DNL: Hlozek – Landshutschreck

Trotz angespannter Personalsituation holte der AEV-Nachwuchs zwei Punkte gegen den EV Landshut. Beim 3.2-Auswärtssieg nach Verlängerung verdienten sich die Augsburger den Sieg durch eine tolle Mannschaftsleistung aus der ein Spieler herausstach: Martin Hlozek erzielte alle drei Treffer. Schon am Tag zuvor bei der 1:2-Heimnierderlage traf der Deutsch-Tscheche für den AEV – Punkte gab es dafür jedoch keine.

AEV – Landshut 1:2

In einem auf niedrigem DNL-Niveau stehenden Spiel mühten sich beide Teams, brachten aber kaum nennenswerte Angriffe zu Stande. Lediglich Martin Hlozek konnte den EVL-Torwart Mitte des zweiten Drittels zum zwischenzeitlichen Ausgleich überwinden. So entführten die Gäste glücklich alle drei Punkte aus dem CFS.

Landshut – AEV 2.3 n.V.

Mit viel Kampfeswillen drehten die Spieler von Trainer Michael Bakos am Folgetag den Spieß um. Angeführt von Torwart Moritz Borst und dem dreifachen Torschützen Marin Hlozek konnten die Augsburger am Ende über einen Sieg und zwei Punkte jubeln. Die Entscheidung besorgte Hlozek nach 64 Minuten in der Verlängerung nach feiner Vorarbeit von Tim Bullnheimer.

Mit nunmehr zwölf Punkten und auf Platz sechs stehend fährt das Team um Kapitän Niklas Länger nun am kommenden Wochenende nach Berlin zu den Eisbären Juniors.

mb