DNL: Punktejagd in Niederbayern

Nach der guten Leistung gegen die Eisbären Berlin mit je einem Sieg (4:2) und einer Niederlage (4:8) stehen am Wochenende stehen für die AEV-Jungs zwei Derbys an. Zuerst gastiert der AEV in Niederbayern beim EV Landshut ehe am Tag darauf das „Rückspiel“ in Augsburg steigt. Eigentlich steht der AEV mit zehn Punkten aus 11 Spielen und Platz sechs voll im Soll – vor der Partie stellen sich Trainer Michael Bakos jedoch einige Fragezeichen. So muss er evtl. auf einen seiner wichtigsten Stürmer verzichten, denn der ungarische U18-Nationalstürmer Adam Szücs ist angeschlagen und droht auszufallen. Dazu kommt, dass die an sich torgefährlichen Stürmer Tim Bullnheimer (bisher 2 Saisontore) und Nicolas Baur (1 Saisontor) noch nicht so recht ins Rollen gekommen sind, Bakos aber ein paar weitere Torjäger gut gebrauchen könnte. Denn derzeit trifft nur die AEV-Top-Reihe mit Martin Hlozek (11), Timo Bakos (6) und Donat Peter (4) beständig. Dazu fällt Philipp Stobbe in der Defensive aus. Der EVL, der einen aggressiven Forecheck-Stil betreibt und mit dieser Taktik bisher stattliche 26 Punkte eingefahren hat, steht momentan auf Platz drei der Tabelle. Allerdings: Im bisherigen Saisonverlauf standen sich beide Teams schon einmal gegenüber – mit dem besseren Ende für den AEV, der vor drei Wochen 4:3 in Landshut siegte. Für Spannung ist also gesorgt.

Spielbeginn ist am Samstag, den 20.10.2018 um 16:30 Uhr in Landshut und am Sonntag, den 21.10.2018 um 11:30 Uhr in CFS in Augsburg.

mb

Diesen Artikel teilen: