von zwei direkt aufeinander folgenden Lokalderbys gegen den EV Königsbrunn auf dem Plan. Wir mussten auswärts in der Königsbrunner Eishalle antreten. Ohne ein langes Abtasten ging es direkt nach Anpfiff los und so konnten wir kurz nach Drittelbeginn bereits das erste Mal Jubeln. Aber auch die jungen Pinguine zeigten, dass sie ernstzunehmender Gegner sind. Diese schossen Mitte des ersten Drittels (bei eigener Unterzahl) den nicht unverdienten Ausgleich. Der Jubel war allerdings noch nicht ganz verklungen, konnten wir doch noch unser Powerplay nutzen. Mit diesem Stand ging es nach einem doch ziemlich zerfahrenen Drittel in die Pause.

In dieser Pause wurde von Coach Timo Sturm an die eigenen Fähigkeiten appelliert, was dann auch im zweiten Drittel zu sehen war. Hier gab es dann einige sehenswerte Spielzüge und das Match verlagerte sich immer mehr auf eine Hälfte. Die wenigen Möglichkeiten, die wir den Königsbrunnern in diesem Spielabschnitt zugelassen haben, wurden allesamt zunichte gemacht. Wir konnten einige sehenswerte Angriffe fahren und auch unser Powerplay erneut unter Beweis stellen und netzten unsererseits viermal ein.

Nach einer erneuten Stärkung ging es in das letzte Drittel des Spiels. Dieses war wieder ausgeglichener und so konnten beide Mannschaften noch jeweils zweimal Jubeln. Am Ende schlugen wir die Pinguine aus Königsbrunn mit 3:8.

Das nächste Derby ist bereits am kommenden Samstag, erneut müssen wir auswärts antreten.

Vielen Dank an Jonathan Bush für die Bilder.

U13-II: Den Tabellenführer geärgert

Am vergangenen Samstag musste die U13-II mit Ihrem Trainer Timo Sturm zum ersten Auswärtsspiel antreten. Gemeinsam fuhren wir mit dem Bus zu den Aibdogs nach Bad Aibling. Nach einer kurzweiligen Anreise wurde das für alle neue Stadion erkundet und die Kabine bezogen.

Gut eingestellt ging es auch kurz nach Anpfiff des ersten Drittels bereits mit dem ersten Tor los. Nach gerade einmal 40 Sekunden zappelte der erste Puck im gegnerischen Netz. Gerade noch im Freudentaumel des schnell erzielten Tores, mussten wir aber auch schon den ersten Gegentreffer hinnehmen. In der fünften Minute konnten die jungen Aibdogs sogar in Führung gehen. Keine Minute später glichen wir aber wieder aus und konnten bis zur zehnten Minute unsere Führung zum Pausenstand von 4:2 ausbauen.

Mit dem Pausentee wurden die noch gemachten Fehler durch den Coach angesprochen und wir konnten nach Wiederanpfiff im Großen und Ganzen unser Spiel spielen. Das Spiel nahm im Laufe des Drittels durchaus an Härte zu. Wir schraubten das Ergebnis trotzdem bis zur Drittelpause auf 6:2 in die Höhe und versuchten in der verkürzten Pause schnell wieder Kraft zu tanken.

Unserer Abwehr und unserem stark spielenden Goalie ist es zu verdanken, dass wir das Spiel im dritten Drittel auch nicht mehr aus der Hand gaben und noch einmal einnetzen zum Endstand von 7:2.

Nach dem Spiel gab es für alle Spieler dann Wienerle mit Semmel, diverse Muffins und Donuts sowie das ein oder andere Spezi auf der Heimfahrt.

Am kommenden Wochenende spielen wir erneut auswärts beim TSV Peißenberg.

U13-II: Zweites Spiel – zweiter Sieg

Die U13-II durfte am vergangenen Samstag im heimischen Curt-Frenzel-Stadion gegen die zweite Mannschaft des HC Landsberg antreten. Von Anfang an wurde der Matchplan von Trainer Timo Sturm konsequent umgesetzt, was auch schnell zu Toren führte. Die wenigen gegnerischen Angriffsversuche konnte unsere Verteidigung oder als letzter Mann unser Goalie verhindern und so ging es mit einem 3:0 in die Kabine.

Zu Beginn des zweiten Drittels konnten wir doppelt nachlegen, bevor auch die Mannschaft aus Landsberg zum ersten Mal jubeln durfte. Allerdings konnten auch unsere Jungs, die erneut sehr gut von Spielern aus der U11 unterstützt wurde, noch einmal einnetzen. Somit lautete der Pausenstand 6:1.

Nach dem Wiederanpfiff konnten wir unsere Chancen dann noch einmal im Powerplay nutzen und es schlug erneut durch einen sehenswerten Onetimer im Landsberger Kasten ein. Aber auch die kleinen Riverkings durften noch einmal jubeln, ehe wir dann den Schlusspunkt zum 8:2 setzten.

            

Am kommenden Samstag steht für unsere Mannschaft dann das erste Auswärtsspiel bei den Aibdogs in Bad Aibling an. Dies wird die erste Belastungsprobe bei dem bisher ungeschlagenen Tabellenführer.

U13-II mit erstem Punkterfolg

Am Wochenende begann jetzt auch für die U13-II in der Landesliga die Saison. Als erster Gegner waren die Young Miners aus Peißenberg zu Gast. Trainer Timo Sturm forderte vor dem Spiel volle Konzentration. Nach einem anfänglichen Abtasten beider Mannschaften konnten wir uns ein leichtes Übergewicht erspielen, das wir allerdings nicht in Tore umsetzen konnten. Im Gegenzug wurden wir in dieser Drangphase ausgekontert und mussten den ersten Treffer der Partie hinnehmen. Wenig beeindruckt spielten wir unser Spiel weiter und konnten kurz darauf ausgleichen. Ganz kurz vor der Sirene musste allerdings unser Goalie noch einmal hinter sich greifen.

In der Drittelpause gab es noch einmal ein paar eindringliche Worte des Trainers und diese zeigten dann im zweiten Drittel auch Wirkung. Es konnte zwar Peißenberg kurz nach Wiederanpfiff erneut jubeln, wir schlugen aber gegen Mitte des Drittels durch einen Doppelschlag zurück und konnten durch ein weiteres Tor kurz darauf die Führung übernehmen. Mit diesem Stand ging es dann auch in die zweite Pause.

Im letzten Drittel spielten die Jungs dann wie vom Trainer gefordert sehr diszipliniert und konzentriert weiter. Als dann noch ein Spieler von Peißenberg auf der Bank saß, konnten wir noch unser Powerplay nutzen und erneut einnetzen. Kurz vor Ende nahm der Peißenberger Trainer noch eine Auszeit und zog seinen Torhüter zugunsten eines sechsten Feldspielers. Dies sollte aber auch nicht mehr zum Torerfolg reichen und somit stand am Ende ein nicht unverdientes 5:3 für unsere AEV-Jungs auf der Anzeigentafel.

           

Das nächste Spiel ist am kommenden Samstag um 16:30 Uhr gegen die U13-2 der Riverkings aus Landsberg im heimischen Curt-Frenzel-Stadion.

U11 I: Licht und Schatten im Lokalderby

Am vergangenen Samstag durften wir in unserem ersten Heimturnier die Pinguine aus Königsbrunn zum Lokalderby einladen. Leider mussten wir auf die lautstarke Unterstützung durch die Eltern verzichten, da keine Zuschauer im Stadion zugelassen waren.

Wie mittlerweile üblich ging es am Anfang auf das kleinste der drei Spielfelder. Nach einem anfänglichen Abtasten beider Mannschaften musste der gegnerische Goalie in der fünften Minute das erste Mal hinter sich greifen. Wir konnten dann schnell das Ergebnis nach oben schrauben ehe auch die Pinguine jubeln durften. Trotzdem diesem Ehrentreffer war uns der Sieg in diesem ersten Spiel nicht mehr zu nehmen.

Im direkten Anschluss ging es hinüber auf das etwas größere Spielfeld. Und auch dort ging der Sturmlauf auf das Königsbrunner Tor weiter. Hier konnten sich dann beide Goalies immer wieder auszeichnen, mussten aber auch den ein oder anderen Treffer einstecken. Wir selber standen gut in der Verteidigung und konnten unseren beiden Goalies damit einen Shutout sichern.

Mit frischem Eis und einer Stärkung in der Pause kehrten wir dann zurück aufs Großfeld und damit geänderten Aufstellungen. Das erste Tor in diesem Vergleich durften wir noch schießen, ehe die gut eingestellten Königsbrunner ihre Taktik umsetzen konnten. Sie spielten sehr defensiv und versuchten über Alleingänge das Spiel zu entscheiden. Dies funktionierte auch so weit, so dass wir zur Halbzeit (auch bedingt durch eine fast zweiminütige doppelte Überzahl der Pinguine) mit drei Toren im Rückstand lagen. Unsere Spieler steckten aber nicht auf und versuchten über den Kampf wieder ins Spiel zu kommen. Leider konnten wir den Rückstand nicht mehr ausgleichen und daher durften die Pinguine sich über einen Sieg in diesem letzten Spiel des Tages freuen.

Insgesamt ging dieser Spieltag trotzdem an unsere U11, die hier lernen durfte, dass man die Defensive nicht vernachlässigen darf.

Weiter geht´s für die U11 mit einem Freundschaftsspiel am kommenden Sonntag (25.10.2020) beim SC Riessersee.

 

U11 I: Gelungener Auftakt in die neue BEV-Saison

Am vergangenen Samstag musste unserer U11 zu ihrem ersten Punktspiel der neuen Saison bei den Riverkings aus Landsberg antreten.

Zum Start ging es, wie in dieser Saison üblich, erstmal auf das Kleinfeld. Von Anfang an wurde auf beiden Seiten ein hohes Tempo gespielt und ein munterer Schlagabtausch entwickelte sich. Die Goalies beider Mannschaften konnten sich hier mit sehenswerten Paraden auszeichnen. Erst in der neunten Minute durfte unsere Mannschaft das erste Mal jubeln wobei Landsberg kurz darauf wieder ausgleichen konnte. Wir konnten dann mehrmals jubeln und auch Landsberg netzte noch einmal ein. Die kleinen Riverkings steckten aber nicht auf und kamen über den Kampf zurück ins Spiel und gingen dann auch in Führung. Kurz vor Spielende war es eine Unkonzentriertheit unserer Mannschaft, die dem Gegner drei Tore innerhalb eines Wechsels bescherten und uns damit für dieses Spiel den K.O. verpassten.

In der kurzen Pause vor dem nächsten Spiel gab es eine deutliche Ansprache unseres Trainers und diese sollte auch fruchten: Wir legten konzentriert los und konnten in den ersten fünf Minuten drei Tore erzielen. Danach durfte sich auch ein Landsberger Spieler in die Torschützenliste eintragen ehe wir zurückschlugen. Danach war es eigentlich lange ein Spiel auf Augenhöhe, das erst kurz vor Spielende final von uns entschieden wurde.

Das dritte Spiel des Tages war dann aufs Großfeld. Für viele Neuland, gerade weil hier mit fliegenden Wechseln und auch Abseits gespielt wurde. Da hieß es noch mal 25 Minuten auf die Zähne beißen und erneut Kräfte mobilisieren. Das Spiel war anfangs im Großen und Ganzen ziemlich ausgeglichen, allerdings durfte bereits nach sechs Minuten einer unserer Spieler auf der Strafbank Platz nehmen. Die Landsberger versuchten daraus Profit zu schlagen, konnten aber unsere Abwehr und den Goalie nicht überwinden. Eben dieser Spieler war es dann, der in der dreizehnten Spielminute mittels eines Doppelschlages zweimal einnetzen konnte. Kurz darauf durften wir erneut jubeln, mussten aber auch den ersten Gegentreffer des Spiels hinnehmen. Chancen gab es im weiteren Spiel einige und so durfte jede Mannschaft noch zweimal jubeln. Kurz vor Spielende wurde dann auch noch ein Landsberger Spieler vom Schiedsrichter auf die Strafbank geschickt und nahm damit seiner Mannschaft die Chance vielleicht doch noch auszugleichen.

Das Fazit des Tages: zwei von drei Spielen gewonnen, aber wir haben noch viel Arbeit vor uns.

Am 17.10. steht dann das erste von drei Heimspielen gegen den Lokalrivalen aus Königsbrunn an.

  

  

  

Gelungener Testspielauftakt der U11

Am Sonntag, den 19.09.2020 stand das erste Testspiel unserer U11 an. Eingeladen wurden wir von den „Little Indians“ aus Memmingen. Gespielt wurde der neue BEV-Modus, das heißt jeweils 32 Minuten quer auf ein kleines Feld, quer auf ein größeres Feld und für viele als Premiere auch noch aufs Großfeld.

 

Begonnen wurde auf dem kleinen Feld und wir erarbeiteten uns in den ersten zehn Minuten zahlreiche Chancen, die allerdings nicht in Tore umgesetzt werden konnten. Erst in der 12. Minute konnten wir den gut aufgelegten Memminger Goalie das erste mal überwinden. Es entwickelte sich ein enges Spiel, bei dem um jeden Zentimeter gekämpft wurde. Am Ende konnten wir die Memminger knapp mit 3:2 besiegen.

 

Nach einer kurzen Pause wechselten wir auf das größere Feld. Hier mussten wir kurz nach Anpfiff bereits das erste Gegentor hinnehmen. Keine dreißig Sekunden später konnten wir das Ganze aber wieder auf Null stellen. Wiederum keine Minute später zappelte der Puck allerdings wieder in unserem Tor und die „Little Indians“ konnten in den nächsten fünf Minuten noch zweimal einnetzten. Erst zehn Minuten später viel dann das nächste Tor für uns. Dann ging es bis zur Schlussphase hin und her und erst in den letzten Spielminuten durfte jede Mannschaft noch einmal Jubeln. Damit ging dieses Spiel mit 5:3 an den ECDC.

 

Dann kam es nach einer etwas längeren Pause und einer Eisbereitung zur Premiere: Für sehr viele Kinder das erste Spiel aufs Großfeld. Dies konnte man am Anfang auch sehen und so lagen wir nach vierzehn Minuten auch mit 3:1 zurück. Unsere Kids kamen aber immer besser ins Spiel und konzentrierten sich auf das, was sie gelernt haben. So gehörten die nächsten vier Tore uns. Dabei durften wir uns sowohl in Überzahl als auch in Unterzahl in die Torliste eintragen. Erst eineinhalb Minuten vor Spielende konnte Memmingen erneut unseren Goalie überwinden und kam noch einmal auf 5:4 heran. Diese Hoffnung wurde ihnen aber im direkten Gegenangriff mittels eines Doppelschlages genommen und unsere U11 konnte mit einem 7:4 als Sieger das Eis verlassen.

 

Wir danken dem ECDC Memmingen für die Möglichkeit eines Testspieles und für überaus faire Spiele.

Das nächste Testspiel steh  t bereits am kommenden Samstag, dem 26.09.2020 in Landsberg an.

U11-B sichert sich den Gruppensieg

Am vergangenen Samstag war unsere U11-B Gastgeber im heimischen Curt-Frenzel-Stadion zum abschließenden BEV-Turnier der Hinrunde.

Das erste Spiel des Turniers absolvierten wir wieder einmal gegen die Wölfe aus Bad Wörishofen. Unsere Jungs waren sofort da und zwangen dem Gegner ihr Spiel auf. Nach dreißig Minuten stand es dann auch leistungsgerecht 10:2 für uns.

Das zweite Spiel begann genauso, wie das erste endete und wir verfolgten abermals unser Ziel, unser Spiel zu spielen. Dies gelang uns realtiv souverän und so endete auch diese Partie gegen den ESV Türkheim mit 10:2.

Zum Abschluss kam es dann noch zum Aufeinandertreffen mit dem ESV Burgau. Dieses Spiel sollte eigentlich wieder ein spannendes Derby werden. Die Zeichen standen allerdings gegen uns. Durch individuelle Fehler und einer nachlassenden Konzentration, sowie eine klasse Leistung der Burgauer entschieden die kleinen Eisbären dieses Duell am Ende mit 0:9 für sich.

Unsere U11-B musste sich damit in der Hinrunde genau einmal geschlagen geben und ist sicherte sich damit den Gruppensieg in der Leistungsklasse B.

Zum Schluss noch ein Dankeschön an alle Gegner, den Betreuern und allen Helfern und Fans, die für ein wunderschönes Heimturnier gesorgt haben.