DNL: Der Knoten ist geplatzt – 2 Siege gegen Regensburg

Es hat sich angedeutet: das Augsburger DNL-Team hat seine starken Trainingsleistungen nun auch in den Punktspielen bestätigen können. Mit 5:4 nach Penaltyschiessen und einem klaren 7:2 holte sich das Bakos-Team die ersten Zähler aufs Konto.

AEV – Regensburg 5:4 (1:2, 1:1, 2:1, 0:0)

Einen Sieg des Willens errang der AEV am Samstagabend in Partie eins. Trotz viermaligem Rückstand kam Augsburg immer wieder zurück und gewann letztendlich im Penaltyschießen, weil Martin Hlozek den letzten Penalty verwandelte und Moritz Borst sich nur einmal überwinden ließ.  Die weiteren Treffer erzielten Tim Bullnheimer (2), Timo Bakos und Donat Peter.

AEV – Regensburg 7:2 (4:1, 0:0, 3:1)

Beseelt vom ersten Erfolg legten die Augsburger furios los und führten bereits nach drei Minuten mit 2:0. Das war der Grundstein zum Sieg, der mit einer über weite Strecken furiosen Leistung auch in der Höhe verdient war. Lediglich im Mittelabschnitt gerieten die Augsburger etwas in Gefahr. Insbesondere die dritte Sturmreihe mit Adam Szücs, Wassily Guft-Sokolov und Marco Sprügel konnte immer wieder Akzente setzen. Die Torschützen für den AEV waren: Donat Peter, Adam Szücs und Martin Hlozek (je 2) und Marco Sprügel.

Trainer Bakos freute sich nicht nur über die ersten Punkte: „In den vergangenen Wochen haben wir immer das bekommen, was wir verdienen, so auch an diesem Wochenende. Ich freue mich natürlich sehr für mein Team und über die ersten Punkte, die beiden Erfolge haben wir uns auch redlich verdient. Viel wichtiger als die Siege ist aber, dass meine Spieler auf dem Weg sind zu verstehen was jeder einbringen sollte um persönlich und als Team erfolgreich zu sein.“

Mit nunmehr fünf Punkten aus sechs Spielen rangiert der AEV auf Platz sechs der Achterliga und fährt mit Selbstvertrauen bereit am Mittwoch nach Landshut um dort um 14:30 Uhr beim Tabellendritten anzutreten.

mb