DNL: Glanzloser Sieg gegen den Tabellenletzten

Sicher, aber ohne zu überzeugen erledigte der AEV seine Pflichtaufgabe gegen Schlusslicht Bad Tölz und gewann sicher mit 5:0. Mann des Abends war Torwart Moritz Borst, der seinen ersten DNL-Shutout feierte und obendrein noch einen Assist gutgeschrieben bekam.

AEV – Bad Tölz 5:0 (2:0, 0:0, 3:0)

Von Anfang an erspielte sich der AEV Vorteile und hatte den fast durchweg harmlosen Gast sicher im Griff. Den Tor-Bann bracht dann Verteidiger Lion Stange, der sich auf Zuspiel von Torwart Borst energisch durchsetzen konnte. Nach dem zweiten Treffer durch Timo Bakos ließen die Augsburger aber im Mittelabschnitt die Zügel arg schleifen und verwalteten lediglich den Vorsprung. Erst in den letzten 20 Minuten besann sich das Team von Trainer Michael Bakos wieder aufs Eishockeyspielen und baute den Vorsprung durch Treffer von Donat Peter, Wassilij Guft-Sokolov und Martin Hlozek auf 5:0 aus. Das Debüt von Neuzugang Manuel Nix musste verschoben werden, da sich der Neuzugang kurzfristig verletzt abmelden musste.

Nach zwei Dritteln der Saison zieht Bakos ein positives Fazit: “Nach einen holprigen Start im September haben wir in die Spur gefunden und uns im Wettkampf um Platz sechs eine gute Position erarbeitet. In den verbleibenden 13 Spielen der Hauptrunde haben wir es dadurch selbst in der Hand, die Playoff-Qualifikation zu erreichen.

Aufgrund der U20-WM in Füssen findet die nächste DNL-Partie für den AEV erst wieder im Januar 2019 statt.

 

mb