Autor: Thomas Brugner

U13-2: Erfolgreich im Nachholspiel

Am vergangenen Freitagabend mussten wir erneut Auswärts in bei den Riverkings in Landsberg antreten. Dies war einerseits ein Corona-Nachholspiel, andererseits auch das letzte Punktspiel der Saison 2021/22 unserer U13-2 in der Landesliga. Es war vor dem Spiel bereits klar, das wir nicht mehr erster werden, aber uns souverän den zweiten Rang gesichert haben.

Die Ansage vom Trainer Timo Sturm war klar: Es sollte zum Abschluss noch einmal ein Sieg eingefahren werden. Trotz dieser Ansage begann die Partie ziemlich zerfahren, auch wie der Trainer bei diesem Spiel einige Positionswechsel vorgenommen hatte und hier testen wollte. So dauerte es auch bis zur Mitte des ersten Drittels, bevor die Jungpanther aus ihren Bemühungen Kapital schlagen konnten und den Landsberger Torhüter überwanden. Dies war dann auch der Pausenstand.

Zu Beginn des zweiten Drittels besann man sich darauf, wo die Stärken unserer Mannschaft lagen und konnte früh erneut einnetzen. Aber auch Landsberg erkämpfte sich Chancen und deshalb musste unser Goalie kurz darauf auch einmal hinter sich greifen. Wiederum Mitte des Spielabschnittes konnte der alte Vorsprung wieder hergestellt werden. In der nun folgenden kurzen Pause auf der Spielerbank wurden die Jungs noch einmal vom Trainer eingeschworen. Die sollte sich im letzten Drittel dann auch auszahlen. Angefangen durch einen schön herausgespielten Powerplaytreffer wurde das Ergebnis nach und nach in die Höhe geschraubt. Der Einzige, der nicht mehr viel zu tun bekam, war unser Goalie auf dem Eis. Dieser musste auch keinen Gegentreffer mehr einstecken. Damit endete die letzte Partie dieser BEV-Runde mit 1:7 für uns.

Dies war ein würdiger Abschluss für eine Saison, mit dem so keiner gerechnet hat. Die Mannschaft hat immer füreinander gekämpft und zusammengehalten. Unser Dank gilt hier unserem Trainer Timo Sturm, allen anderen Trainern, die viele Stunden mit unseren Jungs auf dem Eis verbracht haben, allen Betreuern und den Eltern, die tatkräftig mitgeholfen haben, diese Saison für unsere Mannschaft zu gestalten.

U13-II: Auswärts Erfolgreich

Am Faschingsdienstag sollte eigentlich reserviert sein für ein fröhliches Miteinander. Diesmal stand er allerdings im Zeichen des Eishockeys. Unsere U13-II war eingeladen zum Nachholspiel in Peißenberg.

Die YoungMiners wollten ihr letztes Spiel der Saison gewinnen und starteten hochmotiviert in die Party. Allerdings konnte unsere gut eingestellte Mannschaft dagegenhalten und so schlug es das erste Mal nach knapp vier Minuten im Peißenberger Tor ein. Es entwickelte sich ein Spiel mit Chancen auf beiden Seiten, doch erneut waren wir es, die die Scheibe im Kasten versenken konnten. Mit diesem Pausenstand ging es dann in die erste Pause.

Dieser Vorsprung sollte sich auch bis Mitte des zweiten Drittels Bestand haben. Dann allerdings konnte sich Peißenberg bei doppelter Überzahl durchsetzen und unseren Goalie überwinden. Dies sollte auch das einzige Tor in diesem Drittel bleiben und so startete der letzte Spielabschnitt mit einer knappen Führung unserer Jungs.

Unser Trainer stellte die Reihen etwas um, was auch prompt belohnt wurde. Wir erhöhten kurz nach Wiederanpfiff auf 3:1. Knapp zwei Minuten später konnte allerdings Peißenberg den alten Rückstand wieder herstellen. Mitte des Drittels konnten wir einen Pass abfangen und liefen zwei auf eins auf das gegnerische Tor und netzen auch ein. Damit stand es 4:2. Wiederum zwei Minuten später musste unser Goalie allerdings noch einmal hinter sich greifen. Wir hatten mehrfach die Chance den Torestand nach oben zu schrauben, scheiterten aber immer wieder am gut aufgelegten Goalie. Ebenso gut aufgelegt war unserer und verhinderte auch immer wieder den Ausgleich. Eineinhalb Minuten vor Spielende nahm der Peißenberger Trainer seine Auszeit und ließ seinen Goalie gleich auf der Spielerbank Platz nehmen. Zwingende Torchancen konnten allerdings nicht mehr generiert werden und somit war der Endstand 4:3 für uns. Nach zuletzt zwei

verlorenen Spielen endlich wieder ein Sieg!

Am kommenden Wochenende geht es gleich weiter mit einem Heimspiel am Samstag gegen den EHC München und einem Auswärtsspiel in Landsberg am Sonntag.

Erfolgreiches Wochenende für die U13-II

Am vergangenen Wochenende standen erneut zwei Spiele für unsere U13-2 auf dem Programm. Am Samstagabend kam es im heimischen Curt-Frenzel-Stadion bereits zum vierten Mal in dieser Saison zum „Straßenbahnderby“ gegen die Pinguine aus Königsbrunn.

Motiviert ging die junge Mannschaft um Ihren Trainer Timo Sturm in den ersten Spielabschnitt. Man wollte die Niederlage am vergangenen Sonntag vergessen machen und mit Taktik und Technik glänzen. Mehrfach wurde auf das gegnerische Tor geschossen, es dauerte aber bis zur 8. Minute als die Scheibe das erste Mal die blaue Torlinie überquerte. Im Gegenzug wurden die meisten Angriffe abgewehrt und es kamen nur wenige Schüsse bis zu unserem Goalie durch. In der zwölften Minute konnten wir erneut jubeln, der Puck landete dank guter Nacharbeit im Tor. Mit diesem Stand ging es in die erste Pause.

Im zweiten Abschnitt ließ der spielerische Druck des AEV etwas nach und man ließ den Gegner immer mehr ins Spiel kommen. Dieser konnte dann in der 27. Minute auf 2:1 verkürzen. In der 36. Minute konnte allerdings der alte Abstand wieder hergestellt werden. Einer unserer Abwehrspieler nahm sich ein Herz (und den Puck), lief von „Coast to Coast“ und schloss unhaltbar für den gegnerischen Goalie ab. Kurz vor der zweiten Pause schlug es erneut im gegnerischen Kasten zum 4:1 ein.

Nach einer entsprechenden Ansage in der Kabine wurde dann im letzten Spielabschnitt wieder mehr Wert auf Stellungsspiel und Taktik gelegt. Trotzdem fiel das nächste Tor für unsere Gäste. Diese konnten im Powerplay in der 42. Minute punkten. Danach fuhren wir immer mehr Angriffe, alleine das Scheibenglück war nicht auf unserer Seite. Erst in der 56. Minute musste der im letzten Drittel eingesetzte Goalie das erste (und einzige) Mal hinter sich greifen. Endstand war hiermit 5:2.

Zum Fazit: Durch einige Ausfälle tat man sich schwer, musste zeitweise auch den Gegner spielen lassen, konnte aber die meiste Zeit das Spiel kontrollieren.

Es wurde dann rasch Zeit, den Tag zu beenden, am Sonntagmittag mussten wir bereits Auswärts beim EHC München antreten.

     

 

Hier konnten wir auf mehr Spieler zurückgreifen, einige U11er unterstützen unsere U13 beim Auswärtsspiel. Es war auch beim Aufwärmen ein interessantes Bild, viele große Münchner Spieler und einige „kleine“ Augsburger.

Wir kamen gut ins Spiel und erwischten die Münchner direkt auf dem falschen Fuß. Bereits in der ersten Minute musste der Torhüter hinter sich greifen. Davon beeindruckt konnten wir unser Spiel aufziehen und das Tor unter Beschuss nehmen. Die Versuche, Angriffe auf unser Tor zu fahren, wurden durch eine geschlossene Abwehrleistung größtenteils unterbunden. Es dauerte allerdings bis zur 18. Minute bis das nächste Tor fallen sollte. Wir erhöhten durch einen vom Münchner Verteidiger abgefälschten Schuss auf 2:0. Nur eine knappe Minute später konnten wir dann im Powerplay auf 3:0, dem Pausenstand, erhöhen.

München versuchte sich im zweiten Spielabschnitt auch auf die Tafel zu bringen, dies wurde aber entweder von unseren Feldspielern oder am Ende von unserem Goalie verhindert. Heute lief jeder für jeden und bügelte auch mal Fehler seiner Mitspieler aus. Wir legten dann selber noch eine Schippe drauf und erhöhten durch einen Doppelschlag gegen Ende des Drittels auf 5:0.

Auch zu Beginn des dritten Drittels versuchte München noch einmal die Schlagzahl zu erhöhen. Das erste Tor jedoch schossen die jungen Panther bei eigener Unterzahl. In derselben Unterzahl schaffte es der EHC dann aber auch den Puck in unserem Gehäuse unterzubringen. Danach bekamen wir das Spiel (auch begünstigt durch Undiszipliniertheiten der Münchner) wieder besser in den Griff und traten als Mannschaft auf. Unser Spielplan wurde konsequent umgesetzt und damit ein weiterer Gegentreffer verhindert. Den Schlusstreffer konnten erneut wir verbuchen. Mit einem Endstand von 7:1 verabschiedeten wir uns von den mitgereisten Fans.

   

Am nächsten Wochenende steht ein Nachholspiel gegen die Aibdogs aus Bad Aibling im CFS auf dem Plan. Spielbeginn ist am Sonntag um 13:15.

U13-II: Heimsieg gegen Landsberg

Die U13-II des Augsburger EV bestritt am vergangenen Samstag das zweite Heimspiel dieses Jahres gegen den HC Landsberg. Das erste Drittel begann sehr zerfahren und es lief auf beiden Seiten nicht viel zusammen. Nach langen zehn Minuten durften wir jedoch das erste Mal jubeln, der gegnerische Torhüter war geschlagen. Kurz darauf sollte jedoch durch ein unglückliches Eigentor der Zwischenstand wieder egalisiert werden. Mit diesem 1:1 ging es dann auch in die Pause. Diese wurde von Coach Timo Sturm genutzt um der Mannschaft noch einmal den Matchplan zu verdeutlichen, da dieser bisher gekonnt ignoriert wurde.

Es sah dann zu Beginn des zweiten Drittels auch deutlich besser aus, die Angriffe wurden konsequenter vorgetragen und trotzdem netzten die jungen Riverkings zuerst ein. Nach einem schön herausgespielten Angriff war unser Goalie das zweite Mal geschlagen. Davon ließen wir uns allerdings nicht beeindrucken und kämpften uns zurück ins Spiel. Es wurde versucht jeden Puck aufs Tor zu bringen, was dann auch belohnt wurde. Zur Halbzeit konnten wir dann auch unser Powerplay nutzen und ein Puck fand den Weg von der blauen Linie per Schlagschuss ins Tor. Kurz vor Ende des Drittels konnten wir dann noch auf den Pausenstand von 4:2 erhöhen.

Im letzten Drittel dann dasselbe Bild, ein munteres Spiel in beide Richtungen, mit Vorteilen für uns. Der AEV erhöhte das Ergebnis noch auf einen nicht unverdienten Endstand von 6:2.

 

Am kommenden Wochenende steht uns zweimal dieselbe Mannschaft gegenüber. Zuerst geht es am Samstag nach Bad Aibling und die Aibdogs sind dann am Sonntag bei zu Gast im heimischen Curt-Frenzel-Stadion.

U13-II: Derby reloaded

Am vergangenen Samstag stand das dritte Lokalderby innerhalb von vier Wochen an. Unser Gegner war erneut die U13 des EV Königsbrunn. Nach zwei Auswärtsspielen in Folge durften wir erstmals im heimischen Curt-Frenzel-Stadion gegen die jungen Pinguine antreten.

Hochmotiviert starteten beide Mannschaften in die am frühen Samstagabend ausgetragene Partie. Ohne ein anfängliches Abtasten gab es sehenswerte Angriffe auf beiden Seiten. Nach knapp fünf Minuten musste einer unserer Spieler nach einem Haken auf der Strafbank Platz nehmen. Allerdings konnten die Königsbrunner Spieler ihre numerische Überlegenheit hier nicht in einen Torerfolg ummünzen, sondern mussten aufpassen nicht ausgekontert zu werden. Es dauerte dann doch bis zur 15. Minute bis ein Augsburger Spieler sich ein Herz nahm und durch ein schönes Solo zum ersten Torerfolg kam. Damit war dann der Knoten geplatzt und unsere Jungs fingen endlich das kombinieren an. Kurze Zeit später (17. Minute) durften wir erneut jubeln. Der gut aufgelegte Königsbrunner Goalie musste die Scheibe abprallen lassen und einer unser Spieler stand genau richtig und netzte aus kurzer Distanz ein. Aber auch Königsbrunn versteifte sich nicht aufs Verteidigen, sondern fuhren auch immer wieder sehenswerte Angriffe. Einen davon konnten diese auch erfolgreich abschließen (19. Minute). Mit dem Zwischenstand von 2:1 ging es dann auch in die Drittelpause.

Diese wurde durch die Ansprache von unserem Coach Timo Sturm geprägt, der mit der aufgerufenen Leistung im ersten Drittel nicht sonderlich zufrieden war.

Das zweite Drittel sollte dann schon besser laufen. Die Kombinationen wurden besser und die Jungs ließen die Scheibe laufen. Und so erzielte die erste Reihe direkt bei ihrem ersten Wechsel auch das erste Tor des Mittelabschnittes. Zwischenzeitlich saßen dann Spieler beider Mannschaften in der Kühlbox. Dies konnte allerdings keiner zu seinem Vorteil nutzen. Erst in der 32. Minute fiel wieder ein Tor. Der Königsbrunner Torhüter war erneut geschlagen. Zur Halbzeit des zweiten Drittels wechselten wir turnusgemäß unseren Torhüter. Dieser mussten musste allerdings nach zwei bereits hinter sich greifen und den Puck aus den eigenen Maschen fischen. Als nun erneut die Königsbrunner Strafbank besetzt war, wurde der Druck auf das gegnerische Tor drastisch erhöht und mehr als einmal half in diesem Fall das Gestänge. Schlussendlich wurde der Puck doch noch im Tor versenkt. Damit stand auch der Pausenstand von 5:2 fest.

Die Mannschaft aus Königsbrunn wechselte dann zu Beginn des dritten Drittels ebenfalls ihren Torhüter und es stand damit wieder ein frischer Spieler zwischen den Pfosten. Uns gelang erneut ein Blitzstart und so war der „Neue“ auch schnell das erste Mal geschlagen. Daraufhin nahm unsere Mannschaft etwas das Tempo raus, was sich allerdings bald rächen sollte. Königsbrunn kam mehr ins Spiel, konterte ein um das andere Mal und netze ihrerseits ein. Beim Anschließenden Bully schliefen unsere Jungs im Kollektiv und ermöglichten damit einem Pinguin direkt einen Alleingang mit Torerfolg. Daraufhin nahm unser Coach seine Auszeit und brachte die Jungs zurück in die Spur. Man wollte sich nicht den Wind aus den Segeln nehmen lassen und kehrte zurück zu den eigenen Stärken und versuchte wieder das Spiel zu machen. Dies gelang auch und wir waren wieder am Drücker. Insgesamt durften der AEV noch zweimal Jubeln. Damit hieß es am Ende 8:4. Ein verdienter Sieg gegen stark aufspielende Gegner war in trockenen Tüchern.

Das nächste Heimspiel ist am kommenden Samstag gegen den Tabellenzweiten aus Bad Aibling.

 

 

Vielen Dank an Torsten Franzisi von „Sport in Augsburg“ für die tollen Bilder.

U13-II: Derbyzeit (zweiter Teil)

Am vergangenen Samstag waren wir erneut zu Gast bei den Pinguinen aus Königsbrunn. Dies war das zweite Aufeinandertreffen binnen sieben Tagen. Ausgestattet mit dem Selbstvertrauen aus dem letzten Spiel ging es in die Partie. Wir konnten von Anfang an dem Spiel unseren Stempel aufdrücken und die Fehler der vergangenen Woche ausbügeln. So musste der gegnerische Torhüter nach fünf Minuten das erste Mal hinter sich greifen. Kurz darauf zappelte der Puck erneut im Tor, nachdem ein Königsbrunner Spieler auf der Strafbank Platz nehmen musste. Bully gewonnen, zwei Pässe und ein sehenswerter Rückhandschuss später, landete der Puck im hohen Bogen im Tor. Doch damit nicht genug, konnten wir in diesem Drittel noch weitere Dreimal jubeln. Bei doppelter Überzahl durfte sich die Mannschaft aus Königsbrunn dann kurz vor der Pausensirene auch das erste Mal auf dem Spielbericht eintragen

Das zweite Drittel war dann deutlich ausgeglichener. Es gab Angriffe auf beiden Seiten, Strafen auf beiden Seiten, nur die Tore, die sollten nur für den AEV fallen. Zwei Treffer konnten wir im Mittelabschnitt für uns verbuchen.

Das abschließende Drittel wurde dann kurios. Einerseits machten sich der AEV das Leben selber schwer, indem mehrmals Spieler auf die Strafbank mussten, andererseits konnte man auch die eigene Unterzahl nutzen und den ein oder anderen Alleingang zu generieren und auch erfolgreich abzuschließen. Allerdings kam auch Königsbrunn noch einmal gefährlich vor unser Tor und konnte einnetzen und im Powerplay waren die Pinguine auch noch einmal erfolgreich. Den Schlusspunkt zum ungefährdeten 3:11 setzten allerdings wieder unsere Jungs.

 

Jetzt steht nächste Samstag das nächste Lokalderby an: es kommt zum ersten Aufeinandertreffen mit der U13-2 des EHC München.

U13-II: Derbyzeit

Am vergangenen Samstag stand das erste von zwei direkt aufeinander folgenden Lokalderbys gegen den EV Königsbrunn auf dem Plan. Wir mussten auswärts in der Königsbrunner Eishalle antreten. Ohne ein langes Abtasten ging es direkt nach Anpfiff los und so konnten wir kurz nach Drittelbeginn bereits das erste Mal Jubeln. Aber auch die jungen Pinguine zeigten, dass sie ernstzunehmender Gegner sind. Diese schossen Mitte des ersten Drittels (bei eigener Unterzahl) den nicht unverdienten Ausgleich. Der Jubel war allerdings noch nicht ganz verklungen, konnten wir doch noch unser Powerplay nutzen. Mit diesem Stand ging es nach einem doch ziemlich zerfahrenen Drittel in die Pause.

In dieser Pause wurde von Coach Timo Sturm an die eigenen Fähigkeiten appelliert, was dann auch im zweiten Drittel zu sehen war. Hier gab es dann einige sehenswerte Spielzüge und das Match verlagerte sich immer mehr auf eine Hälfte. Die wenigen Möglichkeiten, die wir den Königsbrunnern in diesem Spielabschnitt zugelassen haben, wurden allesamt zunichte gemacht. Wir konnten einige sehenswerte Angriffe fahren und auch unser Powerplay erneut unter Beweis stellen und netzten unsererseits viermal ein.

Nach einer erneuten Stärkung ging es in das letzte Drittel des Spiels. Dieses war wieder ausgeglichener und so konnten beide Mannschaften noch jeweils zweimal Jubeln. Am Ende schlugen wir die Pinguine aus Königsbrunn mit 3:8.

Das nächste Derby ist bereits am kommenden Samstag, erneut müssen wir auswärts antreten.

Vielen Dank an Jonathan Bush für die Bilder.

U13-II: Den Tabellenführer geärgert

Am vergangenen Samstag musste die U13-II mit Ihrem Trainer Timo Sturm zum ersten Auswärtsspiel antreten. Gemeinsam fuhren wir mit dem Bus zu den Aibdogs nach Bad Aibling. Nach einer kurzweiligen Anreise wurde das für alle neue Stadion erkundet und die Kabine bezogen.

Gut eingestellt ging es auch kurz nach Anpfiff des ersten Drittels bereits mit dem ersten Tor los. Nach gerade einmal 40 Sekunden zappelte der erste Puck im gegnerischen Netz. Gerade noch im Freudentaumel des schnell erzielten Tores, mussten wir aber auch schon den ersten Gegentreffer hinnehmen. In der fünften Minute konnten die jungen Aibdogs sogar in Führung gehen. Keine Minute später glichen wir aber wieder aus und konnten bis zur zehnten Minute unsere Führung zum Pausenstand von 4:2 ausbauen.

Mit dem Pausentee wurden die noch gemachten Fehler durch den Coach angesprochen und wir konnten nach Wiederanpfiff im Großen und Ganzen unser Spiel spielen. Das Spiel nahm im Laufe des Drittels durchaus an Härte zu. Wir schraubten das Ergebnis trotzdem bis zur Drittelpause auf 6:2 in die Höhe und versuchten in der verkürzten Pause schnell wieder Kraft zu tanken.

Unserer Abwehr und unserem stark spielenden Goalie ist es zu verdanken, dass wir das Spiel im dritten Drittel auch nicht mehr aus der Hand gaben und noch einmal einnetzen zum Endstand von 7:2.

Nach dem Spiel gab es für alle Spieler dann Wienerle mit Semmel, diverse Muffins und Donuts sowie das ein oder andere Spezi auf der Heimfahrt.

Am kommenden Wochenende spielen wir erneut auswärts beim TSV Peißenberg.

U13-II: Zweites Spiel – zweiter Sieg

Die U13-II durfte am vergangenen Samstag im heimischen Curt-Frenzel-Stadion gegen die zweite Mannschaft des HC Landsberg antreten. Von Anfang an wurde der Matchplan von Trainer Timo Sturm konsequent umgesetzt, was auch schnell zu Toren führte. Die wenigen gegnerischen Angriffsversuche konnte unsere Verteidigung oder als letzter Mann unser Goalie verhindern und so ging es mit einem 3:0 in die Kabine.

Zu Beginn des zweiten Drittels konnten wir doppelt nachlegen, bevor auch die Mannschaft aus Landsberg zum ersten Mal jubeln durfte. Allerdings konnten auch unsere Jungs, die erneut sehr gut von Spielern aus der U11 unterstützt wurde, noch einmal einnetzen. Somit lautete der Pausenstand 6:1.

Nach dem Wiederanpfiff konnten wir unsere Chancen dann noch einmal im Powerplay nutzen und es schlug erneut durch einen sehenswerten Onetimer im Landsberger Kasten ein. Aber auch die kleinen Riverkings durften noch einmal jubeln, ehe wir dann den Schlusspunkt zum 8:2 setzten.

            

Am kommenden Samstag steht für unsere Mannschaft dann das erste Auswärtsspiel bei den Aibdogs in Bad Aibling an. Dies wird die erste Belastungsprobe bei dem bisher ungeschlagenen Tabellenführer.

U13-II mit erstem Punkterfolg

Am Wochenende begann jetzt auch für die U13-II in der Landesliga die Saison. Als erster Gegner waren die Young Miners aus Peißenberg zu Gast. Trainer Timo Sturm forderte vor dem Spiel volle Konzentration. Nach einem anfänglichen Abtasten beider Mannschaften konnten wir uns ein leichtes Übergewicht erspielen, das wir allerdings nicht in Tore umsetzen konnten. Im Gegenzug wurden wir in dieser Drangphase ausgekontert und mussten den ersten Treffer der Partie hinnehmen. Wenig beeindruckt spielten wir unser Spiel weiter und konnten kurz darauf ausgleichen. Ganz kurz vor der Sirene musste allerdings unser Goalie noch einmal hinter sich greifen.

In der Drittelpause gab es noch einmal ein paar eindringliche Worte des Trainers und diese zeigten dann im zweiten Drittel auch Wirkung. Es konnte zwar Peißenberg kurz nach Wiederanpfiff erneut jubeln, wir schlugen aber gegen Mitte des Drittels durch einen Doppelschlag zurück und konnten durch ein weiteres Tor kurz darauf die Führung übernehmen. Mit diesem Stand ging es dann auch in die zweite Pause.

Im letzten Drittel spielten die Jungs dann wie vom Trainer gefordert sehr diszipliniert und konzentriert weiter. Als dann noch ein Spieler von Peißenberg auf der Bank saß, konnten wir noch unser Powerplay nutzen und erneut einnetzen. Kurz vor Ende nahm der Peißenberger Trainer noch eine Auszeit und zog seinen Torhüter zugunsten eines sechsten Feldspielers. Dies sollte aber auch nicht mehr zum Torerfolg reichen und somit stand am Ende ein nicht unverdientes 5:3 für unsere AEV-Jungs auf der Anzeigentafel.

           

Das nächste Spiel ist am kommenden Samstag um 16:30 Uhr gegen die U13-2 der Riverkings aus Landsberg im heimischen Curt-Frenzel-Stadion.